Forum: Politik
"Islamischer Staat": Amerikas Schattenkrieger jagen IS-Anführer
AFP/ David Furst

Hubschrauber, Elite-Soldaten, Spionageflugzeuge: US-Präsident Barack Obama will die Terrorfürsten des IS von einer Spezialeinheit ausschalten lassen. Doch die Strategie gerät in die Kritik.

Seite 1 von 21
Galgenstein 30.03.2016, 10:49
1. Allen Menschen wohlgetan

ist eine Kunst, die niemand kann. Warum etliche Menschen nach Bodentruppen gieren deren Einsatz sicherlich mit höheren Verlusten und Kollateralschaden verbunden wäre, ist mir nicht so ganz klar. Vielleicht auch dies ein Problem von Obama. Er eignet sich nicht so recht als heroische Projektionsfläche.

Beitrag melden
f_eu 30.03.2016, 10:52
2. Wie soll es anders gehen. Mit diesen Verbrechern reden?

Viel zu spät, aber völlig richtig, was der US Präsident hier macht.

Beitrag melden
epiktet2000 30.03.2016, 10:53
3. Was ist das für eine Einleitung?

Die Nachricht beginnt mit der Information über das Treffen der Regierungschefs zum "Nuclear Security summit" und geht dann übergangslos zum Kampf gegen den IS über. Was soll das? Dieser Gipfel wäre doch einen eigenen Artikel wert.

Beitrag melden
helmut.alt 30.03.2016, 10:53
4.

Die Vorgehensweise von Obama ist vorbildlich. Man muss dem Ungeheuer IS den Kopf abschlagen, dann ist es nicht mehr so gefährlich und es trifft vor allem die Hauptschuldigen.

Beitrag melden
bluesbrother54 30.03.2016, 10:54
5.

Vietnam, Irak, Afghanistan etc, der Erfolg der sog. Elitetruppen ist unübersehbar. Allem Anschein nach glaubt selbst das Weisse Haus, was ihnen die Hollywood Filmindustrie von den heldenhaften, unerschrockenen und kühnen Seals und Delta Forces so alles einredet. Ausser ermordeten Frauen, Kindern und Zivilisten haben die jedoch häufig nichts vorzuweisen.

Beitrag melden
Goimgar 30.03.2016, 10:57
6.

Die CIA hat schon in den 70ern und 80ern festgestellt das es nichts nützt die Ideologischen Führer einer Bewegung aus dem Verkehr zu ziehen. Es findet sich immer der nächste Schreier der den Ideologischen Max macht. Wer eine Bewegung zerlegen will Zielt auf die Kern Personen der "Verwaltung". Die Leute die sich um das Geld und Dinge wie Logistik kümmern. Vorturner will jeder machen. Buchhalter wollen und können die wenigsten machen. Vor allem geht bei einem plötzlichen Verlust eines Kassierers oft viel wichtiges Detailwissen verloren und es dauert viel länger bis ein Nachfolger den Überblick hat als bei einem Vorturner.

Beitrag melden
Akonda 30.03.2016, 10:57
7. Absolut richtig so!

Wenn das die Terroristen des IS dezimiert, ist (fast) jedes Mittel erlaubt. Der IS ist die Geißel unseres Jahrhunderts und auch der friedliebenste Mensch müsste einsehen, dass es keinen anderen Weg gibt, diese Verbrecher zu bekämpfen.

Beitrag melden
fraumarek 30.03.2016, 10:58
8. Kritik ist immer leicht

Aber Obama macht alles richtig.
Die Terrorfürsten mit Spezialkräften ausschalten. Größere IS Operationen aus der Luft bekämpfen und am Boden Unterstützung für die gequälten Bewohner geben.

Aber hier gibt es ja nur Kritik an Amerika. Wie man es besser machen könnte, sagt keiner.

Beitrag melden
go-west 30.03.2016, 10:59
9. Endlich mal

eine wirkliche und erfolgversprechende Strategie gegen das Krebsgeschwür IS. Wann endlich geht man mit ähnlichen Mitteln gegen Boko Haram und die Schabab-Milizen vor? Währenddessen ergeht sich Vizeexportweltmeister Deutschland in verbalen "deutlichen Verurteilungen" ...

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!