Forum: Politik
"Islamischer Staat": Amerikas Schattenkrieger jagen IS-Anführer
AFP/ David Furst

Hubschrauber, Elite-Soldaten, Spionageflugzeuge: US-Präsident Barack Obama will die Terrorfürsten des IS von einer Spezialeinheit ausschalten lassen. Doch die Strategie gerät in die Kritik.

Seite 8 von 21
erzrotti 30.03.2016, 12:04
70. SPON deckt die schlimmsten

Terroristen auf: Wer hat den IS erschaffen? Die USA selbst? Dass, was die USA weltweit Terroristenbekämpfung nennen, das ist doch auch Terror!
Ob Vietnam, Korea, Afghanistan, Somalia, Kuba, Irak....überall ziehen sich angloamerikanische Blutspuren durch die betroffenen Länder! Aber es ist schon seltsam, dass die Verantwortlichen nie zur Rechenschaft gezogen werden...?!

Beitrag melden
ikarus2015 30.03.2016, 12:04
71. Die USA machen es genau richtig!

Es ist die einzige Möglichkeit den IS zu zerstören, in dem man Ihre Anführer jagt fängt oder liquidiert. Eigentlich ist es traurig, dass die Welt erst wieder darauf warten muss, dass die USA ihre Elitesoldaten schicken um den IS zu bekämpfen. Wozu hat Deutschland eigentlich Spezialkräfte wie eine KSK? Damit die Ihr Leben lang trainieren, wie sie nicht eingesetzt werden? Man kann diese Terroristen leider nicht besiegen ohne sich die Hände schmutzig zu machen. Die Amerikaner nehmen dafür die Risiken in Kauf! Europa wartet wieder nur ab!

Beitrag melden
erntehelfer53 30.03.2016, 12:05
72.

Zitat von MatthiasPetersbach
So siehts aus. Das ist Hollywood. Vor Ort ist der "Erfolg" dann, einen sich zur Ruhe gesetzter Bin Laden und 20 Unschuldige Zivilisten abzuknallen. Und damit zig Terroristen zu erzeugen. Wenn Amerika was gegen den internationalen Terrorismus tun wollte, müssten sie nur ihre Aussenpolitik ändern. Am besten wäre es allerdings, Amerika bliebe daheim. Für immer - und alle. Weil Amerika ein -nicht unerheblicher- TEIL des Problems ist - nicht die Lösung.
Wollen Sie etwa "einen sich zur Ruhe gesetzten Bin Laden" Altersrente zukommen lassen? Die bei der Exekution mit getöteten waren alle keine Chorknaben! Gut so, Amerika.

Beitrag melden
chiefseattle 30.03.2016, 12:07
73. Artikel

Was hat dieser Artikel mit dem Nuclear Summit zu tun?

Beitrag melden
freddygrant 30.03.2016, 12:08
74. Mein lieber sando ...

Zitat von santoku03
Sie sind wohl in den letzten Jahrzehnten nicht mit dem Auto herumgefahren und haben sich nicht jedesmal gefreut, wenn Sie billig tanken konnten? Falls ja, kann ich Ihre Argumentation nachvollziehen. Falls nein, ist sie bestenfalls scheinheilig.
... so geht das wirklich nicht! Auto-Mobilität ist und war Teil meiner professionellen Mobilität! Ich lasse mir von Ihnen meinen kulturellen und ethischen oder gar moralischen Lebensanspruch auf ölbasierte Mobilität und Wohlbefinden beschränken. Dazu bedarf es keiner Scheinheiligkeit und auch keiner Verletzung und Tötung nur eines Menschen. Wenn sie nicht fähig sind dies nachzuvollziehen, dann warten sie schweigend und nachdenklich die gegenwärtige Entwicklung und nahe Zukunft ab!

Beitrag melden
amidelis 30.03.2016, 12:09
75. Sehr gut

Einzig vernünftige Strategie. Drohnen und technische Waffen sind gegen entschlossene und motivierte Glaubenskrieger wenig wirkungsvoll, das hat der Einsatz in Afghanistan und irak gezeigt. Ich wünschte unser Land würde gleichfalls derartige intelligente abwehrmassnahmen einleiten. Die Zeiten in denen Panzerarmeen die Entscheidung brachten sind vorbei.

Beitrag melden
micromiller 30.03.2016, 12:10
76.

Zitat von Fürstengruft
Den IS und die Terroristen nicht töten, sondern mit Liebe begegnen.
Die Deutschen Nazi wurden auch nicht mit Liebe besiegt.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 30.03.2016, 12:10
77. die Spirale der Gewalt dreht isch weiter!

Zitat von axelmueller1976
Die IS ist eine Mörderbande und bringt unschuldige Menschen um .Die Anschläge in Belgien sollten Ihnen noch vor Augen sein. Wir sollten uns bei Obama für die Hilfe und Unterstützung bedanken. Wenn Sie vermutlich Angehörige in Belgien verloren hätten, würden Ihr Kommentar wohl anderst ausgefallen sein.
Kriege haben bis heute viele Tote gebracht. Ich konnte bis jetzt keinen deutlichen Erfolg der Amerikaner erkennen!
Emotionen haben bei der Analyse über diese Kriege wirklich keinen Platz! Auch bei den Angriffen der Amerikaner kommen viele Zivilisten ums Leben, nur mit dem Unterschied dass dies nicht genau vor unserer Haustüre geschieht.
Auch sollte immer berücksichtigt werden dass die Angriffe der Amerikaner beantwortet werden, die Spirale der Gewalt dreht sich also weiter!
Die Antwort kann , wie das Beispiel Brüssel zeigt, eben hier stattfinden.
Ob da Krieg führen eine Lösung ist sollte doch in Frage gestellt werden!

Beitrag melden
binismus 30.03.2016, 12:13
78. Amerikas Schattenkrieger jagen IS-Anführer

Allen Kritikern an Obama sei folgendes gesagt:

„Geld und Waffen sind kein Ersatz für Gehirn und Willensstärke.“
(Dwight D. Eisenhower - 34. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1890-1969)

Beitrag melden
cooper-clubman 30.03.2016, 12:14
79. lieber mit dem Skalpell als mir dem Brotmesser

Ich denke diese Vorgehensweise ist schlauer als mit Drohnen auch unbeteiligte auszulöschen

Beitrag melden
Seite 8 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!