Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 12 von 38
randhesse 06.09.2014, 16:05
110. Mittelalter

Zitat von Holledauer
Hat nicht der fränkische Kaiser Karl der Große, der später von den Christen heilig gesprochen wurde, nicht das selbe gemacht, was heute die IS-Terroriste machen? Hat er nicht die Sachsen buchstäblich abschlachten lassen, weil sie sich weigerten, das Christentum anzunehmen? Wie lief es bei der Vertreibung der Araber aus Spanien?
Das ist ja wohl reichlich hahnebüchen, was Sie da hervorkramen.
Gab es im Frühmittelalter eine UN- Menschenrechtskonvention?
Hat sich in Europa nicht evtl. von damals bis heute ein wenig in Sachen Aufklärung und Menschenrechte getan?

Beitrag melden
fritzihansi 06.09.2014, 16:06
111. Kleiner Unterschied!

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, ...
Kleiner Unterschied: Zeugen Jehovas zwingen Andersgläubige Ihren Glauben nicht mit Gewalt auf, nur mit Sprüchen. Zeugen Jehovas schneiden Andergläubigen auch nicht den Kopf ab. Noch nicht mal die radikalsten unter Ihnen.

Beitrag melden
deltametro2 06.09.2014, 16:06
112.

Zitat von Bernd.Brincken
Wenn eine Strafanzeige wegen Nötigung o.ä. vorliegt, möge man diese seitens Polizei und Justiz gerne mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen.
Muss man etwa erst vollendete Tatsachen (Nötigung etc.) abwarten um einzugreifen? In London wurde ein amerikanischer Student durch eine Sharia Patrol krankenhausreif geprügelt weil er auf der Straße Bier trank und muss ein Leben lang dauerhafte Narben im Gesicht tragen.
http://www.thedailybeast.com/articles/2013/10/25/american-student-slashed-in-london-police-eye-muslims-patrols.html

Beitrag melden
momentum 06.09.2014, 16:06
113. Hat etwas länger gedauert ...

bis der SPON hierin Lesermeinungen zulässt.
ZEIT, SZ und sogar DieWelt, waren etwas weniger angstvoll, ob der womöglich, verbalen Ausschreitungen.

Vorschlag an den armen Redakteur im SPON:
eventuell eine redigierte Fassung, mit dem Vermerk, sich doch nicht "so" zu äussern ... anstatt Kommentare einfach zu löschen, oder, bei allem Verständnis, dem Artikel überhaupt kein Forum zu bieten.

Ansonsten, beugt sich eine Stadt wie Wuppertal, die überfüllt von Einwanderern ist, solchen Praktiken ... ist Sarrazin in seinen Büchern, bald öffentlicher Heilsbringer.

Beitrag melden
Rezessionist 06.09.2014, 16:07
114. Partypolizei

Wir gründen die Party-Polizei! Wer nicht ordentlich feiert, dem Drang sich zu Rhythmen zu bewegen nicht nachgeht, wird freundlich von uns ermahnt werden, sich endlich mal auszuleben, Spaß zu haben und mal Fünfe gerade sein zu lassen. Das ist mein Wuppertal!

Beitrag melden
Allan Clarke 06.09.2014, 16:07
115.

Zitat von otelago
Das ist eine wahrlich lustige Frage. Aber daran sieht man, daß die Bartmänner keine wirkliche Gefahr aus sich heraus sind, sondern eher eine Gefahr für das liberale gesellschaftliche Klima. Natürlich sind solche Salafisten-Auftritte eine kuriose Randerscheinung. Man sollte daraüber schmunzeln und sie irgendwo in die Ecke stellen.
Ja, die Frage war lustig. Aber ich hätte dann doch gerne eine lustige Antwort von Ihnen. Die sind sie schuldig geblieben.

Also noch einmal: Würden Sie eine Gruppe, die Schutzwesten mit der Aufschrift "Arier-Polizei" trägt, auch im öffentlichen Raum dulden wollen?

Beitrag melden
Proggy 06.09.2014, 16:08
116.

Zitat von genau_so_isses
sondern die antiislamistischen Hetzer. Es ist doch lobenswert, wenn sich jemand gegen Drogen und Prostitution einsetzt. Und nur weil so jemand dem islamisxhen Glauben angehört, wird gegen ihn gehetzt. Man muss gegen solche Hetzer vorgehen und als anständiger Bürger sollte man die Scharia-Polizei unterstützen.
Die Scharia gehört ebensowenig nach Deutschland, wie die Überzeugungen der radikalen Islamisten.
Ein paar Jungs mit Kurzhaarschnitt und Westen mit Aufdruck "Deutsche Streife" und der Staatschutz würde ermitteln und es würden Lichterketten gebildet. Alleine dieser Unterschied, ist doch offensichtlich Immi-Bonus genug.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 06.09.2014, 16:08
117. Verhältnisse wie aktuell in ...

Zitat von abrigal
Es liegt heute an uns und an unserern Politkern ob sich unsere Kinder in naher Zukunft mit Buergekriegsaehnlichen Zustaenden abfinden muessen in denen Regionale Zonen Ihren religioesen oder ethnischen Ansrpruch auf Unabhaegigekeit beanspruchen
... GB oder vor 10 Jahren in den Niederlanden sind in Deutschland noch lange nicht erreicht.

Das hat aber nichts mit einer Besonnenheit oder Integrations-Wütigkeit, Desinteresse oder Menschenfreundlichkeit der Deutschen zu tun, sondern shclicht damit, dass die Mehrheit der Muslime in Deutschland eher wenig zu Radikalismus neigende Türken sind, von denen aber einigen die hilflose Duldung und Ängstlichkeit der Vertreter der deutschen Zivilgesellschaft (Politiker, Behörden etc.) auch allmählich auf den Senckel geht.

Die Deutungshoheit auf diesem wichtigen gesellschaftlichen Gebiet haben sich Gruppen aus dem links-grünen Spektrum aller Parteien erschlichen, die eigentlich gar nicht wissen (wollen) worum es geht und was in Zukunft einmal politisch geschehen soll um der antiaufklärerischen und antiindividualistischen Infamie zu begegnen.

Beitrag melden
Hatch222 06.09.2014, 16:08
118.

Zitat von charlybird
Nun spricht der Erkenner der Suren in der Regel darüber, was man alles nicht darf und was der richtige Weg auf Erden ist und das ist eben nur seiner. Wenn man diesen nicht beschreitet, bleibt nur die Hölle. Das ganze ist an Simplizität kaum zu überbieten. Durch Drohung mit ewiger Verdammnis und einem unverschämt absoluten Anspruch an Allwissenheit werden hier junge Menschen manipuliert.
Und wie unterscheidet sich das von anderen Religionen ? Mir wurde als Kind schon beigebracht, dass Gott der Allmächtige ist und die Menschheit erlöst hat durch seinen Sohn Jesus Christus und wenn ich diesem einzig richtigen Pfad nicht folge, lande ich in der Hölle. Was Sie da beschrieben haben ist Christentum Grundkurs

Beitrag melden
doubletrouble2 06.09.2014, 16:09
119. § 130 StGB

Bei enger Auslegung sollte diese Rechtsvorschrift hinreichend sein, allen Salafisten Platzverweise und Strafverfahren einzuhandeln. Man muss es politisch nur wollen, also DIE GRÜNEN müssen es auch wollen. Wenn es soweit ist, kann man davon ausgehen, dass Anti-Salafismus zum mainstream geworden ist. Darum sind Herr Özdemir und seine Parteifreunde hier mehr als andere gefragt. Die CDU muss dann mitziehen und die SPD kann sich nicht distanzieren, wenn DIE GRÜNEN eine entsprechende Initiative starten, die nicht den rechtsextremen die Bühne überlässt. Alles weitere liegt auf der Hand.

Beitrag melden
Seite 12 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!