Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 13 von 38
interessiert35 06.09.2014, 16:10
120. Wie lustig...

Zitat von genau_so_isses
sondern die antiislamistischen Hetzer. Es ist doch lobenswert, wenn sich jemand gegen Drogen und Prostitution einsetzt. Und nur weil so jemand dem islamisxhen Glauben angehört, wird gegen ihn gehetzt. Man muss gegen solche Hetzer vorgehen und als anständiger Bürger sollte man die Scharia-Polizei unterstützen.
und noch ein Komiker. Hetzen... ist ja so eine Sache. Schlägt sie doch in die selbe Kerbe. Das was sie da gut finden, also Aktionen gegen Prostitution und Drogen hat einen kleinen aber feinen Hacken. Es ist Hetzen! Denn es ist nicht Illegal und auch etwas schwammig definiert. So mancher Prediger wirft schon jede nicht verschleierte Frau in den selben Topf und Drogenkonsum ist dann leider auch das gemütliche Bier. Im übrigen, wer sich auf ein Rechtsrahmen beruft, dass sadistische und brutale Körperstrafen für in westlichen Augen nichtigkeiten vorsieht... verdient jetzt nicht wirklich Anerkennung. Da kann man auch eine Nachbarschaftsgruppe mit den schönen Namen 'Kleingartenkrieger' gründen und sich wundern warum so mancher Nachbar etwas verstört ist. Die Sharia hat keinen guten Ruf... und wird auch nicht besser wenn man sich eingehend mit ihr beschäftigt. Der Grund... sie ist einfach aus ihrer Zeit gerissen! Ruhe sanft!

Beitrag melden
abrigal 06.09.2014, 16:11
121.

Zitat von muffpotter
Also ich sehe da kein Problem. Die verlangen von den Leuten ja nichts anstößiges. Ich finde, da wo Muslime in der Mehrheit sind, sollten sie auch selbstbestimmt leben können. Und die achten ja nur darauf, dass die Regeln, die ihre Religion vorgibt eingehalten werden. Auch das gehört zu der "gleichberechtigten Teilhabe" aus dem Regierungsprogramm der SPD - http://www.migazin.de/2013/03/13/spd-regierungsprogramm-2013-gleichberechtigte-teilhabe-fur-eine-moderne-integrationspolitik/ Ich kann das als Sozialdemokrat wirklich nur unterstützen!
Ich gehe davon aus dass Sie kein Sozialdemokrat sind und Ihr Breitga eher ironisch zu verstehen ist

Beitrag melden
Justitia 06.09.2014, 16:11
122.

Zitat von dantheman77
Zitat :"Ich verbitte mir den Begriff "Islamophobie". Den Islam als totalitäres Gesellschaftsmodell abzulehnen ist keine Krankheit." Nö, aber DEN Islam gibt es auch nicht. Es gibt halt Spinner, welche die Religion so auslegen, das sie zur Rechtfertigung eines totalitären Gesellschaftsmodells dienen kann. Der weit überwiegende Anteil der Muslime hat damit aber nichts am Hut. Ist eigentlich ganz Einfach: Pauschale Vorverurteilungen sind niemals richtig.
Pauschale Ablehnung einer "Verurteilung" ist allerdings ebenso niemals richtig. Vor allem dann, wenn Sie überhaupt nicht auf das eingehen, was der Forist schrieb, obwohl Sie es selbst noch einmal zitiert hatten. Er sprach von einer Ablehnung des Islams als totalitäres Gesellschaftsmodell und eben nicht vom Islam im Allgemeinen. Der Forist befindet sich damit übrigens in völligem Einklang mit unserem Grundgesetz.

Beitrag melden
philopapos 06.09.2014, 16:11
123. Aha

Zitat von genau_so_isses
sondern die antiislamistischen Hetzer. Es ist doch lobenswert, wenn sich jemand gegen Drogen und Prostitution einsetzt. Und nur weil so jemand dem islamisxhen Glauben angehört, wird gegen ihn gehetzt. Man muss gegen solche Hetzer vorgehen und als anständiger Bürger sollte man die Scharia-Polizei unterstützen.
Wenn Sie die Sharia unterstützen wollen, müssen Sie sich auch positiv zur Unterdrückung der Frauen, zum Steinigen oder anderen Leibstrafen stellen. Es wird doch wohl gestattet sein, sich gegen mittelalterliche Idiotien zu stellen, ohne deswegen ein "Hetzer" zu sein. Nein? Ach so!

Beitrag melden
moeh1 06.09.2014, 16:12
124. Islamisten

wie sagte schon unser gescheiterter Ex Bundespräsident, der Islam gehört zu Deutschland ! Wir waren es doch die diesen Typen Tür und Tor geöffnet haben.

Beitrag melden
K3pl3r 06.09.2014, 16:12
125. Es wird Zeit...

Es wird Zeit, dass wir Deutsche uns wieder mit dem nötigen Selbstbewusstsein auf unserem Kutlurkreis und unsere Tugenden, Moral und Werte besinnen und diese an unsere Kinder weitergeben. Nur so, als Gesellschaft in unserem Land, auf unserem Boden können wir solchen schädlichen Auswüchsen entschieden entgegentreten. Die aufgeweichte Gesellschaft, besonders die Deutschstämmige ist durch jahrzehntelange vererbte Grundschuld selbst nicht mehr wehrhaft genug. Dies muss sich schnellstens ändern. Deutsche Menschen haben Rechte und Pflichten gleichermaßen. So habe wir das Recht uns nichts mehr gefallen zu lassen und die Pflicht uns zu wehren.

Steht endlich auf.

Beitrag melden
schrausen 06.09.2014, 16:13
126.

Ich verstehe sowie so nicht, warum wir Syrien-Rückkehrer ins Land lassen! Sie haben sich entschieden, für eine Sache zu kämpfen, die unseren Grundrechten widerspricht, dann sollten sie ihre daraus resultierenden Traumata auch dort behandeln lassen, wo sie entstanden sind.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 06.09.2014, 16:13
127. Diesen Unterschied können Sie ...

Zitat von Holledauer
Hat nicht der fränkische Kaiser Karl der Große, der später von den Christen heilig gesprochen wurde, nicht das selbe gemacht, was heute die IS-Terroriste machen? Hat er nicht die Sachsen buchstäblich abschlachten lassen, weil sie sich weigerten, das Christentum anzunehmen? Wie lief es bei der Vertreibung der Araber aus Spanien? Was geschah mit den Ureinwohnern Amerikas? Wurde da nicht mit dem Segen der christlichen Kirchen gemordet und geraubt? Erkläre mir doch bitte jemand den Unterschied zwischen dem Papsttum, den protestantischen Kirchen und einem Kalifat!
... sich doch aus den Geschichtsbüchern erarbeiten und damit ist auch schon alles über diesen absurden Beitrag geschrieben - es sei denn Sie oszillieren derart haltlos durch alle vier Dimensionen, dass Ihnen das Gespür für Gegenwart, Vergangenheit und der ungewissen Zukunft verloren ging.

Aber wie heißt es so schön? Wer wenig weiß kann in alle Richtungen viel spekulieren.

Beitrag melden
laurent1307 06.09.2014, 16:13
128. Wieso wächst der Extremismus?

Sowohl der Rechte wie der Linke Rand, die Religiösen Extremisten:
Alle vermehren sich immer schneller.
Und der globalisierte konsumfreudige Westen schweigt fröhlich und die Jünger sind entzückt wenn Äppl ein neues Ei verkündet. Die Flachbildscreens werden immer größer und die Menschen immer unzufriedener.

Beitrag melden
schau_ins_land 06.09.2014, 16:13
129. offensichtlich haben...

Zitat von muffpotter
Also ich sehe da kein Problem. Die verlangen von den Leuten ja nichts anstößiges. Ich finde, da wo Muslime in der Mehrheit sind, sollten sie auch selbstbestimmt leben können. Und die achten ja nur darauf, dass die Regeln, die ihre Religion vorgibt eingehalten werden. Auch das gehört zu der "gleichberechtigten Teilhabe" aus dem Regierungsprogramm der SPD - http://www.migazin.de/2013/03/13/spd-regierungsprogramm-2013-gleichberechtigte-teilhabe-fur-eine-moderne-integrationspolitik/ Ich kann das als Sozialdemokrat wirklich nur unterstützen!
Sie ganz richtig erkannt das "die Muslime (zumindest in Wuppertal) in der Mehrheit sind" und sollten sich einmal die Frage stellen, wann dieser Zustandsbeschreibung für die GESAMTE Republik Gültigkeit hat.

Ob Sie dann als Sozialdemokrat (denen wir diese Misere in Kungelei mit den GRÜNEN zu verdanken haben) überhaupt noch etwas unterstützen können - von Gleichberechtigung ganz zu schweigen - darf zumindest bezweifelt werden.

Beitrag melden
Seite 13 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!