Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 14 von 38
Here Fido 06.09.2014, 16:14
130. Unglaublich

Zitat von heiko1977
Nun der Grund für den Zulauf ist recht einfach, zu mindestens in unseren Breiten in den anderen Gebieten muss da durch aus differenzierter Beobachtet werden: Wir und unsere Medien haben nun seit 2001 den Islam dauernd gleichgesetzt mit dem Salafismus/Wahhabismus und haben es versäumt die enorme Differenzierung im Islam und die notwendigen Interpretationsvarianten darzustellen. Wir haben es versäumt diese radikale Auslegung des Islams als das darzustellen was er bis 2001 war und heute noch ist: eine Minderheit aber mit einem finanzstarken Sponsor in Saudi-Arabien. Das wäre so als würde das Christentum gleichgesetzt mit den radikalen Evangelikalen oder das Judentum mit den ultra-orthodoxen Juden gleichgesetzt würde. Und natürlich ist auch ein Grund in der Jugendlichen Suche nach Rebellion und verbotenem/gesellschaftunkonform.
Natürlich ist die Gesellschaft wieder schuld und das obwohl wir die fiktive Grenze zwischen Islam (die Guten) und Islamismus (die Bösen) gezogen haben um der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen zu müssen. Das müsste doch ganz in Ihrem Sinne sein.

Beitrag melden
spon-facebook-1425926487 06.09.2014, 16:14
131.

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, auf den Straßen predigen verrückte Bibeltreue die Apokalypse, aaaaber die Scharia Spinner, die sinds natürlich wert dass die ersten beiden Artikel von SPON sich dem widmen, und Politiker sich dazu äußern "Niemand darf sich anmaßen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen." Guter Name der Polizei? Wovon redet dieser Mensch?
Die Zeugen Jehovas? lol Ich kann mich gar nicht erinnern, dass es die Zeugen Jehovas waren, die an 09/11 zwei vollbesetzte Passagierflugzeuge in die Twins haben rasen lassen. Und soweit ich weiss waren es auch keine Bibeltreuen, die in Syrien ethnische Säuberungen durchführen und über tausend Menschen in nur 2 Wochen bestialisch ermordet haben. Nur ihres Glaubens wegen wohlgemerkt. Und wenn in Ihrem Viertel die Polizei keinen guten Namen genießt, dann liegt das wohl daran, wie respektlos diese tapferen Männer und Frauen in ihrem Viertel behandelt werden, meinen Sie nicht? Ich habe berufsbedingt schon sehr viel mit der Polizei zu tun gehabt und -immer- nur gute Erfahrungen gemacht. Dennoch, auch sie sind nur Menschen. Und da gilt eben zuweilen auch mal die Regel, dass es so zurückhalt, wie man in den Wald hineinschreit.

Beitrag melden
Toe Jam 06.09.2014, 16:14
132. qed

Zitat von interessiert35
Wenn Denken doch nur nicht so weh tun würde. Ach ne... wie auch immer. Das Problem mit diesen Werten ist halt, dass sie großer Mist sind, also bei näherer Betrachtung. Sie schaffen einen Rahmen aber durch Zwang, durch Druck. Früher gab es weniger Homosexuelle? Nein sie fühlten sich nur schlechter. Früher gab es weniger Kindesmissbrauch, nein es wurde nur früher geheiratet. Früher gab es weniger Ehebrüche? Nein, man schlief nur in getrennten Schlafzimmern... und und und. Alles war schon immer so wie es jetzt ist, nicht besser nicht schlechter. Die, die nun so tun als wäre das alles Schlecht, sind eine Lachnummer, denn im wesentlichen beziehen sie sich ja auf eine Goldene Zeit, früher... als alle noch nach den Geboten lebten usw. Ich lach mich schlapp. Benutzt das Ding auf dem Hals doch bitte einmal, nur ein einziges Mal und beginnt damit auch über euren Tellerrand hinaus zu schauen. Ist schwer... macht angst... bringt aber echt was.
q.e.d.! Sie Sind das beste Beispiel für meine Ausführungen.
Werte = alles Mist
Wer Werte vertritt, benutzt seinen Kopf nicht
Wer Werte vertritt, hasst Homosexuelle und so weiter!

SIE und Ihre Meinungsgenossen sind mit daran Schuld, dass Menschen, welche die zügellose Gesellschaft nicht so bereichernd finden, sich radikalen Moslems zuwenden.

Beitrag melden
fritzihansi 06.09.2014, 16:15
133. Kleiner Unterschied!

Zitat von Holledauer
Hat nicht der fränkische Kaiser Karl der Große, ......... Erkläre mir doch bitte jemand den Unterschied zwischen dem Papsttum, den protestantischen Kirchen und einem Kalifat!
Schauen Sie mal in ein Geschichtsbuch wann das mit dem Karl dem Großen etc. war.
Die Kirche hat seitdem ein kleines bisschen was dazugelernt.

(Sind Sie sich sicher, dass alle Ihre Vorfahren der vergangenen Jahrtausende immer gesetzestreue Bürger waren?)

Ja, der Unterschied zwischen Papsttum und Kalifat: (Heute, es geht um die Gegenwart!) Einfach erklärt: Der Papst läßt heutzutage keinen "Ungläubigen" mehr den Kopf abschneiden. Unterschied verstanden?

Beitrag melden
FFMer 06.09.2014, 16:15
134. Abdurd

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, auf den Straßen predigen verrückte Bibeltreue die Apokalypse, aaaaber die Scharia Spinner, die sinds natürlich wert dass die ersten beiden Artikel von SPON sich dem widmen, und Politiker sich dazu äußern "Niemand darf sich anmaßen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen." Guter Name der Polizei? Wovon redet dieser Mensch?
Laut Verfassungsschutz gibt es in Deutschland 40000 islamistische Extremisten und damit mit Abstand die größte Gruppe von Demokratiefeinden. Und Sie kommen mit Zeugen Jehowas und Islamphopie. Vollkommen absurd.

Beitrag melden
No Way, Jose 06.09.2014, 16:15
135. Keine Heilsarmee

Zitat von jdueckert
So aber ist die Schariah-Police eine Art islamischer "Heilsarmee" ...
Bei den Schariatikern schwingt aber unterschwellig immer die Drohung mit Gewalt mit, selbst wenn die Aktionen selbst friedlich bleiben. Von der Heilsarmee hingegen werden Sie nie irgendwie bedroht werden.

Beitrag melden
philopapos 06.09.2014, 16:15
136. Wirklich?

Zitat von Ton_Chrysoprase
Ich stimme mit Peter_der_Meister überein. Werben für die eigene Ideologie (inkl Religion) muß in einer freien Gesellschaft erlaubt sein. Eine Gefahr für die Demokratie geht auch davon aus wenn unpopuläre Stimmen verboten werden. Kriminalisierung legalen Verhaltens zum Schutz vor möglichen zukünftigen kriminellen Akten hat in einer Demokratie keinen Platz. Gleichzeitig sollte wirkliches kriminelles Verhalten wie Nötigung streng verfolgt werden.
Muss das Werben für eine Ideologie in einer freien Gesellschaft erlaubt sein? Wirklich? Dann müssten Sie auch die Nazis akzeptieren, wenn sie Ihren Mist verzapfen und gottlob ist das verboten!

Beitrag melden
Here Fido 06.09.2014, 16:15
137.

Zitat von emmyneander
Bin gespannt, ob mein Beitrag überhaupt veröffentlicht wird, aber ich möchte eine Frage stellen:1. Wann greift man endlich hart durch gegen solche Spinner? 2. Was ist mit dem Vermummungsverbot? Gilt dies nur für linksradikale Spinner oder wird es auch gegen die immer öfters auftretenden vollvermummten Frauen amgewandt? Mir läufts kalt den Rücken runter, wenn ich solche Gespenster auf der Strasse sehe und nicht weiß, wer drunter steckt.
Ich bin mittlerweile der Meinung dass Vollverschleierung ausnahmslos zu verbieten und zu verfolgen ist.

Beitrag melden
enni3 06.09.2014, 16:17
138.

Zitat von muffpotter
Also ich sehe da kein Problem. Die verlangen von den Leuten ja nichts anstößiges. Ich finde, da wo Muslime in der Mehrheit sind, sollten sie auch selbstbestimmt leben können. Und die achten ja nur darauf, dass die Regeln, die ihre Religion vorgibt eingehalten werden. Auch das gehört zu der "gleichberechtigten Teilhabe" aus dem Regierungsprogramm der SPD - http://www.migazin.de/2013/03/13/spd-regierungsprogramm-2013-gleichberechtigte-teilhabe-fur-eine-moderne-integrationspolitik/ Ich kann das als Sozialdemokrat wirklich nur unterstützen!
Bei solchen Kommentaren kann ich gelegentlich verstehen, warum einige Konservative so oft dieses "RotGrünGutmenschentum" anprangern.

Die Herrschaften dürfen sich um Ihren eigenes Seelenheil kümmern. Wenn Sie keine Miniröcke, Alkohol in der Öffentlichkeit oder Discos möge, dann sollen sie keine Miniröcke anziehen, Alkohol trinken und der Disko fernbleiben. Das ist Freiheit. Keiner zwingt sie nämlich dazu, was auch richtig ist. Aber die Regeln des Islams unter anderen Bürgern islamischen Glaubens kontrollieren zu müssen, hat nichts mit Toleranz zu tun. Genauso wie das Anprangern was mit Intoleranz zu tun hat.

Ich bin selber eher links. Aber mit dem Beitrag haben Sie gerade der konservativen Seite geradezu eine Steilvorlage geliefert und beschämen auch andere Linke damit.

PS: Beim zweiten Lesen Ihres Beitrages, glaube ich aber das es Sarkasmus war. Dann sei Ihnen gesagt, dass auch Linke dass nicht gutheißen, aber das deutsche Leitkulturgehabe einiger Konservativer, wo der islamische Mitbürger erst integriert ist, wenn er im Biergarten sitzt und Weihnachtsbäume aufstellt denen ebenso übel aufstößt.

Beitrag melden
sabadin 06.09.2014, 16:17
139. Erst informieren, dann denken, dann schreiben

Zitat von carlitom
Ach was, tun sie nicht? Dann bewegen Sie sich wohl kaum im engeren Kreis der Kirche (egal, ob ev. oder kath.). Dort gibt es solche "Glaubenswächter" durchaus, die Sie spüren lassen, ob Sie alles richtig oder falsch machen - in deren Augen. Und Katholen, die nach der Scheidung nicht am Abendmahl teilnehmen dürfen? Übrigens gibt es auch die Exkommunikation. Was anderes ist das als Strafe oder Drohung?
Falsch. Geschiedene Katholen dürfen sehr wohl am Abendmahl teilnehmen. Kleiner TiPP: Erst informieren, dann denken, dann schreiben.

Beitrag melden
Seite 14 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!