Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 18 von 38
fredddyy 06.09.2014, 16:39
170. Wer noch mehr davon haben will,

Grüne wählen......und es wird noch schlimmer!

Beitrag melden
schau_ins_land 06.09.2014, 16:41
171. Richtig!

Zitat von mischer1448
Was ist denn so schlimm an einer Scharia-Polizei? Auch das ist doch ein Beitrag zu der bunten Vielfalt, für die wir das schöne Wort Bereicherung verwenden dürfen.
Nur sind sie am falschen Ort aktiv.

Just zu dieser Stunde wären Sie mit ihren "Heilspredigen" und als "Scharia-Polizei" im Iraq eher von Nöten um ihren Glaubensbrüdern den Koran - wenigstens etwas - näher zu bringen.

Wie verlogen und scheinheilig ist nur diese "Bande"...

Beitrag melden
elliemaurer 06.09.2014, 16:41
172.

Wir müssen in Deutschland noch mehr Moscheen bauen für solche Leute!
Unfassbar was in Deutschland alles möglich ist.

Beitrag melden
spon_1170698 06.09.2014, 16:41
173. Ab nach Sibirien zum Steine klopfen!

Bei so einem wirklich schon ekelhaftem Haufen muss von Anfang an Härte gezeigt werden. Ich habe selbst viele Muslime in der Familie die das ähnlich sehen. Da schämen sich die normalen Leute wirklich sehr und fragen sich - besonders wenn man deutsche Konvertiten sieht, die zu allerlei Blödsinn aufrufen - ob sie den Hallamahalla persönlich getroffen haben. Diese ganzen extremistischen Vereine gehören genauso wenig in unsere Gesellschaft wie links- oder rechtsradikales (destruktives) Gedankengut. Sollen die Idioten doch in die Wüste gehen, da können sie sich austoben wie sie lustig sind, aber bitte nicht auf den Rücken unserer Gesellschaft oder anderer.

Beitrag melden
kurttucholsky 06.09.2014, 16:44
174. Ok, das ist die anstehende Entscheidung

eigentlich nicht die unserer Generation (ab 60);
wir haben unsere Zeit gehabt und gestaltet (Anti Vietnam, RAF, ...)

Dies hier wird die nächste Generation entscheiden müssen:
wie sie mit diesen Juden, Christen und Moslems umgehen will

Die, in ihren Kirchen, Moscheen und Synagogen
ihren selbstgemachten Gott anflehen
damit er ihnen die Macht über andere Menschen gibt.
Damit sie uns sagen können, was wir zu den Themen
Abtreibung, Heirat, Sterbehilfe und Schwulen zu denken haben
damit sie uns quälen können, wenn wir nicht ihrer Ansicht sind.

Und das alles nur, damit diese Psychopathen eine Nacht länger ohne Angst schlafen können.
Irre, die Angst vor dem Leben haben, wenn sie nicht alles kontrollieren.

Hol sie doch alle der Teufel oder besser noch ein Psychiater

Aber das ist nur meine Meinung zu dem Thema.
Ich bin nun 64 und hab - "Gott" sei Dank kein vitales Interesse mehr
Sonst würde ich bei "Gott" sie alle zu ihrem Scheiß-Gott schicken - und zwar ohne jedes Problem
denn ich bin nun einmal ein Kind der Aufklärung.

Aber das ist nun alles ein Thema für die nächste Generation

Sie allein müssen entscheiden was wollen und zulassen.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 06.09.2014, 16:45
175. Überall in der Welt und in ...

Zitat von interessiert35
Wenn Denken doch nur nicht so weh tun würde. Ach ne... wie auch immer. Das Problem mit diesen Werten ist halt, dass sie großer Mist sind, also bei näherer Betrachtung. Sie schaffen einen Rahmen aber durch Zwang, durch Druck. Früher gab es weniger Homosexuelle? Nein sie fühlten sich nur schlechter. Früher gab es weniger Kindesmissbrauch, nein es wurde nur früher geheiratet. Früher gab es weniger Ehebrüche? Nein, man schlief nur in getrennten Schlafzimmern... und und und. Alles war schon immer so wie es jetzt ist, nicht besser nicht schlechter. Die, die nun so tun als wäre das alles Schlecht, sind eine Lachnummer, denn im wesentlichen beziehen sie sich ja auf eine Goldene Zeit, früher... als alle noch nach den Geboten lebten usw. Ich lach mich schlapp. Benutzt das Ding auf dem Hals doch bitte einmal, nur ein einziges Mal und beginnt damit auch über euren Tellerrand hinaus zu schauen. Ist schwer... macht angst... bringt aber echt was.
... allen Kulturen gibt es einen Wertekanon, der verschiedene, meistens gesellschaftliche Bereiche und menschliches Verhalten regelt.

In den erfolgreicheren ist der zwar verbindlich aber durchaus nicht starr und somit Grundlage für Weiterentwicklung und Erneuerung.
(Die Vertreter, über die hier gerade diskutiert wird, gehören in eine sehr erfolglose Kategorie von Gesellschaftsmodellen und das, was jenseits dieses Tellerandes liegt, das haben Leute wie Sie noch nie vor Ort und Live erlebt, soviel kann man aus Ihrer Etüde schon entnehmen).

Die offiziell proklamierten Werte in Nordeuropa und Teilen Mitteleuropas sind nicht in der Bevölkerung gewachsen (die Schere klafft sich immer weiter auseinander), sondern werden von einem "Kartell" aus politischem Opportunismus und Medienhybris propagiert.

Durchaus nicht, um den betroffenen Menschen gerecht zu werden, sondern aus verdeckter und uneingestandener Angst vor gewaltsamen Entwicklungen, ideologisch bedingtem Desinteresse am Schicksal des Einzelnen und der Panik bei nicht korrektem Verhalten dem "Rechts-Verdikt" zu verfallen.

Damit fördert man aber leider genau das Gedankengut, das man zu bekämpfen vorgibt.
Ihr Beitrag ist ein nicht gerade vollkommenes - es geht duchaus eloquenter und engagierter - aber gutes Beispiel für diese, wie ich meine, fatale Haltung.

Ich hoffe dieser Beitrag, der eben nicht nur ein Bonmötchen als Antwort auf einen Mitforisten, darstellt, sondern sich der gesellschaftlichen Basis des Themas auf einer anderen Ebene nähert, nähert ohne igendwelche "Reizbegriffe" zu verwenden, geht ausnahmsweise einmal durch...

Beitrag melden
die Fleischpuppe 06.09.2014, 16:46
176. Leute...

Diese jungen Leute wollten euch doch nur provozieren und wenn ich mir die Kommentare hier so ansehe, bekomme ich den Eindruck, sie haben dies auch meisterlich geschafft.
Warum regt ihr euch über die Spinner denn so auf..? So radikal können sie doch gar nicht sein, sonst wären sie jetzt in Syrien, bei heiteren Kopfabschneiden. Ich lebe schon recht lange im europäischen Ausland, mitten in einem zu 80-90 Prozent von Muslimen bewohnten Stadtteil und ja, hier gibt es auch Salafisten...aber mein Kopf ist immer noch auf meinem Hals und das obwohl ich aus meiner atheistischen Gesinnung, kein Hehl mache, ganz im Gegenteil. Vielleicht liegt es eben einfach an Kleinigkeiten, wie ab und an mal "guten tag" sagen, das machen die dann nämlich auch und schon hasst man sich ein bisschen weniger.

Beitrag melden
blasphemiker 06.09.2014, 16:47
177. Das Konzept

des "Sharia Controlled Destrict" erinnern mich schon ein wenig an das der "National Befreiten Zonen" damal in den 90er im Osten.

Beitrag melden
charlybird 06.09.2014, 16:49
178. Ach Gottchen, Hatch222,

Zitat von Hatch222
Und wie unterscheidet sich das von anderen Religionen ? Mir wurde als Kind schon beigebracht, dass Gott der Allmächtige ist und die Menschheit erlöst hat durch seinen Sohn Jesus Christus und wenn ich diesem einzig richtigen Pfad nicht folge, lande ich in der Hölle. Was Sie da beschrieben haben ist Christentum Grundkurs
ich bin ein alter Ministrant, habe den katholischen Grundkurs wohl gelernt und ich möchte Ihnen auch gar nicht mal widersprechen, aber mit einem ganz einfachen Vergleich tue ich mich hier schwer. Nur soviel, ich gehe hier konform mit Michel Houllebecq, der in seinem Roman 'Elementarteilchen' den Islam als die, Verzeihung, dümmste aller monotheistischen Religionen benannt hat. Die Gründe lassen wir dahingestellt.
Aber diese ungebetene schlichte Öffentlichkeitsmissionierung dieser Vollbarttruppe, die ausschließlich junge Menschen ködert, finde ich schon bedenklich und mich wundert, dass Sie da nicht differenzieren. Es einfach zu verallgemeinern, ist mir angesichts der ideologischen Verbissenheit dieser Herrschaften zu wenig.

Beitrag melden
CONTRAST 06.09.2014, 16:49
179. Scharia Polizei? Die Bevölkerung kann sich bedanken,...

denn die Politiker und die Ordnungskräfte haben doch zugelassen, dass die Salafisten ihre "Literatur" gratis und ungestört in Deutschland verteilen durften.

Man sollte die Verantwortlichen hierfür fragen, was ihnen eingefallen ist, das zuzulassen? Warum sie die Genehmigung gaben. Also soll man jetzt nicht jammern, sondern nach dem Buchstaben des Gesetzes endlich handeln und hart durchgreifen.

Diese Leute verhaften, weil sie eine Paralel-Polizei aufbauen wollen. Ausländer, die als Rädelsführer gelten, des Landes verweisen! Auch wenn es ein grosses Geschrei deswegen gibt!

Beitrag melden
Seite 18 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!