Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 36 von 38
Theo! 06.09.2014, 20:32
350. Den Salafisten

keine Plattform geben.
Es kann nicht angehen, dass die mitten in Deutschland ihr Geschäft betreiben.
Wie ein Vorposter schon meinte "Wehret den Anfängen".
Für mich sind Salafisten Blender und Gehirnwäschler.
Da wird unter dem Deckmäntelchen der Glaubensfreiheit böses Schindluder betrieben.

Also högschde Aufmerksamkeit, um mal mal mit den Worten vom Jogi Löw auszudrücken.

Beitrag melden
Checkker 06.09.2014, 20:32
351. Diese

Dummköpfe sollten solche Albernheiten besser nicht in Deutschland aufführen. Denn sonst könnte es ganz schnell passieren, das auf einmal wieder Jungs in braunen Hemden mit Knüppeln durch Wuppertal ziehen und dann will es wieder niemand gewesen sein.

Beitrag melden
tertzz 06.09.2014, 20:33
352.

Zitat von Tiberias
...wollen wir diesem Treiben eigentlich noch zusehen? Wir erleben gerade am Beispiel des "IS-Staats" wie eine Gesellschaft aussieht, in der die Maßstäbe des Islam und der Scharia gelten. Es wird Zeit, dass man diesen Islamisten-Abschaum endlich rausschmeist aus Europa. Sollen die ganzen Heilsprediger doch in die supertollen Islamstaaten auswandern, wo sie für jede Kleinigkeit gefoltert oder gesteinigt werden können.
ich vertraue unserem ehemaligen Staatsoberhaupt: der Islam gehört zu Deutschland

Beitrag melden
patrick6 06.09.2014, 20:33
353. Zeugen Jehowas etc.

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, auf den Straßen predigen verrückte Bibeltreue die Apokalypse, aaaaber die Scharia Spinner, die sinds natürlich wert dass die ersten beiden Artikel von SPON sich dem widmen, und Politiker sich dazu äußern "Niemand darf sich anmaßen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen." Guter Name der Polizei? Wovon redet dieser Mensch?
...schlachten keine Menschen ab. Zumindest bisher. Islamisten machen das durchaus. Scheint noch nicht zu Ihnen durchgedrungen zu sein. Sehen Sie mal Nachrichten, so Richtung Syrien und Irak, evtl. geht Ihnen dann mal ein Licht auf.

Beitrag melden
chriskoli 06.09.2014, 20:34
354. Recht auf Religionsfreiheit ist ein Recht und keine Verpflichtung

Das Recht auf Religionsfreiheit bedeutet auch zu akzeptieren, dass nicht jede(r) an dasselbe glauben muss und seinen Glauben so viel Bedeutung zumisst , wie es streng gläubige Muslime, auch Salafisten machen. Die Freiheit seine Religion oder seinen Glauben ausleben zu können ist ein Recht, aber keine Verpflichtung oder gar ein Muss. Genauso wenig hat jemand das Recht anderen vorzuschreiben, wie er/sie zu leben hat.
Die Ängste und Vorurteile, die durch solche Massnahmen, wie die in Wuppertal ausgelöst werden, müssen nicht sein und wären durchaus vermeidbar.
Wir könnten alle wesentlich entspannter miteinander umgehen, wenn wir alle akzeptieren, dass Toleranz eine Stärke ist und keine Schwäche.
Wenn jemand überzeugt ist, dass seine Lebensform auch anderen gefallen könnte, kann er/sie ja ruhig dafür werben. Aber eben nur werben!

Beitrag melden
Zapallar 06.09.2014, 20:35
355.

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, auf den Straßen predigen verrückte Bibeltreue die Apokalypse, aaaaber die Scharia Spinner, die sinds natürlich wert dass die ersten beiden Artikel von SPON sich dem widmen, und Politiker sich dazu äußern
Ihnen ist schon bewusst, daß die Zeugen Jehovas und die Biebeltreuen weder Frauen Steinigen, minderjährige Verheiraten, Ehrenmorde begehen noch sich und ihre menschenverachtenden Gesetze über jegliche Verfassung und Postulate der Aufklärung und westlichen Werte und Kultur stellen?

Beitrag melden
ade 06.09.2014, 20:36
356. Es

gibt zik Million Islamisten , die extremen machen um die 2 proz. daran hängt sich alles auf ! es ist jetzt ungefähr 30 Jahre her da lies ich mich scheiden und heiratete evangelisch da kam eine Klosterschwester in die Wohnung wollte einen Heckmeck machen was mir einfällt ich komm in die Hölle u s w ich warf sie raus und ein paar Wochen später bekam ich einen Brief von der Erzdiözese München ich bin exkomoniziert gibt es einen Unterschied ?

Beitrag melden
horstu 06.09.2014, 20:37
357. Volles Vertrauen in den Rechtsstaat

Ich vertraue unserer Politik und der glaubwürdigen Aussage, dass man "illegale Paralleljustiz" nicht dulden werde. Zumal man gegen ähnliche Umtriebe (Miri-Clan & Co, Streetgangs, Rocker-Mafia, Friedensrichter, Ehrenmorde, Verfolgung christlicher Flüchtlinge durch tschetschenische Gangs in deutschen Flüchtlingsheimen etc.) ähnlich hart vorgegangen ist. Am Ende zaubert man sicher einen Joker aus der Tasche ähnlich wie mit der "interkulturellen Öffnung" der Polizei. Mehr Migranten in der Polizei gleich weniger Jugendkriminalität. Klingt logisch, oder? Wird sicher auch hier gelingen, man muss die diskriminierte Sharia-Polizei nur hinreichend einbinden, Polizei-affin sind sie ja schon. Beste Voraussetzungen (PS: Sarkasmus ist eine legitime Form der Meinungsäußerung).

Beitrag melden
herr_jaspers 06.09.2014, 20:40
358. als

versuchung christi" ins kino kam, mussten meine freundin und ich durch ein spalier geifernder nonnen gehen, und sie wurde von einer dieser trockenpflaumen angespuckt (wie weiland tante käthe)...wären es mönche gewesen, hätte ich mindestens einem das licht ausgedreht. hilft nicht, ist aber nur fair. was mich wundert sind die lasche polizei und der sogenannte rechtstaat. demos ab den 60ern wurden beim kleinsten anlass - oder auch ohne - mal eben zusammengedroschen, eingegast, eingekesselt ... s21 ist ein schönes beispiel aus der neuzeit....oft mit dem argument, dass sich der staat das gewaltmonopol nicht aus der hand nehmen lassen darf.
und hier marschieren typen, die frau, tochter und schwestern in einem sack stecken, meine brüder und mich umlegen würden, mal eben so wie eine religions-sa durch die stadt, und man kann nichts machen?
glaube ich nicht.
meiner ansicht nach sollten salafisten, da grundsätzlich als feinde einer mehr oder weniger freiheitlich orientierten gesellschaft anzusehen, abgeschoben werden. kann man mit zeugen jehovas leider nicht machen, da diese mehrheitlich im besitz deutscher papiere sind...schade.
religionsfreiheit heißt in erster linie freiheit von religion.
und im namen der toleranz nehme ich mir die freiheit, intoleranz nicht zu akzeptieren.
das hier beschissenen nazis freie bahn gelassen wird, sich gegen diese spinner öffentlich zu positionieren, macht die sache nur schlimmer, denn es ist das gleiche pack.

Beitrag melden
klaus47112 06.09.2014, 20:42
359. und wieder die...

Verharmlosung!

Ich würde mir nur einen Bruchteil der Energie und der medialen Unterstützung gegen dieses menschenverachtende System wünschen, die zur Dämonisierung Putins aufgewendet wird!

Aber wir schicken dann lieber Waffen an andere Radikale als hier im Lande konsequent den Anfängen zu wehren!

Wollen wir wirklich warten bis eine Paralleljustiz anderen die Hände abhackt oder Frauen steinigt die nicht nach den zweifelhaften Moralvorstellungen dieser Verbrecher leben?

Herr Gauck übernehmen Sie....

Beitrag melden
Seite 36 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!