Forum: Politik
Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der "Scharia-Polizei"
DPA

Salafisten patrouillieren als "Scharia-Polizei" durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau. Wie gefährlich sind er und seine Gefolgsleute?

Seite 38 von 38
Here Fido 06.09.2014, 21:21
370. So etwas Dummes!

Zitat von ade
gibt zik Million Islamisten , die extremen machen um die 2 proz. daran hängt sich alles auf ! es ist jetzt ungefähr 30 Jahre her da lies ich mich scheiden und heiratete evangelisch da kam eine Klosterschwester in die Wohnung wollte einen Heckmeck machen was mir einfällt ich komm in die Hölle u s w ich warf sie raus und ein paar Wochen später bekam ich einen Brief von der Erzdiözese München ich bin exkomoniziert gibt es einen Unterschied ?
Ich habe kein Problem damit dass Sie aus einem Verein ausgeschlossen werden, wenn Sie ich nicht an die Satzung halten.

Hier geht es darum, Steinzeitregeln in und für die Öffentlichkeit durchzusetzen.

Beitrag melden
dorianhunter 06.09.2014, 21:37
371. Keine Toleranz

Wo sind die Lichterketten der Islamischen Gemeinde und wo das klare Bekenntnis gegen den IS?

Das ist eine Terrororganisation, die willkürlich mordet. Sie können genausogut den Menschen sagen, dass Sie die Haare kurz scheren sollen und nicht bei "Juden" kaufen sollen. Hat es alles schon einmal gegeben.

Welche Vollidioten predigen diesen Versagern solche Verse? Als Versager kann man mit wenig Hirn sehr schnell empfänglich werden für das Extreme. Nennen Sie ruhig Nazis Extrem aber dann muss man bei diesen Leuten auch ein Urteil fällen. Verharmlosen spielt denen in die Karten.

Heimkehrer aus privaten Kriegen sollten an der Grenze die Staatsbürgerschaft aberkannt bekommen und wieder heim in Ihre Reich geschickt werden. Immerhin haben Sie für ihren Islamischen Staat gekämpft, welch Privileg die Leute dort leben zu lassen!

Ich verstehe nicht, weshalb man die Lehren aus der Vergangenheit nicht einfach anwendet. Das nennt man glaube ich Dummheit und zwar völlige..

Beitrag melden
Klartext007 06.09.2014, 21:42
372. weltrad

vor Jahrtausenden gab es angeblich eine intelektuelle Wissensbreicheung durch den Islam. Heute leben die Islamisten kognitiv auf den Bäumen...bei uns mit H4 Unterstützung.. Ob das im Sinne Mohameds und der Bürger ist darf bezweifelt werden!

Beitrag melden
kuac 06.09.2014, 21:49
373.

Zitat von genau_so_isses
Nicht die Scharia-Polizei ist gefährlich, sondern die antiislamistischen Hetzer. Es ist doch lobenswert, wenn sich jemand gegen Drogen und Prostitution einsetzt. Und nur weil so jemand dem islamisxhen Glauben angehört, wird gegen ihn gehetzt. Man muss gegen solche Hetzer vorgehen und als anständiger Bürger sollte man die Scharia-Polizei unterstützen.
Nein. wenn sich Jemand gegen Drogen oder Prostitution einsetzen will, dann gäbe es viele andere Möglichkeiten. Deswegen muss man nicht eine eigene Polizei gründen. Diese Leute können auch zur Polizei gehen und Hilfe+Zusammenarbeit anbieten.
Erst eigene Sharia-Polizei, dann Sharia Richter, dann Sharia-Militär und dann Sharia-Schule/Uni?
Wenn das so erwünscht sein soll, dann gäbe es auch die Möglichkeit einer ganz legalen Auswanderung.

Beitrag melden
Leser1000 06.09.2014, 21:52
374. Nachdenklich

Vorab: Für mich ist es eine Unverschämtheit. Wir haben ganz klar die grundgestzlich geschützte Gewaltenteil beruhend auf dem GG. Wer mit der Scharia kommt und sei es auch in einer "spinnerten" Aktion, muss sich fragen lassen, ob er auf dem Boden des GG steht. Gleichzeitig aber Nachdenkliches. Es gibt inzwischen
auch Bürgerwehren, die zum Teil aufgrund der nicht mehr überall gewährleisteten Polizeipräsenz diese "ergänzen". Tja, wo ist die Grenze! Wird Choaten so nicht Tür und Tor geöffnet. Mithin Bürgerwehren sollte man ganz kritisch sehen, sonst könnten sich ungewünschte Gestalten einschleichen. Gefahrenabwehr ist Sache der Polizei; meinetwegen ergänzt durch streng lizensierte Sicherheitsbetriebe.

Beitrag melden
f._aus_kleefeld 06.09.2014, 21:53
375. Unfassbar

Es ist ja unglaublich, was sich hier für eine reaktionäre, menschenverachtende Ansammlung von "empörten Bürgern" tummelt. Im Schutz der Anonymität werden hier Dinge gepostet, die eigentlich die Staatsanwaltschaft auf den Plan rufen müsste. Dass die Moderatoren diese rassistischen Hasstiraden auch noch durchwinkt, schlägt dem Fass den Boden aus. Das hat nichts mehr mit freier Meinungsäußerung zu tun. Man fragt sich, was eigentlich schlimmer ist: die Provokation der Salafisten oder die Reaktion der Reaktionäre...

Beitrag melden
catcargerry 06.09.2014, 21:56
376. Knalltüte hat den Schuss nicht gehört

Zitat von peter_der_meter
Bei mir klingeln die Zeugen Jehovas an der Tür, auf den Straßen predigen verrückte Bibeltreue die Apokalypse, aaaaber die Scharia Spinner, die sinds natürlich wert dass die ersten beiden Artikel von SPON sich dem widmen, und Politiker sich dazu äußern "Niemand darf sich anmaßen, den guten Namen der deutschen Polizei zu missbrauchen." Guter Name der Polizei? Wovon redet dieser Mensch?
Vor den Zeugen Jehovas kann man die Tür zumachen - oder ihnen verbieten, wiederzukommen, funktioniert - an den Apokalypse-Predigern kann man vorbei gehen, aber die "Sharia-Polizei" maßt sich Ordnungsmacht an. Das ist eine andere Qualität und hat nichts mit "gutem Namen" zu tun, sondern ist bereits Versuch der Einschüchterung und hat klar das Ziel der Nötigung - Sandkastenterrorismus. Schlägereien zwischen diesen und den anderen Faschisten wären mir egal - gerne auch finale, wenn man sie isolieren und alle anderen heraus halten könnte. Kann man aber heute genau so wenig wie zwischen den braunen und roten Faschisten in der Weimarer Republik.

Beitrag melden
Seite 38 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!