Forum: Politik
Islamistische Fundamentalisten: Rebellen im Norden Malis rufen Scharia aus
AFP PHOTO / ANSAR DINE

Sie verbieten Frauen, Hosen zu tragen und wollen westliche Musik aus dem Radio verbannen: Im Norden Malis hat eine Gruppe islamistischer Rebellen die Scharia ausgerufen. Sie nutzt die Schwäche des malischen Militärs, das in einen Putschversuch verstrickt ist. Dem Land droht die Teilung.

Seite 2 von 3
TomTheViking 03.04.2012, 23:17
10.

Zitat von rumsfallera
Rebellen sind immer die Guten. Das weiß ich seit Star Wars aus dem Kino.
Und aus dem Libyen, Algerien, Syrien, Tunesien, Ägypten ....................
Das Politik verlogen ist hat man immer gewusst.
Nur der Grad der Verlogenheit .. schlägt sämtlichen Fässern die Böden aus .............

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dornröschen2 03.04.2012, 23:50
11. Fortschritt

Jetzt verstehe ich gar nichts mehr - die tunesischen, ägyptischen, libyschen und syrischen Fundamentalisten sind gut und die malischen sind böse ... Wieso denn? Und wo genau liegt der Unterschied?? Mir persönlich ist die malische Al Qaida viel sympathischer und ehrlicher - die haben die Scharia ausgerufen ohne einen Bürgerkrieg anzuzetteln und Soldaten wie Schafe zu schlachten. Oder sieht hier niemand ausser mir den Fortschritt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pamiri 04.04.2012, 00:32
12.

Zitat von Bärchen09
Vor allem für die Frauen bedeutet das nur Nachteile. Und natürlich auch für alle, die keine Muslime sind.
wenn das stimmt, wieso wählen so viele frauen dann (bei freien wahlen) parteien die die einführung bzw. durchsetzung der shari`ah fordern?
beispielsweise in tunesien, ägypten, libanon etc. etc....
ja, wenn unkenntnis und armut zusammenkommen, dann sieht es leider wirklich düster aus für die frauen. zum beispiel in afghanistan der 90er jahre. aber es gibt auch - leider - genug andere beispiele aus nicht islamischen ländern: eigentlich halb afrika.
gewalt und repressionen gegen frauen sind doch keine religiöse sachen sondern immer die individuelle schwäche der täter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 04.04.2012, 07:45
13. Wenn man die falschen Freunde hat

Der Westen hat mit dem Sturz Gaddafis an der Seite Al Quaidas ein klares Zeichen für die Islamische Revolution in Afrika gesetzt. Dadurch hat sich der Westen als verläßliche Schutzmacht dauerhaft diskreditiert und alle prowestlichen Regierungen in Afrika dauerhaft geschwächt.

Auf längere Sicht dürfte diese Entscheidung dazu führen das Frankreich seinen postkolonialen Einfluß in Westafrika an China verlieren wird.
Mali dürfte ein weiter Schritt in diese Richtung sein.

Obama bezeichnete Bush's Krieg gegen Saddam als "dummen Krieg".
Dämlicher als seinen Krieg gegen Gaddafi war er jedenfalls nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unmoderiert 04.04.2012, 08:40
14. Verloren

Zitat von sysop
Sie verbieten Frauen, Hosen zu tragen und wollen westliche Musik aus dem Radio verbannen: Im Norden Malis hat eine Gruppe islamistischer Rebellen die Scharia ausgerufen. Sie nutzt die Schwäche des malischen Militärs, das in einen Putschversuch verstrickt ist. Dem Land droht die Teilung.
Nord-Afrika und der gesamte arabische Halbmond sind verloren. Es werden immer mehr islamische "Gottesstaaten" entstehen, die wesentlich mehr Probleme schaffen werden, als sie lösen könnten.
Der fundamentalistische Islam ist überall auf dem Vormarsch, und strebt mit aller Macht ins vorletzte Jahrtausend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homerlein 04.04.2012, 08:41
15. Afrika

Zitat von Thomas Schröter
Der Westen hat mit dem Sturz Gaddafis an der Seite Al Quaidas ein klares Zeichen für die Islamische Revolution in Afrika gesetzt....
Wie kommen Sie darauf, dass der "Westen" Gaddafi gestürzt hat? Es waren die Libyer selbst, die das erledigt haben, NATO hat es nur beschleunigt - oder sind Sie eine andere Meinung?
Was in Mali gerade passiert, hat mit Libyen oder die sog. "Arabische Frühling" nicht zu tun. Und wissen Sie warum? Es gibt in Mali kein Internet (vereinfacht gesagt). Ungebildete Leute, abgeschnitten von Informationen, hungernd, terrorisiert... glauben Sie im Ernst, dass diese Menschen etwas anders interessiert als reines Überleben?
Wenn Sie diese Entwicklung entgegen wirken wollen, bauen Sie eine Schule dort (oder wenigstens wählen Sie nur Politiker, die Mali auf die Karte finden können)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumsfallera 04.04.2012, 09:49
16.

Zitat von forza__nulldrei
Haha, der war gut...und Sie sind der große Islamkenner, oder wie? So wie Sie hier immer hetzen, wette ich Sie haben in Ihrem Leben noch keine drei Sätze mit irgendeinem Moslem gewechselt!
Ich bin zwar nicht der User "Heinz und Kunz" aber ich fühle mich auch genötigt zu schreiben.
In den vergangenen 2 Jahren waren zu einschlägigen Themen genug Moslems (Vorzeigemoslems) in Talkshows und in "Integrationdokumentationen" zu sehen. Da braucht man keinen persönlichen Kontakt um nicht so daher zu schreiben.
Wobei ich durchaus schon mehr als drei Sätze mit Moslems gewechselt habe. Smalltalk geht ja noch so. Aber es geht ja schon los, dass deren Töchter für uns Nichtmoslems tabu sind, sonst kann es Ärger geben, selbst sogar von den "liberalsten" und "säkularsten" Moslems. Dies und noch vieles mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ozdemir 04.04.2012, 09:51
17. die lastenden Fundamentalisten

Diese Islamisten-die glauben dass sie etwas gutes für das muslimische Volk machen, irren sich. sie haben mehr schaden dem Islam gebracht als man glaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 04.04.2012, 09:55
18.

Ich wundere mich immer wie duldsam die Menschen sind, sei es in Afghanistan, sei es in Afrika. Wenn irgendwelche Religions-Kasper den Leuten plötzlich Vorschriften machen wollen, was sie anzuziehen haben und was nicht, warum nehmen die dann nicht eine Axt oder etwas ähnliches und befördern sie in das Paradies, auf das diese ja so sehnlich warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 04.04.2012, 10:33
19. Nur dank der NATO

Zitat von homerlein
Wie kommen Sie darauf, dass der "Westen" Gaddafi gestürzt hat? Es waren die Libyer selbst, die das erledigt haben, NATO hat es nur beschleunigt - oder sind Sie eine andere Meinung? Was in Mali gerade ....
Ohne die massive NATO-Bombardierung wäre Gaddafi heute noch an der Macht. Die Freischärler wären niemals in der Lage gewesen, Gaddafi aus dem Sattel zu hieven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3