Forum: Politik
Islamistischer Terror: Mali-Flüchtlinge berichten von grausamen Verbrechen
AP

Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.

Seite 1 von 7
somasemapsyches 18.01.2013, 16:29
1. Dies ist die

Zitat von sysop
Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.
widerlichste Art von Gotteslästerung.
Hier wird die Religion übelst missbraucht.
Man sollte auch hier dem scheinbar fundemental religiösen Mob die Stirn bieten und sie wie das behandeln, was sie sind: Chaoten, Menschenfeinde, Terroristen.
Sie als Gläubige zu bezeichnen ist eine Verhöhnung jeglicher Religion.
Würden wir Mörder mit dem Kreuz auf der Stirn als Christen, als streng Gläubige bezeichnen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 18.01.2013, 16:32
2.

Zitat von sysop
Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.
Das kann doch gar nicht sein, es sind doch die gleichen Kämpfer für Recht und Freiheit, die sich schon in Lybien und Syrien so hervorragend für die Menschen dort eingesetzt haben, wie man uns immer wieder sagte.

Jetzt habe ich den schrecklichen Verdacht, das alles gar nicht zutreffend war und wir die ganze Zeit belogen wurden, geht Ihnen das das auch so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
britneyspierss 18.01.2013, 16:32
3. Welches Jahr schreiben wir?

Beim Lesen dieses Artikels überkommt mich das Gefühl in einer Zeitmaschine zu sitzen und das Jahr 1468 in der Wüste Sahara mitzuerleben wo Menschen anderen Menschen diese Grausamkeiten zufuegen und glauben im Recht zu sein.Ach ja sorry,richtig es handelt sich bei der Scharia um die Rechtsprechung der Religion der Barmherzigkeit und Friedens wie wir von Islamgelehrten ja bekanntlich wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virtuose79 18.01.2013, 16:34
4. Ich...

Zitat von sysop
Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.

...hoffe, die Franzosen bleiben nicht allein mit ihrer Aktion, ein paar akrikanische Anrainerstaaten Mali`s werden ja kommende Woche ihre Truppenteile zur Verfügung stellen und hoffentlich schliessen sich andere Staaten an.

Die Welt sollte aus Darfur gelernt haben und hier sind es ja nichtmal die muslimischen Touareg (also Malier), die das Land zu überrennen versuchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nervmann 18.01.2013, 16:39
5. Mittelalter

Zitat von sysop
Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.
Irgend wie erinnert mich das an das 14.-16. Jahrhundert in Mitteleuropa. Da waren sie auch losgezogen, um fleischmordend das Wort Gottes zu verkünden anstatt das "Fleisch gewordene Wort Gottes". Altersmäßig scheint der Islam gerade in einer vergleichbaren Zeit zu sein; verbunden mit sozialen Problemen in diesen Regionen; alles wie damals zu Luthers Zeiten. In den 20er-30er Jahren war es in DE nicht unähnlich, als sie mit dem Morden anfingen. Auch da ging es um krause Ideologien........ Da wird einem nicht fröhlich bei den Aussichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k1ck4ss 18.01.2013, 16:39
6. transall austauschen

wie jetzt? 1 von 2 transalls war defekt und man hat dann eine 3. hinzugenommen?
wie kann man denn da ueberhaupt an kampftruppen denken?
wir würden ja schon ins trudeln kommen, wenn luxemburg eine invasion starten würde...
ansonsten: wo ist eigentlich die offizielle verlautbarung all der (türkisch)islamischen (kultur)verbände, die dies alles verurteilen?
wieso helfen zb. die tuerken da nicht auch? sie wären aus meiner sicht die idealen helfer vor ort, nicht etwa die frongzosen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 18.01.2013, 16:40
7. .

Zitat von sysop
Willkürliche Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Abtrennen von Gliedmaßen - die Schilderungen aus dem von Islamisten besetzten Norden Malis sind erschreckend. Die Uno rechnet mit bis zu 700.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen und Monaten.
Für mich als Laien scheint es einen deutlichen Unterschied zwischen Mali und Afghanistan zu geben. In Mali sieht es so aus, als ob es für diese Islamisten keine Sympathien in der Bevölkerung gibt. In Afghanistan sind die Taliban ja quasi die ländliche Bevölkerung und der Terror von 9/11 ging ja nicht von den Taliban aus. Von daher befürworte ich einen Militäreinsatz in Mali. Dieser kann allerdings nur das Ziel haben, dieses Region nachhaltig von den Terroristen zu befreien. Daher würde ich es begrüßen, wenn Afrika und Europa gemeinsam kurzen Prozess mit den Terroristen macht und den Flüchtlingen beim Wiederaufbau dieser Region hilft. Zudem muss Mali dabei unterstützt werden, sich zukünftig selbstständig gegen ein Wiederaufkommen der Terroristen zu schützen. Was absolut vermieden werden muss ist ein religiöser Konflikt. Es kann nicht sein, dass normale Muslime dann auch zwangsläufig für Terroristen gehalten und dementsprechend behandelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam68161 18.01.2013, 16:46
8. Der letzte Satz

des Artikels ist bezeichnend: Das Gerät der Truppe ist nicht ausreichend einsatzfähig! Da debattieren wir doch lieber wochenlang im Bundestag. Mal sehen, ob die Patriotraketen in der Türkei nicht schon auf der Abschussrampe explodieren. Oh je!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Isley Constantine 18.01.2013, 16:46
9. Gotteslästerung?

Nein, ich glaube nicht. Ziemlich dreisst, diesen Leuten abzusprechen, dass sie Gläubige/Muslime sind. Es ist gewissen Leuten wohl nicht in den Sinn gekommen, dass nicht jeder Glaube genau gleich ist. Man würde ja irgendeinen Südsee-Kult auch nicht mit dem Buddhismus gleichsetzen wollen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7