Forum: Politik
Isoliertes Großbritannien: Cameron sucht Verbündete gegen Merkel

Wegen seines*Alleingangs*beim Krisengipfel ist David Cameron*in Europa isoliert - jetzt plant Großbritanniens Premier den Befreiungsschlag: Er sucht unter den Unterzeichnern des EU-Vertrags nach Abweichlern, um eine neue Allianz aufzubauen.

Seite 2 von 23
Hannowald 15.12.2011, 14:53
10. Bauern

Seine Großbauern könnten ihm mal vorrechnen, was kosten wird, wenn die brit. Regierung die Agrarsubventionen bezahlen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SURE 15.12.2011, 14:53
11. Insulaner eben....

Zitat von sysop
Wegen seines*Alleingangs*beim Krisengipfel ist David Cameron*in Europa isoliert - jetzt plant Großbritanniens Premier den Befreiungsschlag: Er sucht unter den Unterzeichnern des EU-Vertrags nach Abweichlern, um eine neue Allianz aufzubauen.
Am liebsten Griechenland, Portugal und Irland wobei die Iren Ihre Finanzen in den Griff bekommen werden. Italien und Spanien als größere Länder sind sicher nicht uninteressant auch im Hinblick auf britische und amerikanische Hegdefonds. Selbige könnten dann ja vielleicht unter einer Einheitswährung, wie beispielsweise den GBP die Partner so richtig alle machen.Helfen könnte dabei als Neuanwärter der Polizeistaat Türkiye und schon hat er eine hochwertige neue Union. Gleich und gleich gesellt sich gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichwolf 15.12.2011, 14:53
12. Verzockt

Zitat von sysop
Wegen seines*Alleingangs*beim Krisengipfel ist David Cameron*in Europa isoliert - jetzt plant Großbritanniens Premier den Befreiungsschlag: Er sucht unter den Unterzeichnern des EU-Vertrags nach Abweichlern, um eine neue Allianz aufzubauen.
Die britische Spekulation war wohl, dass es keine oder nur eine begrenzte Zahl an Befürwortern der Regulierungen gebe; mit 26 : 1 hat in England wohl niemand gerechnet. - Verzockt, die Zeiten von Margaret Thatcher sind vorbei.
Zur geplanten Gegenallianz: Genau so kenne ich unsere britischen Freunde, hatte lange genug Erfahrung mit diesen Spielchen. Nur: All diejenigen, die sich einer Gegenallianz anschließen sollten, verlieren auch ihr Gesicht, hat Cameron das bedacht? Die Aktion ist im Grunde ein Verzweiflungsschritt und zeigt, wie tief die Betroffenheit reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 15.12.2011, 14:54
13. Wer Recht hat oder nicht...

Zitat von ZiehblankButzemann
Hoffe dieser politische Amoklauf wird bald gestoppt.
Wer läuft Amok? Das muss erst mal durch die Parlamente und z.B. die dänische Regierungschefin ist vor ihrem Parlament verbal weit zurück gerudert. Und selbst wenn alle 26 zustimmen, heisst das nicht, dass sie sich auch an die Regeln halten. Bisher haben sie es ja auch nicht getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas bode 15.12.2011, 14:55
14. Konstruktionsfehler

Auch wenn GB nicht im Euro-Raum ist, so zeigt dieses Umfragehoch doch wo der Haupt-Konstruktionsfehler des Euro liegt:
darin dass in den europäischen Ländern die unterschiedlichsten Gemenge-Lagen herrschen. Ethnische, soziale, ideologische und traditionelle Konflktlinien, die die Handlungsfähigkeit und -Willigkeit vieler Regierungen dominieren. Somit auch die Handlungsfähigkeit der Euro-Manager. Das ist allerdings per se gar nicht verwerflich, sondern eigentlich völlig normal, Demokratie eben.
Die Konstrukteure des Euro, und viele der derzeitigen "Retter"
sind aber scheinbar intellektuell überfordert damit diesen Sachverhalt einzusehen und die richtigen Schlüsse und Konsequenzen daraus zu ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meneer_jansen 15.12.2011, 14:56
15.

Zitat von bombenstimmung
Warum tritt Großbritannien nicht einfach aus der EU aus? Das Land hätte unter Thatcher auch nie eintreten sollen. Die EU braucht Großbritannien nicht notwenigerweise.
Tsja, warum war damals dieses Holzpferd innerhalb die Mauer von Troje?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ak-73 15.12.2011, 14:58
16. So funktioniert dies nicht

Zitat von Kain2K
Also langsam gehen mir die Briten mit ihrer Anti-EU Haltung gehörig auf die nerven. Alle Vorteile der EU geniesen wollen aber sobald es dann mal heißt "Hey, es gibt auch Nachteile" sofort den Schwanz einziehen und die EU verteufeln. Die sollen endlich austreten und alle diplomatischen Beziehungen mit jedem Land auf der Welt abbrechen, dann sind die endlich untersich, so wie die das ja scheinbar ständig wollen...
So blöd ist England nicht. Glauben Sie nicht, das England langfristig Verbündete in Europa finden wird, wenn England das wirklich will? Glauben Sie nicht, dass England (und Amerika) in der Lage sind Europa langfristig zu spalten?

Es droht ein Rückfall in alte Zeiten. Deswegen sehe ich langfristige Kriegsgefahren entstehen: aus kleinen Gegensätzen werden größere bis am Ende die Lage eskaliert.
Hören Sie sich doch mal hier im Forum den Unmut über die Engänder an! Damit wird ein gefährlicher Keim gesät, wenn man nicht rechtzeitig gegensteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 15.12.2011, 14:59
17. Nettozahler

Zitat von bombenstimmung
Das Land hätte unter Thatcher auch nie eintreten sollen. ..
Ist es auch nicht. Und nee, Nettozahler braucht die EU nicht bzw. einer
reicht völlig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 15.12.2011, 15:00
18. wenn er gute

argumente und anreize hat, wird er garantiert verbündete finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsoeinfach 15.12.2011, 15:01
19. Liegt Cameron wirklich falsch?

Wer kann mit Sicherheit sagen, dass sich Cameron falsch verhalten hat? Niemand weiß doch, wie diese Euro(pa)-Krise ausgehen wird.

Ich werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass der Euro scheitern wird, was ich mir wirklich nicht wünsche. Die Briten sind mit ihrer Strategie der Schadensbegrenzung im Ernstfall vermutlich gut beraten, auch wenn sie stark in Mitleidenschaft gezogen würden.

Auf die Wunschtraum-Rhetorik der Überzeugungseuropäer (die eben keine kühlen Rechner sind) gebe ich nicht viel. Obwohl ich weitgehend selber einer bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 23