Forum: Politik
Israel-Feinde in der Türkei: Erdogan-Anhänger feiern Hamas-Chef
AFP

Die türkische Regierung zeigt demonstrativ Nähe zur radikal-islamischen Hamas. Deren Chef Khaled Mashal trat überraschend bei einem Kongress der Erdogan-Partei AKP auf. Seine Rede wurde begleitet von "Nieder mit Israel"-Rufen.

Seite 2 von 9
eunegin 28.12.2014, 03:30
10. Vorsicht! Dikkat! Geisterfahrende Türkei!

Ich habe die Türkei lange als tolles Land mit freundlichen und größtenteils zukunftsgewandten Menschen kennengelernt und sie als Anker der Region betrachtet. Umso schockierender ist nun, dass das Land langsam völlig durchknallt mit seinem Geisterfahrer als Steuermann, der Atatürk endgültig demontiert. Für solche irren Experimente ist die Türkei zu wichtig.

Beitrag melden
dissidenz 28.12.2014, 03:39
11. Erneut ...

... Zeigt sich ...Rot /Grün hätte mal wieder den Bock zum Gärtner gemacht. Ein blitzsauberer EU-Kandidat.

Naivität oder Dummheit . Es ist schon erstaunlich wie oft man danebenliegen kann und wie einen die Geschichte einholt. Innen- wie außenpolitisch. Man kann nicht ewig vom Kniefall W.B. Zerren.

Beitrag melden
cicero_muc 28.12.2014, 04:00
12. demokratisch und fortschrittlich

Nun ja, demokratisch und fortschrittlich sind nicht unbedingt die Begriffe die sich so unmittelbar anbieten wenn man über Hamas und/oder die Türkei spricht.

Beitrag melden
perfekt!57 28.12.2014, 04:19
13. Das sind doch alles lediglich Abloesungserscheinungen -

und zwar Erscheinungen der Ablösung der USA als Weltmacht. Notwendige historische Minderereignisse, peripher, auf dem Weg der USA nach unten.

China wird das sicherlich früher oder später uebernehmen, also internationale Schutzmacht auch der Türkei zu sein.

Bis dahin aber wird die Welt vermutlich noch weiter mutmassen, ob die KP Chinas im Innenverhältnis mit sich selbst immerhin bereits schon Sprachregelungen für den Umgang mit dem Begriff 'Antisemitismus' gefunden haette.

Wahrscheinlich würde dafür aber zur Zeit insgeheim bereits ein vaccin entwickelt. Z.B. mit den Ingredienzien pokerface und financialy superiority. Und noch ein paar andern.

Evtl. koennte ja demnächst schon Teile einer israelisch-politischen Landschaft für China beabsichtigter weise eine aehnliche Rolle spielen, wie ie Grünen in Hessen für Bouvier?

China haette bis heute nur noch nicht damit begonnen, Israel politisch zwischen sich und den USA einer möglichen Zerreisprobe zu unterwerfen?

Mehr türkische Schiffe vor Palästina koennten weitere Einstiegsaktionen mit Doppel- u. Dreifachnutzen sein?

Die doofe US-Politik versagt?

Beitrag melden
shopkeeper 28.12.2014, 05:31
14. Wen wundert das noch?

Erdogan ist halt Erdogan, Putin ist Putin und wir sind immer noch die Deppen, denen außer dem Steinmeierschen "Gesprächskanal offen halten" aber auch gar nichts anderes einfallen will.

Beitrag melden
fort-perfect 28.12.2014, 05:42
15. Ist schon interessant,

die politische Führung des Natomitglieds und EU Möchtegernkandidaten Türkei empfängt offiziell die Führung des Terrorregimes Hamas und schwingt die islamistische und anisemitische Keule....

Und keiner der politisch Verantwortlichen in EU oder Nato äussert sich entsprechend und bezieht endlich mal Stellung gegen diesen nachgewachsenen Sultan und seine Janitscharen.....

Beitrag melden
larsmach 28.12.2014, 06:12
16. Schön und gut...

...aber manchmal frage ich mich, ob jemandem entgangen ist, dass Juden sich in Palästina schon gegen römische Besatzer erhoben, als noch niemand "Allah ist groß" rief (der Islam wurde viel später als die jüdische Religion erfunden).
Außerdem wundert mich der Blick arabischer Palästinenser in die Tükei, wenn doch ein Blick nach Israel ausreicht: Da ist ein moderner, gut funktionierender Sozialstaat umgeben von oft gescheiterten Ländern mit weitaus niedrigeren Sozial- und Lebensstandards, von denen einige sogar rohstoffreich sind.

Beitrag melden
amdorf 28.12.2014, 06:27
17. Demaskiert

Wer unbestraft "Nieder mit Israel" lautstark ruft, lässt doch über seine Ziele keinen Zweifel mehr. Und doch betonen die linken Gutmenschen, dass der Islam eine friedliebende Religion ist. Ich lese Tag für Tag die Nachrichten und komme zu einem anderen Ergebnis. In unserem Land wird die Pegida bekämpft und selbst Juden in Deutschland fordern den Schulterschluss mit Moslems. Hören die nicht Erdogan und seine Anhänger? Wollen wir die Türkei immer noch in die EU aufnehmen?

Beitrag melden
dcrwiesbaden 28.12.2014, 06:40
18. Islamismus ist nicht demokratiefähig

Was für eine kriegerische Entgleisung der Erdogangefolgsleute, die vollkommen europäischen Interessen und Richtlinien zuwiderläuft.
Inhaltlich entfernt sich das islamistisches Diktat der Türkei immer mehr vom demokratisch und freiheitlich geprägten Europa.
In diesem Zusammenhang muss auch die Befürwortung von Kopftüschertragen an Niedersachsen´s, Bremen´s und Hamburg´s Schulen in den von der SPD geführten Länderregierungen sehr kritisch gesehen werden.
Kopftüchern bei Lehrern an deutschen Schulen sind nicht Demokratiefähig und ein Anachronismus gegen das Selbstbestimmungrecht von Kindern, die dadurch bereits sehr früh in eine lebenslange Unmündigkeit geführt werden.
Hier schmiedet sich eine unheilvolle Allianz der Kopftuchschulen mit Erdogan propagiertem Islamismus,
eine schleichende Unterwanderung und Kampfansage an die Demokratie.
Islamismus ist naturgemäß nicht mit Demokratie vereinbar.

Beitrag melden
amirabbas26 28.12.2014, 06:47
19. die richtigen

da haben sich ja die richtigen getroffen., da wundert man sich noch warum die israelis mit denen nicht auf einen nenner kommen

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!