Forum: Politik
Israel: Nethanjahu reagiert kühl auf iranische Neujahrsgrüße
REUTERS

Irans verbale Abrüstung gegenüber Israel stößt auf wenig Gegenliebe: Premierminister Netanjahu erklärt, er sei "wenig beeindruckt" von den Neujahrsgrüßen des iranischen Präsidenten Rohani. Dem droht wegen der Nachricht Ärger - weil er sie über Twitter verbreitet hat.

Seite 1 von 4
LouisXIV 08.09.2013, 08:50
1. Nethanjahu reagiert "kühl"

wenn er (wegen des Atomprogramms) stärkere Sanktionen fordert (bis hin zu Militärschlägen). Wenn von iranischer Seite der Palästinenserkonflikt und Siedlerbau angeprangert und Sanktionen gegen Israel gefordert werden, dann wird es als "Hetze" gegen Israel deklariert. Soweit zur deutschen Medien-Agenda.

Beitrag melden
stimme-aus-dem-norden 08.09.2013, 09:00
2. optional

Netanjahu braucht Kriegshetze, um an der Macht zu bleiben! Eigenlich ist er traurig, dass Ahmadinejad weg ist! Jetzt ist Israel dran, ein paar vernünftige Politiker an die Macht zu bringen...

Beitrag melden
bleifuß 08.09.2013, 09:03
3.

Zitat von sysop
Irans verbale Abrüstung gegenüber Israel stößt auf wenig Gegenliebe: Premierminister Netanjahu erklärt, er sei "wenig beeindruckt" von den Neujahrsgrüßen des iranischen Präsidenten Rohani. Dem droht wegen der Nachricht Ärger - weil er sie über Twitter verbreitet hat.
Tolles Bild gewählt. Besseren Ausdruck zur allgemeinen Stimmung hier, zu den Provokationen seitens Israel (Führung), kann man nicht wiedergeben.

Beitrag melden
roboterx 08.09.2013, 09:07
4. optional

Offizielle Freundlichkeiten aus dem Iran passen Netanjahu nun überhaupt nicht in den Kram. Es könnte passieren, dass das Feindbild und der Grund für Israels Nahost-Politik verloren geht. Tut mir leid, man muss es doch einfach realistisch sehen.

Beitrag melden
frommerstop 08.09.2013, 09:33
5. der arme Netanjahu

jetzt kommt ihm auch noch seon liebster Feind neben den Palästinensern abhanden. Und er will doch so gerne Krieg spielen. Oh Graus - das ist ja beinahe so wie in den 68iger Jahren..stell dir vor Netanjahu will eigentlich Krieg aber keiner geht hin sondern will Frieden...was macht er dann der arme Kerl

Beitrag melden
phaeno 08.09.2013, 09:41
6. Nichts Neues

"Israel und der Iran stehen sich im Streit um das iranische Atomprogramm als Erzfeinde gegenüber" Hier liebe SPON-Red. bewegen Sie sich aber auf dem Eise der Zeitungsente. Das Atomprogramm ist zwar legal, für die Israelische Regierung aber immer schon nur ein Vorwand um seine Drohungen gegen den Iran ablassen zu können. Garniert mit der Lüge von der geplanten Zerstörung des Staates Israel ist es schlicht Propaganda. Nethanjahu ist weden an Frieden interessiert, noch hat er irgendeinen Anflug zivilisierter Umgangsformen. Die Abkehr von der militanten Rhetorik des Ahmadinedschad muss ihn gewaltig erschreckt haben. Es könnten ja richtige Friedenssignale aus dem Iran kommen. Dann gäbe es für die Israelis kaum noch einen Grund, Radikale in ihr Parlament zu wählen. Kriegsgetöse versammelt immer die Wähler hinter den Radikalen.

Beitrag melden
fleischwurstfachvorleger 08.09.2013, 09:43
7. Ich fordere den Kriegsnobelpreis

Zitat von sysop
Irans verbale Abrüstung gegenüber Israel stößt auf wenig Gegenliebe: Premierminister Netanjahu erklärt, er sei "wenig beeindruckt" von den Neujahrsgrüßen des iranischen Präsidenten Rohani. Dem droht wegen der Nachricht Ärger - weil er sie über Twitter verbreitet hat.
für Benjamin Netanjahu. Offensichtlich wurmt es ihn kolossal, dass die neue Iraner Regierung verbal abrüstet. Das würde unserem Kriegstreiber Benjamin Netanjahu sicherlich nie einfallen. - Das ewige Kriegsgeschrei hält ihn ja an der Macht. Und das ist es was Bibi braucht.

Wahrscheinlich geht ihm beim Säbelrasseln regelmäßig einer ab. Schön für ihn

Beitrag melden
alfredoneuman 08.09.2013, 09:55
8.

Zitat von phaeno
"Israel und der Iran stehen sich im Streit um das iranische Atomprogramm als Erzfeinde gegenüber" Hier liebe SPON-Red. bewegen Sie sich aber auf dem Eise der Zeitungsente. Das Atomprogramm ist zwar legal, für die Israelische Regierung aber immer schon nur ein Vorwand um seine Drohungen gegen den Iran ablassen zu können. Garniert mit der Lüge von der geplanten Zerstörung des Staates Israel ist es schlicht Propaganda. Nethanjahu ist weden an Frieden interessiert, noch hat er irgendeinen Anflug zivilisierter Umgangsformen. Die Abkehr von der militanten Rhetorik des Ahmadinedschad muss ihn gewaltig erschreckt haben. Es könnten ja richtige Friedenssignale aus dem Iran kommen. Dann gäbe es für die Israelis kaum noch einen Grund, Radikale in ihr Parlament zu wählen. Kriegsgetöse versammelt immer die Wähler hinter den Radikalen.
Sie stellen die Dinge schlicht auf den Kopf. Was Sie hier als Lüge von der geplanten Zerstörung Israels bezeichnen, wurde vom Chef der iranischen Revolutionsgarden Mohammad Ali Jafari erst letzte Woche wiederholt.

War with 'cancerous tumor Israel' will eventually happen, says Iranian general | The Times of Israel

Beitrag melden
sunnypluto 08.09.2013, 10:00
9. Israel und der Westen verdächtigen den Iran, heimlich Atombomben zu entwickeln.

Jim Stone beschreibt, wie Israel die Fukushima Reaktoren in den Himmel gejagt hat:
Jimstonefreelance.com - The new root of truth.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!