Forum: Politik
Israelische Offensive in Gaza: "Immer schlimmer und schlimmer"
REUTERS

Es war der blutigste Angriff auf Gaza seit Jahren: Tausende Palästinenser rannten um ihr Leben, mindestens 87 Menschen starben. Auch das israelische Militär hatte erstmals größere Verluste zu beklagen.

Seite 5 von 7
analyse 20.07.2014, 23:41
40. Gehts um Israel,scheiden sich die Geister! Gewohnte

Zuordnungen geraten durcheinander.Gegner sind auf einmal einer Meinung,politische Freunde entzweien sich.

Beitrag melden
bjoernkowalik 20.07.2014, 23:41
41.

Und selbst wenn tausende oder zehntausende Palästinenser sterben, einen eigenen Staat werden sie niemals erhalten. Ich befürchte, diese Frage wird auch in Generationen noch nicht gelöst sein. Die Israelis werden niemals Boden abgeben.

Beitrag melden
Fakler 20.07.2014, 23:50
42. Status Quo

Zitat von JKStiller
eine Terrororganisation. Für die Hamas ist Israel ein Okkupant und eine Besatzungsmacht, die bis zur völligen Befreiung Palästinas bekämpft gehört. So lange sich an diesen Positionen nichts ändert, wird Gaza in regelmäßigen Abständen Kriegsschauplatz sein. Es geht nicht darum, wer jeweils anfängt. Die Frage ist, wann die Hamas Israel als Staat anerkennt und wie ein friedliches, autarkes Leben für Palästinenser aussehen kann.
Ich glaube nicht dass sich eine israelische Regierung dazu durchringen kann die ganzen Kolonien aufzuloesen. Die Politik Israels ist jene der militaerischen Staerke (und Recht durch Tatsachen zu schaffen). Letztendlich ist es auch ein Konflikt zwischen arm und reich. Fuer die Armen gelten jede Art von Einschraenkungen (Energieversorgung etc nur stundenweise - das selbst dann wenn keine Raketen fliegen !). Die Reichen wollen ihre Ruhe. Es gibt ja auch israelische Araber - sie sind ( - wen erstaunts !) Buerger zweiter Klasse !

Beitrag melden
mürid 20.07.2014, 23:52
43.

Warum schaut der Westen zu wenn unschuldige KINDER ermordet werden. Jeden Tag sterben in Palästina so viele MENSCHEN (oder sind es vielecht nur MUSLIME) wie bei einen Flugzeug Absturz.

Beitrag melden
tariktell 20.07.2014, 23:53
44. heute-journal von heute

Slomka, Sievers und Lueders geben einem den Glauben an unabhaengige und faire Medien in Deutschland zurueck.

Beitrag melden
yuka 20.07.2014, 23:55
45. lesenswert

empfehle jeder Person, diesen Artikel zu lesen
http://electronicintifada.net/content/netanyahu-government-knew-teens-were-dead-it-whipped-racist-frenzy/13533

Beitrag melden
Babsi03 21.07.2014, 00:00
46. Israel tut doch

genau das, was die Hamas will...
Das ist doch Irrsinn...
Da sterben unschuldige Menschen...
Israel hat eine extrem gut ausgerüstet und ausgebildete Armee...und die ist nicht in der Lage in den Gazastreifen vorzurücken und sich GEZIELT die Terroristen zu greifen?
Nein sie bombardieren...ist ja auch viel einfacher...
Und dann?
Die Hamas bekommt viele neue Anhänger und die wiederum....usw.

Achja, diese Raketen auf die Kinder am Strand? Wie will Israel das rechtfertigen? Die Verantwortlichen dafür müssen zur Rechenschaft gezogen werden...Israel will doch ein Rechtsstaat sein, oder?
Totaler Irrsinn...

Beitrag melden
karlo85 21.07.2014, 00:01
47.

Zitat von turbo123
aber wer schreitet ein? Hier werden unschuldige Kinder ermordet. Wo bleibt die Reaktion des Westens?
In Syrien wurden seit 2011 über 150.000 meist unschuldige Menschen ermordet. Dort wurde eine mögliche Intervention scharf kritisiert. Ich denke auch in Israel wird keine derartige Intervention geben, da die Auswirkungen auf die fragile Region nicht absehbar wären. Es bleibt wohl nichts anderes übrig, als ähnlich wie im Syrien Konflikt den Rebellen die Daumen zu drücken, dass sie den Israelis vielleicht so viele Verluste beibringen, dass diese auf eine diplomatische Lösung drängen. In Syrien wird der Krieg leider weitergehen, da man dort wohl bis auf Weiteres keinen Sieg der Rebellen erhoffen kann. :(

Beitrag melden
udo46 21.07.2014, 00:03
48.

Zitat von sysop
Es war der blutigste Angriff auf Gaza seit Jahren: Tausende Palästinenser rannten um ihr Leben, mindestens 87 Menschen starben. Auch das israelische Militär hatte erstmals größere Verluste zu beklagen.
Es ist ein reines Katz-und-Maus-Spiel, das die israelische Regierung mit den Palästinensern treibt. Schon seit Jahren.
Sie lassen nach Belieben Friedensinitiativen scheitern, brechen aus den fadenscheinigsten Anlässen Kriege vom Zaun, die wegen der hoffnungslosen Unterlegenheit der Palästinenser eigentlich gar keine Kriege sind, sondern "Strafaktionen", ersticken im Keim eine Konsolidierung der palästinensischen Politk, die möglicherweise sogar eine Mässigung der Hamas herbeigeführt hätte.

Und warum?
Weil die Hardliner in der israelischen Regierung gar keinen Frieden mit den Palästinensern wollen, sondern von Gross-Israel träumen.
Natanjahu ist nur ihr Handlanger und Vollstrecker.

Beitrag melden
kakoe 21.07.2014, 00:07
49.

Es ist schlimm, wenn Tausende Zivilisten um ihr Leben fürchten müssen und Hunderte es verlieren, nur weil die Hamas mit voller Absicht und aus menschenverachtendem Kalkül ihre Waffenlager mitten in die Wohngebiete legt - wohl wissend und eben einkalkulierend, dass Israel im Konfliktfall gar nicht anders kann, als genau dort zu bombardieren und damit eben wegen der zivilen Opfer einen Sturm der Entrüstung zu entfachen. Das ist so gewollt. Und es zeigt, wem die zivilen Opfer in Wahrheit absolut nichts wert sind.

Beitrag melden
Seite 5 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!