Forum: Politik
Israels Bombenstrategie im Gazastreifen: Erst kommt der Telefonanruf. Dann der Tod
AFP

Israel beantwortet den Raketenbeschuss der Hamas mit systematischen Bombardements. Manchmal werden Zivilisten kurz vorher gewarnt - in anderen Fällen halbe Familien ausgelöscht. So wie jetzt die al-Hadschs.

Seite 1 von 37
330i 11.07.2014, 16:32
1. Bei den Raketen der Hamas

kommt vorher kein Anruf.

Beitrag melden
innerspace 11.07.2014, 16:33
2.

Soweit ich mich erinnern kann, haben diese Menschen bei der letzten Wahl freiwillig die HAMAS gewählt und damit ihr Einverständnis zu deren Politilk bekundet.

Beitrag melden
chagall1985 11.07.2014, 16:33
3. Gibt es eine einfache Lösung

Die Hamas absetzen und dafür sorgen das keine Raketen mehr auf Israel geschossen werden.
Dann sterben auch keine oder wesentlich weniger Zivilisten.
Und das mehr Palestinenser sterben als Israelis liegt nun mal am militärischen Rüstungsniveau.

Nur was soll mir der Artikel sagen?
Das man den Raketenbeschuss der eigenen Bevölkerung einfach ignorieren sollte weil im angreifenden Land Zivilisten als Schutzschilde benutzt werden?

Bei aller berechtiger Israelkritik. Die toten Zivilisten gehen zu weiten teilen auf das Konto der Hamas! Und diese Kriegsführung über tote Zivilisten in den Medien klappt auch immer wieder!!

Beitrag melden
jdm11000 11.07.2014, 16:36
4. Und...

Zitat von sysop
Israel beantwortet den Raketenbeschuss der Hamas mit systematischen Bombardements. Manchmal werden Zivilisten kurz vorher gewarnt - in anderen Fällen halbe Familien ausgelöscht. So wie jetzt die al-Hadschs.
... was sollen wir jetzt tun? Können wir was tun?

Der Haß ist auf beiden Seiten mehr als groß - da reicht es nicht, wenn einer von beiden Seiten die Hand ausstreckt.
Leider gibt es Situationen, da wird eine Seite mehr als leidern müssen.
Wir als Deutsche haben hier nicht wirklich das Wort zu führen und die alten Schutzmächte werden sich auch nicht einmischen. Also wird derjenige gewinnen, der die besten Waffen hat.
Vae victi eben...

Beitrag melden
dirkozoid 11.07.2014, 16:36
5. @330i

Die Hamas ist auch eine Terrororganisation. Das rechtfertigt jedoch nicht das Handeln Israels, falls sie mit ihrem Kommentar darauf hinaus wollen.

Beitrag melden
libertarian2012 11.07.2014, 16:47
6.

Zitat von 330i
kommt vorher kein Anruf.

Ganz genau richtig. Am manchen Tagen muss man zu dem Schluss kommen, dass Israel das einzige westliche Land ist, dass noch bereit ist, seine Werte gezielt zu verteidigen. Der Rest ergeht sich in täglichem blahblah und wähnt sich in trügerischer Sicherheit.

Aber ich vermute, die üblichen Gestalten haben bereits wieder Schaum vor ihren antisemitischen/antiwestlichen/antiamerikanischen Mündern.

Beitrag melden
der.tommy 11.07.2014, 16:47
7.

Es wundert mich bei all dem Leid der Palästinenser immer mehr, wie es möglich sein kann, dass sich die Hamas so lange an der Macht hält. Ich mein, dass die Palästinenser den Israelis militärischer unterlegen sind ist ein offenes Geheimnis. Wieso muss man den "Giganten" dann immer wieder herausfordern? Es ist ja nicht so dass diesmal Israel angefangen hat sondern die Hamas hat begonnen wahllos Raketen zu verschießen. Dass ein Staat darauf reagiert ist verständlich. Man stelle sich nur mal vor den Israelis reicht es und sie beschließen das Problem "endgültig" zu lösen. Das überlebt kein Palästinenser, weder Mann noch Frau noch Kind und dafür müssten die Israelis nichtmal einmarschieren. Wieso wird die Hamas nicht von den Palästinensern abgesetzt und eine Regierung bestimmt, die an einer Aussöhnung oder Lösung der Probleme interessiert ist?

Beitrag melden
atherom 11.07.2014, 16:47
8. Liebe Frau Salloum, Ihr heutiger Beitrag ist verhältnismässig

fair, für den Spiegel eher ungewöhnlich. Ihr Zitat ("Anders als in Israel haben die Menschen in Gaza keine Luftschutzbunker. Sie können auch nicht die Koffer packen und einfach Urlaub machen, oder bis das Schießen aufhört bei Freunden in anderen Städten unterschlüpfen, wie das viele Israelis tun. Die Grenzen des Gaza-Streifens sind seit sieben Jahren abgeriegelt.") nicht. Vielleicht sollten Sie klar stellen, dass es die Hamas ist, die seit Anfang des Jahres ihre Raketen abschießt. Es sind keine "selbstgebastellte" Raketen, wie das die Medien immer verniedlichend ausdrücken, sondern moderne Raketen aus Lybien und Iran, die den Weg in das "darbende" Gaza, trotz der Abriegelung, nicht zuletzt dank dem demokratisch gewählten Mursi, gefunden haben. Können Sie sich vorstellen was wäre, wenn das Hightec-Land Israel nicht das Raketenabwehrsystem entwickelt hätte? Hätte die Hamas vom Beschuss Abstand genommen? Hätte sie die Israelis zu warnen versucht? Nein, dann müssten Sie nicht, fast bedauernd, feststellen, dass Israel bisher keine Tote zu verzeichnen habe. Und so geht es eben weiter: Die Hamas&Komplizen feuern Raketen auf Israel ab, Israelis versuchen die durch menschliche Schilder geschützten Abschußrampen zu vernichten, Israel liefert gleichzeitig ununterbrochen Wasser und Strom. Und kein Reporter, oder Leser fragt sich, wie es kommt, dass Gaza, das ja Blockadebrecher aus allen Herrenländern anzieht, über so große Anzahl von Raketen verfügt.

Beitrag melden
noelkenproettel 11.07.2014, 16:47
9. Sinnlos

Dieses ganze Israel und Hamas gebashe, da haben die Menschen da unten so wirklich garnichts!
Auf beiden Seiten sind unbelehrbare Irre an der Macht denen nichts, aber auch garnichts an Frieden liegt, die Wahrscheinlich beide viel zugut am Zustand Verdienen so wie er jetz ist....
Die Strippenzieher auf beiden seiten sitzen in sichern Bunkern und lassen die Bevölkerung für sich Sterben udn schlachten dies nachher Propagandistisch aus und versuchen einen Vorteil draus zu ziehen, Schäbiger geht es nicht mehr.
Die "Weltgemeinschaft" sollte Langsam mal ernsthaft versuchen durt Frieden zu stiften....

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!