Forum: Politik
Israels Bombenstrategie im Gazastreifen: Erst kommt der Telefonanruf. Dann der Tod
AFP

Israel beantwortet den Raketenbeschuss der Hamas mit systematischen Bombardements. Manchmal werden Zivilisten kurz vorher gewarnt - in anderen Fällen halbe Familien ausgelöscht. So wie jetzt die al-Hadschs.

Seite 25 von 37
Meconopsis 11.07.2014, 21:14
240. Nein, es ist nicht so einfach

Zitat von t dog
Die Sache zwischen Gaza und Israel ist ganz einfach. Schiess nicht auf uns und wir schiessen nicht auf euch.
Das wäre in der Tat ein einfaches Prinzip, es könnte auch funktionieren, wenn es denn die Siedlungspolitik und ihre Folgen nicht gäbe. Das gesamte Westjordanland ist durchlöchert wie ein Schweizer Käse - fast bis hin zur jordanischen Grenze. Und die Straßen, die dorthin führen müssen militärisch gesichert werden. Das erzeugt einen Dauerkonflikt und einen unendlichen Hass. Warum bloß wird von der pro-israelischen Seite immer so kurzsichtig argumentiert ?

Beitrag melden
Erwin Lottemann 11.07.2014, 21:16
241.

Zitat von hanka-matho
Starkes Israel welches seine Zivilisten verteidigt. Ich habe keine Lust, eines Tages anstelle Israel ein Mahnmal stehen zu haben. Wenn jegliche Waffenruhe so ausgenutzt wird, dass die Hamas aufrüsten und ihre Zivilisten nicht schützen, sondern im Gegenteil als Schutzschilde missbrauchen, bleibt der Herd am Kochen und immer neues Kanonenfutter für die Islamisten wird herangezüchtet.
Ah ja...

Nun, wir können gern die Hamas mit zielgenauen Abwehrraketen aurüsten, auf daß sie künftig jeden israelischen F16-Bomber und jede israelische Rakete vor dem Einschlag in Gaza vernichten und die israelischen Atrilleriestellungen zerstören können. Meine Stimme haben Sie!

Aber das wollten Sie gar nicht vorschlagen, gell?


Zitat von
Israel versorgt den Gaza Streifen von je her mit Strom und Wasser. Warum können Palästinenser keine Entsalzungsanlagen bauen? Zugang zum Mittelmeer haben sie doch!
Sonst noch Wünsche? Die Palästinenser besitzen die größten natürlichen Wasserreservoires der ganzen Region! Im Westjordanland! Leider verfügen sie nicht darüber, sondern Israel stiehlt ihnen das Wasser - zum Eigenverbrauch und um damit Obst und Gemüse für den Export zu produzieren.

Den Palästinensern im wasserreichen Westjordanland bleibt überwiegend nur teures Tankwagenwasser, weil sie vielfach noch nicht mal auf ihren eigenen Grundstücken die Genehmigung erhalten, Brunnen zu bohren. Und jetzt sollen sie also noch Meerwasserentsalzungsanlagen bauen, um damit das teuerste Trinkwasser der Welt zu erzeugen? Und wenn die Anlage läuft, wirft Israel eine Bombe drauf, weil dort ein Hamas-Terrorist vermutet wird.... So wie jetzt schon regelmäßig auf Umspannwerke.... soviel auch zum Thema Strom....

Beitrag melden
bstark 11.07.2014, 21:17
242.

Zitat von sysop
Israel beantwortet den Raketenbeschuss der Hamas mit systematischen Bombardements. Manchmal werden Zivilisten kurz vorher gewarnt - in anderen Fällen halbe Familien ausgelöscht. So wie jetzt die al-Hadschs.
Denke schon, das hier die Militärs viel Spass haben werden, ihr
neues Militärspielzeug auch ausgiebig im realen Einsatz zu testen.

Beitrag melden
meinkaterkasimir 11.07.2014, 21:18
243.

Zitat von Mononatriumglutamat
Ein eigener Staat würde allerdings bedeuten, daß man sich um wenig heldenhafte Dinge wie die Müllabfuhr und die Wirtschaft kümmern .
Meinen Sie den Müll den die Siedler von den oberen Stockwerken auf
die Palästinenser werfen? Oder die Wirtschaft die nicht in Schwung
kommen kann weil sobald etwas entsteht es von Siedlern und Militär
zerstört wird: Kläranlagen, Solaranlagen, Felder und Ernte usw usw

Beitrag melden
barabbaschen 11.07.2014, 21:23
244.

Zitat von t dog
Die Sache zwischen Gaza und Israel ist ganz einfach. Schiess nicht auf uns und wir schiessen nicht auf euch.
Hatte ja auch funktioniert bis Netanjahu im Westjordanland die jagt nach Hamas eröffnete und die zerschlagung derselben zum Ziel setzte.
Und das alles nur weil seine Regieurng als einzige auf der Welt der Einheitsregierung ablehnend gegenüber stand.
Dabei sagen fast alle der fünf letzten ehemaligen Schin-Bet Direktoren es gäbe kein Weg an Verhandlungen mit der Hamas vorbei. Netanjahu versucht es trotzdem. Das ist die übliche Politik Israels, die Experten sagen Links die Politik geht rechts. So wurde auch aus der glorreichen israelischen Verteidigungsarmee eine gewöhnliche Besatzungsarmee mit allen negativen Folgen die das völlige Beherrschen eines anderen Volkes mit sich bringt.

Beitrag melden
micky99 11.07.2014, 21:24
245.

sie vielleicht nicht, aber israel kann, und bitte nicht kritiesieren, ansonsten sind sie schnell ein antisemit:-)

Beitrag melden
solu 11.07.2014, 21:28
246. sarkasmus fehl am platz

Das letzte was palästinenser machen ist es menschen als Schutzschilde zu benutzen.
israel wirft bomben auf ein dicht besiedeltes gebiet ab. Wo sollen die menschen denn hin im großen freiluftgefängnis gaza. Alles abgeriegelt. Israel betreibt eine treibjagd auf menschen.

Beitrag melden
meinkaterkasimir 11.07.2014, 21:29
247. Beleidigung

Zitat von Mononatriumglutamat
Komisch, ich erlebe das genau andersherum: sobald ein Thema auch nur den entferntesten Bezug zu Israel hat, kommen die linken und rechten Antisemiten und kübeln ihren pathologischen Haß aus.
Warum sollte ein Thema denn keinen Bezug zu Israel haben dürfen?
Und warum werden Sie immer gleich beleidigend?
Und warum sollen alle Menschen die Israel Kriegsverbrechen vorwerfen
(die auch weltweit als solche gesehen werden) linke, rechte oder
sonstige Antisemiten sein?
Wenn Sie darin pathologischen Haß sehen sollten Sie sich selber hinterfragen.

Beitrag melden
bstark 11.07.2014, 21:30
248.

Zitat von der.tommy
Es wundert mich bei all dem Leid der Palästinenser immer mehr, wie es möglich sein kann, dass sich die Hamas so lange an der Macht hält. Ich mein, dass die Palästinenser den Israelis militärischer unterlegen sind ist ein offenes Geheimnis. Wieso muss man den "Giganten" dann immer wieder herausfordern?
Andere Frage, wer lässt sich schon gern als Untermensch
behandeln? Da ist egal wie stark der Gegner ist, dann kämpft man
besser bis zum Tod.

Zitat von der.tommy
Es ist ja nicht so dass diesmal Israel angefangen hat sondern die Hamas hat begonnen wahllos Raketen zu verschießen.
Naja, unbewiesen wurde hier jemand für den Tod von 3 Jugendlichen
beschuldigt, dann hat man auch noch einen Jugendlichen der
Gegenseite lebendig verbrannt und dazu noch Beifall geklatscht.
Irgendwann wehrt man sich dann.

Zitat von der.tommy
Dass ein Staat darauf reagiert ist verständlich. Man stelle sich nur mal vor den Israelis reicht es und sie beschließen das Problem "endgültig" zu lösen. Das überlebt kein Palästinenser, weder Mann noch Frau noch Kind und dafür müssten die Israelis nichtmal einmarschieren.
Ah, sie dachten an Ausrottung und KZ's?
Damit hat man Erfahrung.

Zitat von der.tommy
Wieso wird die Hamas nicht von den Palästinensern abgesetzt und eine Regierung bestimmt, die an einer Aussöhnung oder Lösung der Probleme interessiert ist?
Wieso, Hamas und fatah hatten sichn doch zusammengetan?
Nichts Schlimmeres hätte es geben können aus israelischer Sicht.
Ihr Vorschlag ist Unsinn, der Hass auf beiden seiten ist viel zu gross,
Da ist niemand an Frieden, schon gar nicht an Aussöhnung gelegen.
Das sind Träumereien eines Unbeteiligten.

Beitrag melden
notty 11.07.2014, 21:34
249.

Zitat von 330i
kommt vorher kein Anruf.
Die toeten ja auch nicht....(oder wissen Sie mehr?)

Beitrag melden
Seite 25 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!