Forum: Politik
Ist der Wechsel gut für Baden-Württemberg?

Günther Oettinger wird EU-Kommissar, Stefan Mappus ist Favorit für die Nachfolge als Ministerpräsident - eine richtige Entscheidung?

Seite 1 von 18
tzscheche 24.10.2009, 20:53
1. Glueckloser MP

Oettinger war bisher ein glanzloser bis ungluecklicher MPBW.
Nach Bruessel koennet er gut passen, haftet ihm doch durchaus das Flair des ewigen Ministerialbuerokraten an.

Sein Einsatz fuer Haushaltsdisziplin auf Bundesebene spraeche fuer den Posten des EU-Sparkommissars.
Allerdings wuerde ihm bei einem Wechsel unwiderruflich der Verdacht anhaengen, auf Grund unzureichender Amtsfuehrung als MP weggelobt worden zu sein.

Beitrag melden
isnogud75 24.10.2009, 21:07
2.

Zitat von sysop
Günther Oettinger wird EU-Kommissar, Stefan Mappus ist Favorit für die Nachfolge als Ministerpräsident - eine richtige Entscheidung?
Was man von Mappus erwarten kann, wird man noch sehen. Meines Wissens nach fiel dieser Mann noch nicht besonders auf -was ja auch als Vorteil gesehen werden darf. Daß der Merkelgegner Oettinger nach Brüssel weggelobt wurde, ist jedoch sicher nicht schlecht für Baden-Württemberg. Erstaunlich finde ich es aber, daß solch ein Provinzpolitiker, der nicht mal richtig hochdeutsch reden kann, sich jetzt plötzlich auf euroäischer Ebene bewegen darf. Bei so etwas sieht man mal wieder, daß nicht die Qualifikation für ein europäisches Amt wichtig ist, sondern nur parteipolitisches Kalkül.

Auch wenn ich kein Freund der CDU bin, sehe ich lieber den mir unbekannten jungen Mappus als Ministerpräsidenten als z.B. unsere liebe Frau Schavan. Oder wie hieß das noch einmal? Neue Besen kehren gut.

Beitrag melden
hhhhhhhhhhhh 24.10.2009, 21:26
3.

So langsam bekomme ich das Gefühl, Minister- und Kommissionsposten werden per Losentscheid vergeben...

Beitrag melden
Der demographische Viktor 24.10.2009, 21:39
4. Ist der Wechsel gut für Baden-Württemberg?

Zitat von sysop
Günther Oettinger wird EU-Kommissar, Stefan Mappus ist Favorit für die Nachfolge als Ministerpräsident - eine richtige Entscheidung?
Fallen Ihnen dazu wirklich keine anderen Fragen ein?

Soviel hält Angela Merkel also von der EU, nämlich gar nichts. Entsendet einen europäischen Nobody. Und wozu das ganze Aufhebens um die EU-Verfassung? Unglaublich peinlicher Vorgang.

Beitrag melden
Pinarello 24.10.2009, 21:44
5.

Zitat von hhhhhhhhhhhh
So langsam bekomme ich das Gefühl, Minister- und Kommissionsposten werden per Losentscheid vergeben...
Ja wenn es bloß nur so wäre, dann blieben uns diese Nieten und Nullnummern wie Oettinger erspart.

Aber leider ist in Deutschland politische Unfähigkeit die beste Befähigung für ein Spitzenamt in Brüssel, aus Bayern wurde ja sogar die unselige Hohlmeier ins Parlament geschickt, nur weil ihr die CSU keine Rente bezahlen will.

Beitrag melden
takeo_ischi 24.10.2009, 21:54
6.

Zitat von isnogud75
Was man von Mappus erwarten kann, wird man noch sehen. Meines Wissens nach fiel dieser Mann noch nicht besonders auf -was ja auch als Vorteil gesehen werden darf.
Nun. Er kann auch dem rechten Rand der Ländlesschwarzen zugeordnet werden. Hat sich bisher aber tatsächlich eher intern hochgeboxt.
Zitat von isnogud75
Daß der Merkelgegner Oettinger nach Brüssel weggelobt wurde, ist jedoch sicher nicht schlecht für Baden-Württemberg.
Da auch 2011 mit einer CDU als stärkster Landtagsfraktion (wenn auch mit Verlusten zugunsten von Grünen und FDP) zu rechnen ist haben Sie recht. Oettinger ist landespolitisch in erster Linie durch S21 verbrannt. Alles was er nach der 'Teufelsaustreibung' an Zielen oder Wünschen für BaWü hatte konnte er nichtmal ansatzweise umsetzen. LBBW Küngelei und fehlende Konzepte für die Industrie in der Krise wird ihm zur Last gelegt.
Dass sich aber mit Mappus viel ändern wird ist nicht zu erwarten. Wobei zumindest Schwarz-Grün als Option näher rückt.
Zitat von isnogud75
Erstaunlich finde ich es aber, daß solch ein Provinzpolitiker, der nicht mal richtig hochdeutsch reden kann, sich jetzt plötzlich auf euroäischer Ebene bewegen darf. Bei so etwas sieht man mal wieder, daß nicht die Qualifikation für ein europäisches Amt wichtig ist, sondern nur parteipolitisches Kalkül.
Da sieht man wie wichtig die EU von unseren Oberen genommen wird.
Zitat von isnogud75
Auch wenn ich kein Freund der CDU bin, sehe ich lieber den mir unbekannten jungen Mappus als Ministerpräsidenten als z.B. unsere liebe Frau Schavan. Oder wie hieß das noch einmal? Neue Besen kehren gut.
Dem kann ich mich nur anschliessen. Schavan wäre der Supergau für Freund und Gegner der CDU.

Beitrag melden
Rainer Daeschler 24.10.2009, 21:55
7.

Zitat von sysop
Günther Oettinger wird EU-Kommissar, Stefan Mappus ist Favorit für die Nachfolge als Ministerpräsident - eine richtige Entscheidung?
Kommt immer darauf an, für wen. Angela Merkel ist eine begnadete Machtpolitikerin. Sie hat für Oettinger eine Fluchtweg freigemacht, für den es in Baden-Württemberg immer enger wird, je näher die nächste Landtagswahl rückt. Die Landes-CDU verliert derzeit Stimmen und Oettinger ist nicht der Mann, der sie zurückholt. Doch bis die Baden-Württemberger Union das klärt, kann Angela Merkel nicht warten. Sie muss jetzt reagieren und Hindernisse aus dem Weg räumen. Das ist ihr jetzt bei einem weiteren Anden-Pakt Mitglied gelungen. Von diesem einstigen Machtzirkel in der Union ist nicht mehr viel übrig geblieben.

Ob Stefan Mappus als Nachfolger eine bessere Figur macht, ist noch nicht abzuschätzen. Als CDU-Fraktionsvorsitzender ist ihm das Amt des Ministerpräsidenten nahezu sicher, ein ungeschriebenes Gesetz in Baden-Württemberg.

Eine richtige Entscheidung? Für die Bundeskanzlerin auf jeden Fall, sonst hätte sie den Wechsel nicht eingeleitet. Damit hat sie den Störsender im Südwesten stillgelegt und die beiden verbliebenen Ministerpräsidenten aus dem Andenpakt, Wulf und Koch, können zu Zweit keine Ring mehr um sie bilden.

Beitrag melden
Viva24 24.10.2009, 21:55
8. Eine richtige Entscheidung!, Europa ist bestens geeignet !

Es sollte positiv bewertet werden, wenn Herr Oettinger freiwillig auf den Posten des Ministerpräsidenten verzichtet. Viel zu viel Poliker kleben zu lange an Ihrem Stuhl. Poliket sind auch nur Menschen und zeigen Schwächen. Eine neue Herausforderung, neu Stadt, neue Leute um sich herum und eine interessante Aufgabe warten in Brüssel auf Ihn. Jedenfalls, Günther, nochmals danke für die Vekehrsampel in Impfingen und Grüsse an Wolfgang!

Beitrag melden
herbert 24.10.2009, 22:07
9. Mappus

Ansichten wie im Mittelalter ! Da können die Ausländer schon mal die Koffer packen und von wegen Eingliederung ! Der Staat muss wieder sauber werden.. Dann kommen sicher noch die Ostgebiete dran und schon haben wir richtig Stimmung in Deutschland und die ausländischen Staaten blicken mit Sorge auf diesen Politiker.
Der Söder von der CSU wird in Bayern den gleichen Ton anschlagen.
Den Oettinger haben sie nun auf den Politikerdfriedhof nach Brüssel geschoben.
Den Papst Benedikt wird es freuen, dass wieder Zucht und Ordnung und Moral in Deutschland im kommen ist.


Die SPD ist geistig pleite und der Gabriel muss die Elendpartei verwalten.

Grausam Grausam was hier abläuft und der deutsche Michel sprich Wähler schläft !

Im Klartext, wir haben keine frischen modernen Politiker mehr !

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!