Forum: Politik
Ist Deutschland ausreichend vor Terror geschützt?

Die Terrorwarnung von Innenminister de Maizière hat eine neue Sicherheitsdebatte ausgelöst. Ist der Terrorschutz in Deutschland ausreichend?

Seite 192 von 477
viperhyper 20.11.2010, 10:59
1910. int. Terror is unfug

Es ist totaler Unfug von einer Bedrohung zu sprechen, da es den intern. Terrorismus wie man ihn uns verkauft eh nicht gibt.
Selbst wenn im Reichstag eine Bombe hochgeht ist das militärisch total wayne und für Deutschland einfach nur ein Mückenstich. Es ist einfach nicht schwierig und feige irgendwo eine Bombe zu plazieren.

Herr de Maiziere sollte lieber erst den Mund aufmachen wenn feindliche Kämpfer sich zu Hunterten in Berlin bewaffnet formatieren.

Außerdem die Nazis haben den Reichstag abgefackelt, ein Amerikaner hat den verhüllt und wenn jemand ein Loch reinsprengen will...naja ist das nur gut für sein Image. Wir haben ja noch das alte Regierungsviertel in Bonn als Ersatz.

Beitrag melden
Haio Forler 20.11.2010, 10:59
1911.

Zitat von Ireland
Die Engländer haben das dichteste Netz von CCTV Kameras in Europa und waren vor den Anschlägen in London gewarnt - gebracht hat es wenig!
Sage es doch ein wenig differenzierte: Wir beide können nicht sagen, ob es etwas gebracht hat.

Würde nämlich ein Erfolg gemeldet und/oder eine Verhinderung eines Attentates, würdest Du es den Politikern eh nicht abnehmen.

Beitrag melden
ae35 20.11.2010, 11:05
1912. .

Alle die glauben im falschen Film zu sein, sei folgendes Buch/Hörbuch ans Herz gelegt:

Thomas Wieczorek; Die verblödete Republik

schönes Wochenende,
ae35

Beitrag melden
Solaris0815 20.11.2010, 11:08
1913. Das Ziel ist ...

... die Freiheit der Bürger zu untergraben. Kein Staat ist in der Lage einen Anschlag zu verhindern. Das einzige Möglichkeit die ein Staat hat, ist die Freiheit einzuschränken im Namen einer vermeintlichen Sicherheit. Die Gewinner der Beschneidung der Freiheit des Bürger sind in der Regel die Datensammler bzw. div. Industriezweige(z.B.: Rüstung) welche damit mächtige Gewinne einfahren. Es werden so lange Lügen erzählt bis diese dann zur Wahrheit verklärt wird.

In diesem Fall wiederholt sich, wie immer die Geschichte. Damit meine ich nicht nur das 3. Reich.

Beitrag melden
larousse 20.11.2010, 11:10
1914. Hatten wir schon mal...

Nur zur Erinnerung: "Schon im Anschluss des Reichstagsbrandes wurde vermutet, dass die Nationalsozialisten selbst das Feuer gelegt hätten, um einen Vorwand für die Verfolgung politischer Gegner und die anschließende „Gleichschaltung“ des deutschen Staatswesens zu besitzen. Mitglieder der regierenden NSDAP – allen voran Reichstagspräsident Göring – hätten zumal am ehesten die Möglichkeit dazu gehabt." (aus Wikipedia)

"Islamisten planen nach SPIEGEL-Informationen angeblich einen Anschlag auf den Reichstag. Dabei sollen Geiseln genommen und möglichst viele Menschen getötet werden. Zwei mutmaßliche Terroristen sollen bereits in Berlin sein." (aus Spiegel-Online)

Zwei ? Ich glaube eher, es sind Hunderte ! (aus meinem Kopf)

Beitrag melden
overcomer 20.11.2010, 11:12
1915. Auch Terroristen müssen die Waage halten....

deshalb kann ich mir einen Anschlag gegen Deutschland nicht vorstellen, er wäre - für die Terroristen - in höchstem Maße kontraproduktiv.

Ein vorgeschobener Scheinanschlag gegen Deutschland, aber ein tatsächlicher z. B. gegen die Niederlande oder gegen Dänemark kann ich mir dagegen eher vorstellen.

Beitrag melden
rehabilitant 20.11.2010, 11:14
1916. So geht's

Zitat von Rodri
Da macht man erst allen Angst und wenn dann (selbstverständlich) eh nichts passiert, dann sagt man einfach die Angriffe kommen im Februar/März....
Und im Februar/März erinnert sich sowieso kaum noch einer an die hochbrisanten Terror-Warnungen.

Wer sich dennoch erinnert, dem wird erklärt, dass durch das weise Handeln der Regierung die Anschläge gerade noch einmal verhindert werden konnten, es aber in Zukunft ohne Verschärfung der Sicherheitsgesetze es natürlich auf keinen Fall mehr gehe.

Herr erlöse uns von den Berliner Kasperln.

Beitrag melden
ewspapst 20.11.2010, 11:14
1917. Recht

Ich habe da mal eine Frage an die Experten.
Gibt es eigentlich wegen dieser terroristischen Handlung mit der Dummybombe eine Strafanzeige beim Generalbundesanwalt?

Beitrag melden
FaripiY 20.11.2010, 11:14
1918.

Zitat von itstk
...bla bla ... Denn die einzig greifbare Bedrohung ging täglich von den Straßensperren aus. Und richtete sich mitnichten gegen die RAF, sondern gegen die Bevölkerung von Karlsruhe...bla bla usw.
Immer wieder erschreckend mit welcher Naivität Ursache und Wirkung verwechselt werden.

Beitrag melden
Atheist2050 20.11.2010, 11:15
1919. Absicht?

In islamischen Interesse sind solche Anschläge nicht, da sie Gegenreaktionen hervorrufen und den Islam in D eher schwächen.

Was soll das Ganze dann?

Wahscheinlich ist es das Ziel die Front zw. Muslimen und nicht Muslimen zu verstärken und so zu Solidarisierungen unter den Muslimen führen soll.

Das wäre nämlich die Konsequenz nach den Anfeindungen die dem deutschen Islam entgenschlagen würden.

Die gemäßigten Muslime würden sich dann im Zweifel mit ihren eher konservativen Glaubensbrüdern solidarisieren.

Grüne und Linke sollten sich mal auf ihre Wurzeln besinnen (Marx: Religion ist Opium fürs Volk...).

Leider bekommt man von dieser Einsicht nicht mehr viel mit.

Beitrag melden
Seite 192 von 477
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!