Forum: Politik
Ist Helmut Schmidt immer noch ein politisches Vorbild?

Wenige Politiker genießen in Deutschland in der Welt ein so großes Ansehen wie ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Seine Interviews, seine Bücher und seine Äußerungen zur Tagespolitik erfahren regelmäßig ungeteilte Beachtung, aber Schmidts unerbittliche Kritik wird nicht von allen goutiert. Ist Helmut Schmidt immer noch ein politisches Vorbild?

Seite 76 von 86
maan 03.11.2011, 10:36
750. Herr Schmidt wohnt norddeutsch: mehr Sein als Schein ...

Zitat von preusse1900
Herr Schmidt wohnt nach wie vor in seinem DGB-Reihenhaus in Langenhorn, wo er, wenn mich nicht alles täuscht immer noch die Freitagsgesellschaft empfängt.
Das ist zwar richtig. Allerdings nicht mehr auf 100 qm. Die Wohngegend ist nun auch wirklich nicht so nobel, dass es dort nicht auch für Otto Normalverbraucher erschwinglich wäre. Selbst zwei Reihenhäuser nebeneinander sind sicher aus seinen Ruhestandsbezügen und anderem Einkommen zu finanzieren gewesen.
Das trägt meiner Meinung nach dazu bei, dass er, wenn schon nicht politisch, so doch als Charakter ein Vorbild für viele sein kann: geerdet im Habitus, geradlinig und immer Klartext.
Seine Werbung für Steinbrück allerdings schreibe ich seinem altersgemäß nachlassenden Urteilsvermögen zu.

Beitrag melden
berther 03.11.2011, 10:37
751.

Zitat von ray4901
Danke vielmals. Sehr sympathisch. Hätte ich ja auch selber in Wiki nachsehen müssen. Der Mann und natürlich auch seine Frau Loki haben republikanischen Stil, wie er heute kaum mehr vorkommt. Nochmals: Respekt! Und noch für sitivati: das mit dem Kaufpreis für den schon damals verdienten Sozialdemokraten und Diener am Staat wird schon in Ordnung gewesen sein.
Es gab schon deutsche Politiker , denen hat das "Deutsche Volk" das Wochenendhäuschen einfach geschenkt.
(Siehe Kehlsteinhaus )
Also sollte man hier keine Neiddebatte lostreten.

Beitrag melden
h.brentano 03.11.2011, 10:39
752.

Zitat von sitiwati
ein Häusermakler, das Geschrei möcht ich hören, wenn ein KOhl sich von einem korrupten Verein, wie die NEUE HEIMAT, eine Doppelhaushälfte zu Sonderkonditionen gekauft hätte, fargen Sie einfach HS, eine mail an die ZEIT wird sicher Aufklärung bringen!
Helmut Kohl, der Vater der Wiedervereinigung ist noch eher ein politisches Vorbild als Helmut Schmidt.
Die Konditionen beim Hauskauf von Helmut Kohl, die waren jedenfalls nicht von einem korrupten Verein wie die neue Heimat geprägt.
Ich hab jetzt einmal der Zeit ein Mail geschickt und dabei auf diese Ungereimtheiten hingewiesen. Die glauben wohl, wenn man ein paar Jahre Bundeskanzler ist, dass man dann eine Villa haben muss und auch noch auf Kosten der Steuerzahler.

Beitrag melden
ray4901 03.11.2011, 10:54
753. Dem deutschen Volke gewidmet

Zitat von berther
Es gab schon deutsche Politiker , denen hat das "Deutsche Volk" das Wochenendhäuschen einfach geschenkt. (Siehe Kehlsteinhaus ) Also sollte man hier keine Neiddebatte lostreten.
Sicher nicht. Die Gewerkschaft, nicht der Steuerzahler, hat dem schon in jungen Jahren sehr engagierten Mitglied Helmut einen wohlverdienten Gefallen getan und gleichzeitig dem deutschen Volk eine zukünftige Wallfahrtsstätte geschenkt.
Kann man drauf zählen. Loki und Helmut Schmidt Stiftung, denkichmal. Ohne Kohl!

Beitrag melden
sitiwati 03.11.2011, 11:06
754. falsch

Zitat von ray4901
Sicher nicht. Die Gewerkschaft, nicht der Steuerzahler, hat dem schon in jungen Jahren sehr engagierten Mitglied Helmut einen wohlverdienten Gefallen getan und gleichzeitig dem deutschen Volk eine zukünftige Wallfahrtsstätte geschenkt. Kann man drauf zählen. Loki und Helmut Schmidt Stiftung, denkichmal. Ohne Kohl!
die Gewerkschaftsmitglieder ( § 5, der Beitrag muss 1% des Bruttos betragen) man soll schon mal richtig stellen, die Neue Heimat als Selbstbedienungsladen der DGB Bosse hatte mit der Gewerkschaft nix zu tun, dass der DGB sozusagen ein Zweig der SPD war. ist schon klar, dazu muss man sich mal mit dem ganzen Gebilde befassen.-Neue Heimat-Coop- BfG usw , so einfach , wie Du Ray, kann mans nun auch nicht sehen!
schliesslich sind Milliarden Beitragsgelder in den Sand gesetzt worden und es wurde auch kein VIP zur Verantwortung gezogen !

Beitrag melden
Berg 03.11.2011, 12:24
755.

Zitat von sitiwati
Berg zu der Zeit waren Sie doch noch nicht im Leben, im richtigen , meine ich !
Ich war zu der Zeit im richtigen Leben, als ich viele der genannten Vergünstigungen, und noch einige andere dazu, erhalten hatte.

Beitrag melden
aberbittedochgerne 03.11.2011, 12:47
756. Schmidt und die Chinesen

Bis jetzt fand ich Schmidt trotz seines fortgeschrittenen Alters außergewöhnlich präzise und unterhaltsam zugleich.
Anlässlich seines letzten Auftritts bei Jauch fand für mich jedoch ein Bruch statt:
Seine Äußerungen zum angeblich vorhandenen Willen des chinesischen Volkes bezüglich seiner Verfassung, ließen in mir die Meinung keimen: gerade eben wird Schmidt senil.

Wie kann man denn nur zu einer solchen Meinung kommen, oder hat er alle Chinesen persönlich befragt?
Gerade diese Befragung/ Wahl steht ja wohl bis heute aus.
Das stellte an Peinlichkeit die Anwesenheit des 60-jährigen KK der SPD als Junior noch weit und im Grunde unentschuldbar in den Schatten.

Beitrag melden
sitiwati 03.11.2011, 12:55
757. Tralala

Zitat von h.brentano
Helmut Kohl, der Vater der Wiedervereinigung ist noch eher ein politisches Vorbild als Helmut Schmidt. Die Konditionen beim Hauskauf ......
ich denke für 1 Ehepaar sollten 2 Doppelendhäuser reichen und nicht die Zeit vergessen, heute mag ja, das als Klacks sein, damals wars schon ein, für den Normalbürger, Traum !

Beitrag melden
berther 03.11.2011, 13:09
758.

Zitat von h.brentano
Helmut Kohl, der Vater der Wiedervereinigung ist noch eher ein politisches Vorbild als Helmut Schmidt. Die Konditionen beim Hauskauf von Helmut Kohl, die waren jedenfalls nicht von einem korrupten Verein wie die neue Heimat geprägt. Ich hab jetzt einmal der Zeit ein Mail geschickt und dabei auf diese Ungereimtheiten hingewiesen. Die glauben wohl, wenn man ein paar Jahre Bundeskanzler ist, dass man dann eine Villa haben muss und auch noch auf Kosten der Steuerzahler.
Vater der Wiedervereinigung ?
Ich habe mal G.Falin, den letzten sowjetischen Botschafter in Deutschland und H.Mitsching , den damaligen Kanzleramtsminister darüber reden hören , wie Gorbatschow Kohl den schwarzen Peter an dieser "Wiedervereinigung " zugeschoben hat.
Das Ganze ist ihm in den Schoß gefallen wie ein überreifer Apfel, aber im Gegensatz zu I.Newton wusste er nicht , was er damit anfangen sollte .
Gewollt hat er es jedenfalls nicht. Wie kein halbwegs vernünftiger Politiker in Europa.

Beitrag melden
sitiwati 03.11.2011, 13:31
759. 1982

wir haben damals das Drama hautnah miterlebt, Abwahl von HS, wir waren alle erschüttert, wie man ihn demontiert hat, diese eiskalten WEGGEFÄHRTEN, die ihn abgeschlachtet haben, besonders Genscher, der sich dann an Kohl rangeschmissen hat, auch son Vorbild, alleinig Frau Hamm Brücher zeugte Anstand 1
umso mehr hat mich auch wieder das Bild von HS in der Diskussion erschüttert, ein alter Mann auf seinem Stock gestützt und macht den , ich sags nicht, für den Steinbrück, den hätte er in guter Zeit ernascht, heute lobt er ihn als Bk K, ein Mann, der grosspurig, satt und arrogant seine Zuhörer belügt!

Beitrag melden
Seite 76 von 86
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!