Forum: Politik
Ist Russland auf dem Weg in eine Diktatur?

Popmusik als politische Kraft: Fast fühlte man sich während der Diskussion um das russische Trio Pussy Riot an die späten sechziger Jahre erinnert, als Rockmusiker zum internationalen Kampf gegen Vietnamkrieg und Kapitalismus riefen. Immerhin rief der Aufruhr um Pussy Riot sogar Vladimir Putin auf den Plan. Ist Russland auf dem Weg in eine neue Diktatur?

Seite 5 von 84
ray4912 14.08.2012, 09:39
40. die kleinen Leute II

Zitat von Morotti
Im übrigen verkneifen sich unsere großen deutschen Energiekonzerne ...GAS...Strom... Öl... jegliche Kritik an Putin. Warum wohl nur? Sie sehen also das Menschenrechtsthemen nur das Thema für die kleinen Leute sind.
das hast Du besonders fein und vollkommen richtig gesagt. Ich besitze ein Häuschen und ein niederverzinsliches Sparbuch und behalte mir wohl deshalb die Kritik an beiden vor, den einheimischen Konzernen und den Politoligarchen. Mit der Timo hast Du übrigens recht behalten. Dort unten stinkt wirklich alles, nur die kleinen Leute sind wie bei uns. Gruss. Ray

Beitrag melden
ObackoBarama 14.08.2012, 11:13
41.

Zitat von Morotti
Wahrscheinlich ist es in der deutschen Presselandschaft so langsam angekommen das diese Frau auch eine dubiose Vergangenheit hat.
Ja, aber darum geht es nicht. Sondern darum, dass derjenige der sie in den Knast stecken lassen hat, der Mann der bei der EM neben Platini saß, und der Staatschef der Ukraine ist, noch eine dubiosere Vergangenheit hat als sie.

Der wahre Grund des Ganzen ist eigentlich, der Kampf um die Ukraine und den hat Rußland mit seinem Mann Janukowitsch gewonnen...Timoschenko war die Gegenspielerin die die Ukraine nach Europa und den Westen hinführen wollte und daher musste sie weg. Und die EU hat wegen der wirtschaftlichen Beziehungen mit Russland um den kleinen Gott im Kreml nicht zu ärgern, die Ukraine aufgegeben.
Die Ukraine ist in der neuen UdSSR, für die, Putin, Lukaschenko und das kasachische Diktatorchen schon den Grundstein gelegt haben, fest eingeplant.

Beitrag melden
russint 14.08.2012, 13:07
42. Bildersprache

Zitat von ObackoBarama
Ja, aber darum geht es nicht. Sondern darum, dass derjenige der sie in den Knast stecken lassen hat, der Mann der bei der EM neben Platini saß, und der Staatschef der Ukraine ist, noch eine dubiosere Vergangenheit hat als sie. .


Das ist das Problem: man kann wie Diogenes mit der Laterne nach einem Menschen (ehrlichen Politiker) suchen und nur Verbrecher finden in der politischen Landschaft in Russland oder Ukraine.
Es gibt sie, die Ehrlichen und Guten irgendwo, aber die Medien greifen meistens nach dem, was konjukturbedingt sehr effektvoll erscheint, zum Beischpiel nach dem Bild leidender Timoschenko.
Die Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Aber nicht immer!

Beitrag melden
ray4912 14.08.2012, 14:28
43. ein anderes Bild

Zitat von russint
Das ist das Problem: man kann wie Diogenes mit der Laterne nach einem Menschen (ehrlichen Politiker) suchen und nur Verbrecher finden in der politischen Landschaft in Russland oder Ukraine. Es gibt sie, die Ehrlichen und Guten irgendwo, aber die Medien greifen meistens nach dem, was konjukturbedingt sehr effektvoll erscheint, zum Beischpiel nach dem Bild leidender Timoschenko. Die Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Aber nicht immer!
selbstverständlich gibt es die, überall und immer und nicht "irgendwo" sondern unter dem Volk,in jedem Volk, die Braven, die Fleissigen. Und überall in der grossen Mehrheit. Bloss nicht in den Amtsstuben und schon gar nicht in der Partei und der Regierung. Das zutreffendere Bild wäre also das vom braven Mann (oder Frau) die an sich zuletzt denken. Das russische Volk gilt ja als besonders seelenvoll, geduldig - und leidensfähig! Da wäre Lazarus nie auf den Gedanken gekommen.....;-)

P.S. Zu den Medien noch: das Bild der leidenden Timoschenko ist gleich idiotisch wie das des Sixpack von Putin in Kampfpose. Beide sind allerdings von den jeweiligen PR Abteilungen inszeniert.

Beitrag melden
russint 14.08.2012, 15:37
44. Schwarz oder Weiß?

Zitat von ray4912
P.S. Zu den Medien noch: das Bild der leidenden Timoschenko ist gleich idiotisch wie das des Sixpack von Putin in Kampfpose. Beide sind allerdings von den jeweiligen PR Abteilungen inszeniert.
Ja, und dann werden diese Bilder aussortiert und mit einem Artikel versehen, der diese Bilder "erklärt", sehr oft ziemlich einseitig und/oder oberflächlich. Dann sieht man plötzlich Weiß da, wo Schwarz ist und umgekehrt. Die Medien tragen nicht weniger Verantwortung für das, was auf der Welt passiert als die Politiker.

Beitrag melden
pro-te-us 14.08.2012, 15:42
45. SPIEGEL-Bilder?

Zitat von ObackoBarama
Ja, im Vergleich mit damals als Lenin und Stalin die Millionen von eigenen Landsleuten umbringen lassen haben, ist das heutige Russland, schon ein Fortschritt in der Demokratie..Jetzt steckt man Leute nur in den Knast... Ist ja toll...
Weswegen man ihnen den Prozess macht, ist wohl auch nicht gerade Ausdruck eines zivilisierten Verhaltens von erwachsenen Menschen!
Vielleicht wäre eine Institution, in der man ein adäquates Verhalten erlernen und üben könnte, eher geeignet. Doch das sollte der jeweiligen Gesellschaft überlassen bleiben, der jedenfalls ihre Mitbürger nicht so egal sein sollten, dass man allen unbeschränkte Narrenfreiheit einräumen könnte.
Zitat von ObackoBarama
Und der "Dabl Ju", egal wie er auch war, hat nie Jemanden wegen persönlicher Beleidigung in den Knast geschickt...Wenn er es getan hätte, dann hätten mindestens die Hälfte amerikanischer Musiker, Schauspieler usw..im Knast gessesen, Micheal Moore, O. Stone, Dixi Chicks und viele andere die sich über "Dablju" lustig gemacht haben..
Genau das ist das direkte Gegenbild! Da räumt man allen die unumschränkte Narrenfreiheit ein, solange sie die Sicherheit des Staates nicht gefährden. Und der Boss beansprucht genau diese Narrenfreiheit auch für sich. So kann er Kriege herbei lügen und sie mit der erneuter Zustimmung seines Wahlvolkes weltweit führen, angeblich um die unerschütterliche Sicherheit der USA noch zu festigen!

Beitrag melden
ray4912 14.08.2012, 16:28
46. nicht ganz

Zitat von russint
Ja, und dann werden diese Bilder aussortiert und mit einem Artikel versehen, der diese Bilder "erklärt", sehr oft ziemlich einseitig und/oder oberflächlich. Dann sieht man plötzlich Weiß da, wo Schwarz ist und umgekehrt. Die Medien tragen nicht weniger Verantwortung für das, was auf der Welt passiert als die Politiker.
wir nähern uns an, aber als Ausrede für die Politiker taugen Medien gar nicht. Medienschaffende stehen sehr oft unter Existenzdruck (ihre Jobs), Politiker aller Schattierungen dagegen sitzen in Selbstbedienungsläden.

Beitrag melden
spitzbube 14.08.2012, 16:40
47.

Zitat von sysop
Ist Russland auf dem Weg in eine neue Diktatur?
Halte ich für ausgeschlossen: schließlich ist der russische Präsident ein lupenreiner Demokrat.

Beitrag melden
russint 14.08.2012, 17:18
48. Lüge als Überlebenstaktik?

Zitat von ray4912
...als Ausrede für die Politiker taugen Medien gar nicht. Medienschaffende stehen sehr oft unter Existenzdruck (ihre Jobs), Politiker aller Schattierungen dagegen sitzen in Selbstbedienungsläden.
Existenzdruck als Ausrede taugt für die Medienschaffende auch nicht viel. Das Geld regiert die Welt, das wissen wir schon. Für manche Berufe aber Ehrlichkeit und Idealismus sind überlebenswichtig.

Beitrag melden
klauss53 14.08.2012, 17:26
49. Beide haben doch den gleichen Herrn

Zitat von ray4912
wir nähern uns an, aber als Ausrede für die Politiker taugen Medien gar nicht. Medienschaffende stehen sehr oft unter Existenzdruck (ihre Jobs), Politiker aller Schattierungen dagegen sitzen in Selbstbedienungsläden.

Sowohl Medienschaffende als auch Politiker arbeiten doch für das gleiche Klientel: Wes Brot ich eß ...
Ist doch keine neue Erkenntnis.
Auch wenn Sie, werter Ray, das als linke Uralt-Propaganda abtun mögen - nur weil ein Argument alt ist, muß es nicht zwangsläufig auch falsch sein.
Gruß Klaus

Beitrag melden
Seite 5 von 84
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!