Forum: Politik
Istanbul: Erdogan verbittet sich Kritik an Wahlwiederholung
Adem ALTAN / AFP

Der türkische Präsident Erdogan wehrt sich gegen Kritik an der Annullierung der Wahl in Istanbul - vor allem gegen die aus den USA. Wer versuche, den Staatschef Venezuelas zu stürzen, könne nicht über Demokratie reden.

Seite 1 von 11
Ezechiel 12.05.2019, 08:11
1. Da hat er nicht Unrecht .......

Da hat er nicht Unrecht. Hat die USA inzwischen das Lager in Guantanamo aufgelöst ? Der Großteil der europäischen Politiker würde ja auch noch gerne einmal über den Brexit abstimmen lassen wollen, weil ihnen das Abstimmungsergebnis nicht gefällt. Mir gefällt es übrigens auch nicht. Aber ich akzeptiere es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merlin 2 12.05.2019, 08:18
2. Farce!

Die „hohe Wahlkommission“ ist Erdogans Handlangertruppe, die Türkei nur noch eine Bananenrepublik. Aber auch Erdogan wird das noch auf die Füße fallen, weil die Wirtschaft so etwas nicht mag und weitere Investitionen ausbleiben werden. Viel Spaß mit Kurs!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siryanow 12.05.2019, 08:20
3. Erdogan ade

Tja , und so jemand wollte und will in die EU. Stellen wir uns dieses diktatorische Haudrauf am Tisch mit Macron, Merkel, Juncker, Disselborn und andren vor. Eventuell koennen nur Orban und Salvini Gefallen daran finden. Ich hoffe und wünsche es den Menschen in der Tuerkei dass dieser Spuk bald vorbei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magnuskn 12.05.2019, 08:34
4. Tja

So ist das halt, liebe westlichen Politiker und Medien, wenn man sich mit der einen Hand als Bollwerk der Demokratie aufspielt und andererseits dann unliebige Staatschefs unter Missachtung des internationalen Rechts entsorgen will. Dann halten einem die anderen autokratisch eingestellten Regierungschef einfach die eigene Heuchelei vor Augen und man steht vor der eigenen Bevölkerung dumm da.

Natürlich besteht immer die Frage, ob das der Bevölkerung nicht inzwischen egal ist, solange man noch Brot und Spiele zur Ablenkung von der ganzen Misere hat. Nach fast zwei Jahrzehnten, wo sich die USA die Maske der wohltätigen Großmacht abgerissen haben und Deutschland sich als williger Handlanger für fast jeden unnötigen globalen Konflikt missbrauchen lassen hat, habe ich das starke Gefühl das viele Leute einfach abgestumpft und hoffnungslos sind etwas daran ändern zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 12.05.2019, 08:36
5.

Wo Erdogan Recht hat, hat er Recht. Die USA sind in dieser Beziehung die Letzten, die darüber sich aufregen dürfen. By the way, seit wann kümmert sich die EU um den EU Beitritt der Türkei? Und wa geht die USA das überhaupt an?
Und wenn wir schon dabei sind: Warum ziehen die EU Staaten nicht Ihre Botschafter für eine gewisse Weile ab? Warum ruft man nicht die Botschafter ins Außenministerium und protestiert scharf gegen diese Wahlfarce?
Und wann endlich legen wir die EU Beitragsverhandlungen der EU entgültig auf Eis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjeldahl 12.05.2019, 08:37
6. Ein Stück Wahrheit

Das macht seine Aktivitäten zur Neuansetzung einer Wahl in Istanbul zwar nicht weniger fragwürdig.
Aber wo er recht hat, hat er recht.
Die Aktivitäten der USA ein genehmeres Regime in Venezuela zu erhalten sind kein Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freg-b 12.05.2019, 08:45
7. "Der Wählerwille müsse in einer Demokratie respektiert werden"...

... außer, es handelt sich um ein Land, welches hohe Öl-Reserven besitzt - dann kann (nur) die USA das ignorieren. Das Diebstahlsrecht der USA geht selbstverständlich allem anderen vor. Außerdem darf die USA überall nach Belieben Chaos und Vernichtung säen, um dieses Recht durchzusetzen, vgl. auch Irak, Afghanistan, Libyen, usw. usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 12.05.2019, 08:46
8. ....

So ist es mit den Autokraten. Reden sie von den Leuten, dem Volk, dann meinen sie sich selbst.
Da gilt nicht: "Wir sind das Volk!" sondern: "Ich bin das Volk!"
Das "nette" ist ja das diese Leute sich stets über ihre Sprache verraten. Meist merken sie das nicht einmal mehr,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mister Stone 12.05.2019, 08:47
9.

Wer versuche, den Staatschef Venezuelas zu stürzen, könne nicht über Demokratie reden.

In diesem Punkt, und nur in diesem, da hat er ausnahmsweise mal Recht, der Herr Erdogan. Trump nötigt die gesamte Welt zur Unterwürfigkeit, sanktioniert nach Belieben die Ungehorsament, und destabilisiert jedes Regime, das nicht den "US-Interessen" (was immer damit gemeint ist) dient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11