Forum: Politik
Italien-Äußerungen: Steinbrücks Klartext-Problem
dapd

Zwei "Clowns" als Sieger: Die Äußerungen von Peer Steinbrück über den Wahlausgang in Italien sorgen für diplomatische Spannungen und Irritationen in seiner eigenen Partei. Der Fall zeigt: Der SPD-Kanzlerkandidat schätzt die Wirkung seiner Worte noch immer falsch ein.

Seite 5 von 44
henniman 27.02.2013, 19:13
40. Interessant, was Frau Burchardt so sagt

Ulla Burchardt sagt, Grillo solle man auch differenzierter betrachten. Nichts dagegen soweit. Nun aber die Begründung: "Da sind auch viele Frauen dabei" ...
- Soso, weil Frauen dabei sind, ist die Bewegung also eher unverdächtig. Wären keine Frauen dabei, dann wäre das also anders. Schon interessant, dieses Menschenbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echo0815 27.02.2013, 19:13
41. Die SPD wählt sich ab

der Kandidat liefert eine Steilvorlage nach der anderen für die CDU und blamiert sich auf internationalem Parkett, statt wenigstens mal zu differenzieren, wer da wen und warum in Italien eigentlich gewählt hat.

Die SPD sollte ihren Wahlkampf einstellen und lieber abwarten, wie denn die Wahl im September auch ohne ihr großes Zutun so abläuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arett 27.02.2013, 19:14
42.

Zitat von sysop
Zwei "Clowns" als Sieger: Die Äußerungen von Peer Steinbrück über den Wahlausgang in Italien sorgen für diplomatische Spannungen und Irritationen in seiner eigenen Partei. Der Fall zeigt: Der SPD-Kanzlerkandidat schätzt die Wirkung seiner Worte noch immer falsch ein.
Warum eigentlich nicht? Trifft den Nagel auf den Kopf.
Politiker sollten nicht ständig auf ihre Äußerungen achten müssen, mit solchen Worten weiß man mit wem man es zutun hat.

(Ein falscher Satz oder Wort= Medienrummel und die Opposition verlangt Rücktritt, dass ist krank)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_w 27.02.2013, 19:14
43. Bitte besser hinhören

Zitat von lukapp
hat er recht. Das ist ja nicht nett gesagt, aber sollen Politiker immer nur "nett" sein. Berlusconi ist für mich allerdings eher ein ordinärer Verbrecher als ein Clown. Das sollte S. allerdings besser nicht sagen.
Steinbrück hat Clowns gesagt und damit nicht Berlusoni alleine angesprochen und das ist ätzend.

Steinbrück ist die deutsche Ausgabe von Mitt Romney. Mit sozialer Gerechtigkeit hat Steinbrück nichts am Hut, denn sonst hätte er seine 25.000 Euro Rede in Bochum nie gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter1000 27.02.2013, 19:14
44. Weicheier ...

haben wir genug in der deutschen Politik, dazu noch Duckmäuser und Feiglinge (wie der Herr Vizekanzler Rösler beim Armutsbericht). Endlich mal einer, der Klartext redet!
Weiter so Herr Steinbrück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 27.02.2013, 19:15
45. Zwei Stunden

Zitat von derflieger
... Das Berlusconi ein Clown ist, ist doch allseits akzeptierte Tatsache, das darf also wohl auch gesagt werden. Ein unseriöser gelifteter Clown mit falschem Haar, ein dreckiger alter Mann mit dem Aussehen einer Wachsfigur aus Madame Taussauds. Das ist keine Beleidigung, das ist schlicht die Wahrheit.
Mag sein, aber der werte Herr kontrolliert einen der größten Medienkonzerne Europas. Vorträge hat der nicht nötig. Setzen Sie die beiden alten Herren mal zwei Stunden in einen Raum und ich wette wer darauf, wer da als Clown rauskommt, besser gesagt als kleiner Pinscher. Vielleicht darf der Pinscher einen Vortrag halten - vielleicht bekommt er Happi Happi dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verändert 27.02.2013, 19:16
46. Wortlaut

Es ist immer gut, sich mal den Wortlaut anzusehen, bevor man nur nachplappert, was andere schreiben:

"Ich teile die Sorgen und auch einen gewissen Frust über das Ergebnis der Wahlen in Italien. Bis zu einem gewissen Grade bin ich entsetzt, dass zwei Clowns gewonnen haben. Ein beruflich tätiger Clown, der auch nicht beleidigt ist, wenn man ihn so nennt - Grillo. Und ein anderer, der definitiv ein Clown mit einem besonderen Testosteron-Schub ist. Und die haben diese Wahlen anders gestaltet, als wir uns das gewünscht haben. Mein Eindruck ist, dass zwei Populisten gewonnen haben",

Wo hat Steinbrück denn nun Unrecht ? Ist es wirklich besser, nur zu hoffen ("Italien wird seinen Weg finden"- Angela Markel) ? Wollen wir alle nur unsere Namen tanzen und uns ganz arg dolle lieb haben und keinen ausgrenzen, vor allem den Lustgreis Berlusconi nicht ? Der Mann ist ein Unglück für Italien und für Europa, den muss man doch auch kritisieren dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ariston666 27.02.2013, 19:16
47. unverantwortlich

Wir brauchen kein undifferenziertes, großmäuliges, selbstgerechtes Gequatsche a la Steinreich.Ich hoffe dieser Mann wird niemals Bundeskanzler, denn wer sich so unverantwortlich verhält sollte sich auf die hinterste Oppositionbank verziehen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
80erleo 27.02.2013, 19:17
48. kaum

sagt jemand die Wahrheit bzw. nennt die Dinge beim Namen wird eird von den ach so politisch Korrekten geschossen....In Zeiten Wehners und anderen dieser Genenetation hätte kein Hahn danach gekräht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 27.02.2013, 19:17
49. Danke.

Da gibt es in Italien mindestens einen Spitzenpolitiker, der seit Jahren in den Knast gehört. Und die Politiker anderer Länder haben nichts anderes zu tun, als diesen Kriminellen noch zu hofieren. Das hat weder etwas mit Europa zu tun noch mit Anstand. Das ist peinlich. Die Wahrheit muss man sagen, und wer nicht völlig verblödet ist, muss auch einem politischen Gegner für dessen wahre Worte dankbar sein. Es gibt noch Politiker, die sagen, was sie denken. Was will man als Wähler mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 44