Forum: Politik
Italien: Berlusconi kündigt Rücktritt an

Italiens umstrittener Premier gibt auf: Regierungschef Silvio Berlusconi stellt sein Amt zur Verfügung. Der Rücktritt werde nach Annahme eines neuen Haushaltsgesetzes erfolgen, erklärte Staatspräsident Giorgio Napolitano.

Seite 6 von 15
lichtderaufrechten 08.11.2011, 20:56
50. Sie haben vollkommmen Recht

Zitat von Ron777
Berlusconis Rücktritt ist Mario Draghis Werk. Er hat heute Italien die Pistole auf die Brust gesetzt und alle EZB-Stützungskäufe abgebrochen. Die Anleihen italienischer 10-Jahres-Papiere schossen dadurch auf fast 7 Prozent! So froh wir jedoch über den Abgang des Bunga-Bunga-Präsidenten sein können, hat sich uns zugleich ein verheerendes Schauspiel geboten. Nicht Bürger, demokratische Institutionen, staatliches Handeln hat den Präsidenten gestürzt, sondern Finanzkapital. Das ist ein Desaster für die Demokratie...
Wir erleben hier und jetzt den Ruin Europas angestiftet durch
Angelsachsen die nicht bereit sind , die Grundlagen der
Demokratie zu verteidigen , weil sie heute und jetzt
in Feudalismus und Restauration verhaftet sind.
Diese sehr reichen Eliten die die feine Fäden der
Entwicklung von Vernunft und Menschenrechten nicht
verstehen , könnten den Faden der Existentz des
Menschen und seine Weiterentwicklung ein jehes und
entgültiges Ende bereiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miss Ann Trophy 08.11.2011, 20:59
51.

Zitat von herrwestphal
Es braucht keinen HASS um zu wissen dass dieser Mensch der falsche ist um ein Land wie Italien zu führen! Und in diesem Fall muss ich sagen: Schlimmer geht´s nimmer! Italien wird den Richtigen finden.
In Italien ist jeder Mensch zur verkehrten Zeit an der Regierung.
Ich glaube, noch nicht einmal Herkules könnte Italien regieren... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 08.11.2011, 20:59
52.

Zitat von Family Man
Nun, jetzt putscht sich (wie in Griechenland) erstmal Goldman Sachs/IWF an die Macht, das Land wird aufgeteilt und an den Bankstern verhökert.
Und das ist die traurige Wahrheit hinter den Fassaden der westlichen Welt.

Seit es keinen "Klassenfeind" mehr gibt,
gibt es ja auch keinerlei Beweggründe mehr das System zu zügeln.

... Wenn der letzte Mensch für 1€ / Tag arbeitet und nur noch auf dem Weg zu seiner Arbeit kein "Privatbesitz - betreten verboten" Schild steht... und selbiger Privatbesitz mit privaten Atomsprengköpfen bewacht wird, Stellen wir uns vielleicht endlich die Frage,
wie es überhaupt jemals so weit kommen konnte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo46 08.11.2011, 21:00
53.

Die "normative Kraft des Faktischen" hat den italienischen Möchtegern-Mussolini ganz einfach dahingerafft. Der Schulden-Tsunami hat ihn sozusagen weggeschwemmt.

Und das auch noch ganz ohne Blut und Tränen.
Weinen werden höchstens seine unverbesserlichen Macho-Fans.
Und vielleicht die Italiener, die totz hohen Einkommens bisher noch nie Steuern bezahlt haben.

Kommt jetzt der europäische Frühling, ganz demokratisch, zivilisiert und gesittet?

Ich frag ja nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauroggen1812 08.11.2011, 21:04
54. Die Iden des März....

So muss es in Rom, in den Iden des März 44 vuZ. zugegangen sein. Da herrschte auch die totale Kopflosigkeit, nach Cäsars Tod. Das Reich (die EU und Latinium) hielten den Atem an, die Welt stand einen Augenblick stille....

Die römische Online-Ausgabe der "SPONIKA" brachte den ganzen Tag eine Nachricht nach der anderen...(iss er Tod...lebt er noch...wo sind die Senatoren...)

Irgendwelche Ähnlichkeiten zwischen damals, dann 472 als in Rom das Licht ausgemacht wurd zu heute, mit der EU, sind rein zufällig.

Aber die Römer haben Glück, der Bischoff von Rom, kann die Geschäfte auch wieder übernehmen. Die haben es auch schon über tausend Jahre innegehabt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudio.sozzani 08.11.2011, 21:04
55. Mo' certo caro...

Zitat von zynik
Ob das EU-Zentralkomitee für Italien auch einen Bänker als neuen Regierungschef vorgesehen hat?
...den 'Sparkommissar' Mario Monti!

Und wenn der's nicht macht, ist auch der Jungspund Gianni Letta (Jg. '38, Goldman Sachs-Berater und Berlusconis ewiger Wachhund mit direktem Draht zum Sueden) noch eine ernsthaft diskutierte Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca.jr 08.11.2011, 21:10
56.

Nicht mal die Italiener haben einen Regierungschef wie Berlusconi verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 08.11.2011, 21:12
57.

Berlusconi ist eine unglaubliche Witzfigur.
Wie kann sojemand in einem Kulturland wie Italien eine solche Position erreichen? Was ist los in Europa, respektive in Italien? Das würde mir als Bürger doch zu denken geben.
Berlusconi möge meinetwegen eine Bordellkette leiten, aber doch keinen Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duanehanson 08.11.2011, 21:13
58. Kein Wunder, ...

Zitat von Miss Ann Trophy
In Italien ist jeder Mensch zur verkehrten Zeit an der Regierung. Ich glaube, noch nicht einmal Herkules könnte Italien regieren... ;-)
... Herkules war ja schließlich auch Grieche. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huberwin 08.11.2011, 21:15
59. Die Begründung ist zu schön

Berlusconi sagt er tritt zurück wenn ein neues Haushaltsgesetz verabschiedet wird.
Aber es war doch gerade der Grund für die Rücktrittsforderungen das er sich immer geweigert hat einen neuen Haushalt mit entsprechenden Einsparungen vorzulegen.
Erinnert mich ein wenig an den Rücktritt von Papandreou, der ähnliches forderte.
Beide sollten mal lieber die Haushaltssanierung den Nachfolgeregierungen überlassen.
Ich finde es schade das Politiker so einfach zurücktreten und sich nicht vor Gerichten für den Schaden den sie verursacht haben rechtfertigen müssen. Generell fehlt eine Haftungsverantwortung für das Tun der Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15