Forum: Politik
Italien provoziert Streit mit Frankreich: Signore Zank und Collega Stunk
REUTERS

Es geht um die Geschichte, Arroganz und Missgunst: Mit bizarren Vorwürfen gegen Frankreich und Präsident Macron hat Italiens Regierung einen Disput ausgelöst. Der könnte teuer werden - vor allem für Italien.

Seite 2 von 13
quark2@mailinator.com 27.01.2019, 20:12
10.

Naja, wenn man bei Wikipedia mal nach "CFA-Franc-Zone" sucht, findet man auch einen Absatz zur Kritik an dem System. Da heißt es u.a.

"Das CFA-System der Währungsreserven wird in Afrika massiv kritisiert. ... der einzige rationale Grund für die Existenz des CFA-Franc sei ein stillschweigendes Übereinkommen, um die Staaten der Franc-Zone auszuplündern."

Und so weiter. Der WP-Artikel ist sehr umfangreich und scheint eine gute Qualität zu haben. Daher stellt sich mir die Frage, ob die Vorwürfe wirklich so völlig absurd sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 27.01.2019, 20:14
11. Ablenkung von den Problemen

Italien hat genug Probleme, um die sich diese Regierung kümmern müssten, aber auch nicht lösen wird. Daher sucht sie sich einen auswärtigen Gegner, um abzulenken. Frankreich bietet in der Tat ein gutes Ziel mit seiner Afrikapolitik, den Geldkoffern, die dort zur Unterstützung französischer Politiker gefüllt wurden, mit den Militärinterventionen zugunsten teilweise übelster Diktatoren. Frankreich mit Macron (und kein andere ist dazu fähig) täte gut daran, die Aufsicht über den CFA-Franc endlich an die EZB abzugeben und Militär aus den Ex-Kolonien abzuziehen. Nur Macron war es, der bisher sich in Algerien für die Gräuel im Unabhängigkeitskrieg entschuldigte und etwas Verantwortungsbewusstsein für die Geschichte zeigte. Aber das macht ihn auch so unpopulär in Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quercus pubescens 27.01.2019, 20:18
12. Abwegig?

bei genauerer Betrachtung hat Italien völlig Recht mit seinen Kritikpunkten. Aber da die Regierung nunmal konservativ ist, eine nachvollziehbar konsequente Flüchtlingspolitik praktiziert und Merkel und Macron ablehnt, ist sie einfach böse und hat daher Unrecht. So einfach ist die kleine Welt des linken Spiegel, Mama mia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
könig der jogis 27.01.2019, 20:19
13.

Zitat von bogedain
Überall nur Hauen und Stechen...das wird nie etwas mit der Europäischen Gemeinschaft.
Wie bitte?
Haben Sie was verpasst......?
Die EU. seit Jahrzehnten Realität .
Aber sie muss reformiert werden. Hoffentlichn nicht durch " Hauen und Stechen " wie vorher Jahrhunderte lang, z.B. 30jähriger Krieg, 100jähriger Krieg, WK 1, WK 2, 1870/71,
Sondern durch Diplomatie, Kompromisse, Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapalot 27.01.2019, 20:24
14. Auf den Punkt

Hiermit ist doch alles gesagt:
„Nur als geeintes Europa habe man eine Chance im Wettbewerb mit den USA, mit Russland und mit China. Allein und zerstritten“, so Licia Matteoli, "werden wir Däumlinge bleiben".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 27.01.2019, 20:27
15.

Dafür, dass der Herr Journalist hier so aufspricht und über die italienische Regierung herzieht, hat er sehr wenig Ahnung davon, was Frankreich in Afrika veranstalltet. Die Kritik der Italiener ist, nach allem was man so über diesen Franc CFA liest, gerechtfertigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 27.01.2019, 20:28
16. Da fehlt doch was

Nämlich das Eingehen von SPON auf die unheilige Rolle des Franc CFA in Afrika. Empfehle da den Wikipedia-Artikel zur CFA-Zone (https://de.wikipedia.org/wiki/CFA-Franc-Zone). Ich weiß zwar, dass le Roi Macron der Liebling der schreibenden Zunft in Deutschland ist, aber ein bischen mehr Distanz und Faktentreue wären doch wünschenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crnimo 27.01.2019, 20:33
17. Herr Schlamp, Ihr Italienisch

Signor Zank und Collega Stunk muss es heissen.
Wenn Sie den Singular meinen, und Zank nicht Gott ist.
Wenn Sie den Plural meinen müsste es heissen:
Signori Zank und Colleghi Stunk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 27.01.2019, 20:34
18. Europa, quo vadis

1) Sowohl F wie I stehen am wirtschaftlichen Abgrund. Frankreich hat die 3%-Hürde der Euro-Vereinbarungen 10x hintereinander gerissen --- und wird`s auch 2019 nicht schaffen. Die Zunahme der Staatsschulden geht in Frankreich viel schneller voran als in Italien.
2) Beide Staaten können nur dank der Politik der EZB überleben. Macrons letzte Hoffnung ist, ans Geld der angeblich so reichen Deutschen zu kommen. Italien droht, den Euro platzen zu lassen.
3) Die italienische Regierung hat immerhin eine Zustimmungsrate von 65 Prozent, Monsieur Macron liegt bei 23%. Und auch eure sog. grosse Koalition kommt gerade noch auf 45 Prozent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 27.01.2019, 20:36
19. Ja auch mit dem CFA und der französischen Kolonalisierung

haben die Italo Western Helden recht. Aber eine Rille was das betrifft haben auch die Italiener in Afrika.

Aber die Katastrophen der jüngsten Vergangenheit was Afrika betrifft, das Wegbomben Gaddafis und Unterstüzung von komischen "Revolutionen" in Nordafrika und Syrien, das ist Frankreich durchaus anzulasten und zwar heftig und schwer.

Aus meiner Sicht gehören alle Flüchtlinge nach Frankreich, Großbritannien und den USA weiter gereicht und die Grenzen zur Türkei dicht gemacht. Alle diese Länder haben mit den Muslim Brüdern, dem IS und Saudi Arabien nicht nur gekungelt um Regime Changes herbei zu führen. Ist nur alles in die Hose gegangen und die Rohrkrepierer soll Deutschland und Italien abbekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13