Forum: Politik
Jahresbericht: Wehrbeauftragter beklagt Verunsicherung der Truppe

Zu wenig Hubschrauber in Afghanistan, fehlende Psychologen, schlechte Stimmung*- der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat seinen Jahresbericht zum Zustand der Truppe vorgelegt, und seine Liste der Mängel ist lang. Viele Soldaten seien wegen der Neuausrichtung der Streitkräfte verunsichert.

Seite 1 von 15
Kurt2.1 24.01.2012, 10:53
1. #1

Zitat von sysop
Zu wenig Hubschrauber in Afghanistan, fehlende Psychologen, schlechte Stimmung*- der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat seinen Jahresbericht zum Zustand der Truppe vorgelegt, und seine Liste der Mängel ist lang. Viele Soldaten seien wegen der Neuausrichtung der Streitkräfte verunsichert.
Ein Land, dass die Wehrpflicht abgeschafft hat, braucht auch keinen Wehrbeauftragten mehr. Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden.
Vielleicht hat Niebel noch einen Posten für seinen Parteikollegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPausB 24.01.2012, 11:04
2. Skandalös

Zitat von sysop
Zu wenig Hubschrauber in Afghanistan, fehlende Psychologen, schlechte Stimmung*- der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat seinen Jahresbericht zum Zustand der Truppe vorgelegt, und seine Liste der Mängel ist lang. Viele Soldaten seien wegen der Neuausrichtung der Streitkräfte verunsichert.
Nur eine Anmerkung:

Was sich die Bundeswehr im Zusammenhang mit der Anschaffung und Einführung des NH 90 und des Kampfhubschraubers Tiger geleistet hat, ist schlicht skandalös, eine unglaubliche Verschwendung von Steuermitteln und ein völliges Versagen der Planung.
Ähnliches gilt für die neue Korvettenklasse.
Die verantwortlichen Ministerialbeamten (-offiziere) möchte ich einmal in einer Pressekonferenz sehen.
Komme mir keiner mit veränderten Szenarien...nicht bei einem Kampfhubschrauber und einem mittleren Transporthubschrauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmehrens 24.01.2012, 11:04
3. Stimmung

Zitat von sysop
Zu wenig Hubschrauber in Afghanistan, fehlende Psychologen, schlechte Stimmung*- der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat seinen Jahresbericht zum Zustand der Truppe vorgelegt, und seine Liste der Mängel ist lang. Viele Soldaten seien wegen der Neuausrichtung der Streitkräfte verunsichert.
Naja, traumatisiert, schön und gut, aber fällt das nicht "neudeutsch"
unter Burn-out?
In der Mängelliste nicht aufgeführt: fehlende Hängematten.
Empfehlung: RAUS aus der BW - rein in die Privatwirtschaft!
Meine Stimmung ist auch schlecht, immer will mein Sohn meinen Hubschrauber! Und zu mir hat sich der BP mit seiner Frau auch nicht
angemeldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 24.01.2012, 11:10
5. Jahrebericht der Wehrbeauftragten

Zitat von Kurt2.1
Ein Land, dass die Wehrpflicht abgeschafft hat, braucht auch keinen Wehrbeauftragten mehr. Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden. Vielleicht hat Niebel noch einen Posten für seinen Parteikollegen.
Ja, leider hat dieses Land, wie so viele andere wichtige Sachen auch, die Wehrpflicht abgeschafft. Dieses populistische Getue wird sich in nicht allzu ferner Zukunft rächen.
Ausserdem wird unsere Demokratie ja am Hindukusch verteidigt. Das unsere Politiker unsere jungen Leute ohne ordentliche Ausrüstung dorthin schicken, bedeutet sie wissend in den Tod zu schicken. Ein Fall für den Staatsanwalt.
Das ist nicht das erste Mal, dass unsere Soldaten mit schlechter bis fehlender Ausrüstung und Übungsmöglichkeiten an die Front geschickt werden. Einfach mal im Internet danach suchen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
midrange 24.01.2012, 11:12
6.

Zitat von Kurt2.1
Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden.
... und die, die es trotzdem geworden sind, lassen wir das spüren! sind ja selber schuld.
Der gute Deutsche ist so blind, dass er nichtmal erkennt, dass es *seine* Kinder sind, die in diesen ziellosen und daher niemals zu gewinnenden Kriegen stehen. Er ergeht sich in Besserwissereien à la selber schuld und Soldaten sind Verbrecher. ... und vergisst natürlich dabei, das sein feines, sicheres Leben mit dem Tod zahlloser Soldaten erkauft wurde, die gegen das Deutschland unter Hitler kämpfen mussten.

Heute geben Bürokratie und Justiz den Jungs dann den Rest.
Erbärmlich, wie dieses Land aus klugscheissenden Sesselfurzern mit seinen Soldaten umgeht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spargel_tarzan 24.01.2012, 11:13
7. alles was aktuell zur arbeit der bundesregierung publiziert wird..

Zitat von Kurt2.1
Ein Land, dass die Wehrpflicht abgeschafft hat, braucht auch keinen Wehrbeauftragten mehr. Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden. Vielleicht hat Niebel noch einen Posten für seinen Parteikollegen.
sind zeugnisse des versagens. die damen und herren in berlin verwalten die mitverschuldeten miseren, sie aggieren nicht. ideenlos wird vor sich hin gewurschtelt. ein trauerspiel und längst schon ein drama.
das einzige was sie können, und es wird mit stoischer regelmäßigkeit heruntergebetet ist: sparen.
kreatives handeln wie die einnahmen gemehrt werden können, wie durch eine angepaßte steuerlast der finanzflucht auf ausländische konten begegnet werden kann, alles fehlanzeige. stattdessen flickschusterei und sparmaßnahmen bei denen, die eh schon nichts haben. man müßte sie zum teufel jagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 24.01.2012, 11:14
8. Nie mehr einen Titel...

Zitat von Kurt2.1
Ein Land, dass die Wehrpflicht abgeschafft hat, braucht auch keinen Wehrbeauftragten mehr. Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden. Vielleicht hat Niebel noch einen Posten für seinen Parteikollegen.
Der Wehrbeauftragte war nicht nur für die (wenigen) Wehrpflichtigen da, sondern in der Hauptsache für Berufs- und Zeitsoldaten:

Im Übrigen ist das die Aufgabe des Wehrbeauftragten: GG - Einzelnorm
Näheres hier: http://www.gesetze-im-internet.de/bu...btg/gesamt.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 24.01.2012, 11:15
9. @Kurt: Interessanter Einwand.

Zitat von Kurt2.1
Ein Land, dass die Wehrpflicht abgeschafft hat, braucht auch keinen Wehrbeauftragten mehr. Niemand wird gezwungen, Soldat zu werden.
Sie meinen also, Soldat sein ist einfach nur so'n Job? Dann sollte der Wehrbeauftragte durch einen Betriebsrat ersetzt werden, ja? Warum nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15