Forum: Politik
Jahrestag des Aufstands: Assads Schergen treiben Tausende Syrer in die Flucht
AFP

In Syrien haben mehr als 200.000 Menschen ihre Heimat verloren. Allein am Jahrestag des Aufstands gegen das Assad-Regime haben sich rund 1000 Flüchtlinge in die Türkei gerettet. In einem dramatischen Appell rufen Menschenrechtsgruppen den Uno-Sicherheitsrat zum Handeln auf.

Seite 1 von 4
Schiebetürverriegler 15.03.2012, 12:41
1. Und

Zitat von sysop
In Syrien haben mehr als 200.000 Menschen ihre Heimat verloren. Allein am Jahrestag des Aufstands gegen das Assad-Regime haben sich rund 1000 Flüchtlinge in die Türkei gerettet. In einem dramatischen Appell rufen Menschenrechtsgruppen den Uno-Sicherheitsrat zum Handeln auf.
was soll der Sicherheitsrat machen, wenn Russland und China dauernd die Entschließungen blockieren ? Mit dem Zeigefinger drohen ? - Du Du Du !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vergil 15.03.2012, 12:44
2.

Zitat von sysop
In Syrien haben mehr als 200.000 Menschen ihre Heimat verloren. Allein am Jahrestag des Aufstands gegen das Assad-Regime haben sich rund 1000 Flüchtlinge in die Türkei gerettet. In einem dramatischen Appell rufen Menschenrechtsgruppen den Uno-Sicherheitsrat zum Handeln auf.
Der Spiegel soll mal bitte aufhören, ständig diese Falschmeldungen zu drucken.

Spiegel-Online-Foristen wissen seit Monaten vom heimischen Sofa aus zu berichten, dass alle Meldungen zu Syrien falsch sind, da keineswegs Assad zigtausende Menschen umbringen lässt. Vielmehr handelt es sich nach kundiger Auskunft der Spiegel-Online-Foristen um eine handvoll - zumeist ausländischer - Terroristen, die hier tätig werden. Alle Berichte über Massenmorde oder Folterungen oder Angriffe syrischer Truppen sind nach kundiger Auskunft dieser Spiegel-Online-Foristen erstunken und erlogen. Den Menschen in Syrien geht es bestens, so diese Foristen seit Monaten.
[ironie off]
Vielleicht wäre es mal an der Zeit für ein bißchen Demut hier im Forum. Vielleicht sollten sich so langsam auch die letzten Assad-Anhänger darüber klar werden, wem sie hier die Treue gehalten haben. Und dass man sich mit solchen Geschichten auch schnell mitschuldig macht am Tod Unschuldiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.haube 15.03.2012, 12:44
3. Lage stabilisiert

In Idlib haben sich 150 Bewaffnete den Regierungstruppen ergeben. Letzte bewaffnete Banden, die aus Homs und Idlib aufs Land geflüchtet waren, werden nun systematisch gestellt.
Die Sache ist durch.

Die Wahlen im Mai, zu der mittlerweile neun Parteien zugelassen sind -weitere sind im Zulassungsverfahren- können in einer Situation überwiegender Stabilität durchgeführt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruetlis_joe 15.03.2012, 12:50
4.

Zitat von robert.haube
In Idlib haben sich 150 Bewaffnete den Regierungstruppen ergeben. Letzte bewaffnete Banden, die aus Homs und Idlib aufs Land geflüchtet waren, werden nun systematisch gestellt. Die Sache ist durch. Die Wahlen im Mai, zu der mittlerweile neun Parteien zugelassen sind -weitere sind im Zulassungsverfahren- können in einer Situation überwiegender Stabilität durchgeführt werden.
Wird wohl doch nichts mit der farbigen Revolution in Syrien und dem nächsten Fundamentalistenregime im Nahen Osten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 15.03.2012, 12:56
5. Blockflöten unter sich

Zitat von robert.haube
In Idlib haben sich 150 Bewaffnete den Regierungstruppen ergeben. Letzte bewaffnete Banden, die aus Homs und Idlib aufs Land geflüchtet waren, werden nun systematisch gestellt. Die Sache ist durch. Die Wahlen im Mai, zu der mittlerweile neun Parteien zugelassen sind -weitere sind im Zulassungsverfahren- können in einer Situation überwiegender Stabilität durchgeführt werden.
Toll. Da fühlt sich wohl einer an die heimelige "Stabilität" in der DDR erinnert. Das Volk und die Staatsführung, ein Herz und eine Seele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 15.03.2012, 12:57
6. Kriege

Zitat von ruetlis_joe
Wird wohl doch nichts mit der farbigen Revolution in Syrien und dem nächsten Fundamentalistenregime im Nahen Osten.
Abwarten, die Kriegstrommel wird geschlagen. Im Guardian schon laut. Ich hoffe, dass es nicht dazu kommt. Warum lernen wir nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HighFrequency 15.03.2012, 13:07
7.

Zitat von Vergil
[...] Vielleicht wäre es mal an der Zeit für ein bißchen Demut hier im Forum. Vielleicht sollten sich so langsam auch die letzten Assad-Anhänger darüber klar werden, wem sie hier die Treue gehalten haben. Und dass man sich mit solchen Geschichten auch schnell mitschuldig macht am Tod Unschuldiger.
Ach Gottchen, hätte ich das gewusst, hätte ich mich jeder eigenständigen Meinungsäußerung enthalten und nur das von mir gegeben, was die Großen Moralisten von mir erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr.rottenmeier 15.03.2012, 13:11
8. na ja

Zitat von Vergil
Der Spiegel soll mal bitte aufhören, ständig diese Falschmeldungen zu drucken. Spiegel-Online-Foristen wissen seit Monaten vom heimischen Sofa aus zu berichten, dass alle Meldungen zu Syrien falsch sind, da keineswegs Assad zigtausende Menschen umbringen lässt. Vielmehr handelt es sich nach kundiger Auskunft der Spiegel-Online-Foristen um eine handvoll - zumeist.....
Wenn man ein militärisches Vorgehen seitens des Westens sprich USA sprich Nato, ablehnt, ist man nicht automatisch Assad Anhänger, noch macht man sich mitschuldig am Tod Unschuldiger.
Und mit Verlaub die Meinung und angebliche Treuebekundungen von Foristen hier, hat ja wohl nicht den Geringsten Einfluss auf Entscheidungen im Sicherheitsrat.
Die Zweifel der Foristen beruhen sehr wahrscheinlich eher darauf, dass in der Vergangenheit mehr als einmal gelogen und betrogen wurde, um durch Falschmeldungen die Menschen zu täuschen. Und zwar genau von den selben Kreisen, die nun erneut versuchen ein militärisches Eingreifen in Syrien zu rechtfertigen.

Demut vermisse ich übrigens bei denjenigen, die die Falschmeldungen und Lügen in der Vergangenheit zu verantworten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herden68 15.03.2012, 13:13
9.

Zitat von juergw.
Wieviel Iraker sind eigendlich während die Friedenstruppe der USA im Land war in die Nachbarländer geflohen???
Was hat das mit dem Thema zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4