Forum: Politik
Jahrestag des Maidan-Aufstands: "Es war eine Provokation"
REUTERS

Witali Sachartschenko gehörte zu den Schlüsselfiguren des Maidan-Dramas. Der damalige ukrainische Innenminister setzte die berüchtigten Berkut-Einheiten in Marsch. Er ist bis heute überzeugt, dass radikale Kräfte den Aufstand anzettelten.

Seite 8 von 9
alexzapark 22.02.2015, 15:36
70. Es ist auch bezeichnend, dass es jeder Menger

Zitat von Stanley23
Es ist bezeichnend,dass die Berkut Polizisten heute in Russland untergetaucht sind.Es gibt genug Bilder worauf zu sehen ist, dass die Polizisten scharfen Waffen bei sich trugen. Das diese nun von Putin gedeckt werden, obwohl die Ukraine Haftbefehle für diese Männer ausgestellt hat, liegt in der Sache der Natur, denn ansonsten würden sie ausplaudern wer denn wirklich die Fähden im Hintergrund gezogen hat.
Bilder gibt, worauf die Versuche dokumentiert sind, die Polizisten mit Molotov-Cocktails zu verbrennen. Ich persönlich bewundere Mut dieser Leute. Im Übrigen bin ich auch überzeugt, dass wenn sie einen Befehl bekommen hätten, denn Majdan zu räumen, hätten sie das sehr schnell getan und dann wäre Ukraine noch ganz.

Beitrag melden
Robert_Rostock 22.02.2015, 15:42
71.

Zitat von ventras86
Es ist wieviel die sinnlosen Opfer wegen der Abstraktion - einheitliche Ukraine war einheitlich niemals. Hätten федерализацию durchgeführt, es wären etwas grosse Regionen mit den repräsentativen Organen und den Gesetzen - alles wäre besser. ДНР und ЛНР hätten das Gesetz über dem Russischen wie staatlich auf dem Territorium - und keiner Probleme mit Westlicher Ukraine selbst übernommen. Am meisten zynisch, dass das Streben Kiews, унитарность aufzusparen solche Föderationen, wie die USA, Kanada und Deutschland, auf dem Beispiel beweisend die Effektivität des föderativen Modells unterstützen. Und jetzt rechtfertigen sie, wer in Odessa die Anhänger der Föderation in der Ukraine verbrannt hat. Danach wie kann man glauben, was sie das Gute den Ukrainern wollen?
Ihr Beitrag als Soor entsprechenden syr.Zapad wie üblich, während der Großen Präsident Putin verhält sich wie eine Kuh im Porzellanladen, und tat so, als wohlwollend.

Beitrag melden
eng72 22.02.2015, 15:44
72. Die Darstellung klingt plausibel...

Leider ist keiner mehr daran interessiert die Wahrheit rauszufinden und
Das Märchen "Maidan" lebt weiter!!!

Beitrag melden
Robert_Rostock 22.02.2015, 15:51
73.

Zitat von egoneiermann
... Wer weiterhin behauptet, es wurden 5 Mrd für den Maidan ausgegeben, der muss sich sagen lassen, dass er kein wirkliches Interesse an der Wahrheit hat.
..und genau deshalb wird diese These noch tausendmal, immer und immer wieder dahergebetet werden. Genau wie die Behauptung, Sewastopol wäre der einzige Zugang Russlands zum Schwarzen Meer.

Beitrag melden
freiheitsk 22.02.2015, 16:08
74.

Dieses Interview ist wieder nur eine Nebelkerze, die von unseren Medien geworfen wird, um von den wirklich relevanten Punkten abzulenken. Auf die Argumente von Herrn Sachartschenko wird garnicht erst eingegangen, z.B. auf eine bis heute fehlende forensische Aufklärung der Maidan-Morde. In kompletter Verkehrung des rechtsstaatlichen Beweislastprinzips, verlangen die Journalisten von der ehemaligen Regierung, ihe Unschuld zu belegen, obwohl ihnen das in ihrer jetzigen Situation (und wohl auch in Zukunft) unmöglich ist.

Beitrag melden
chirin21 22.02.2015, 16:17
75. Maidan -Aufstand = Provokation und Gauck

Dieser schlechteste Bundespräsident der deutschen Geschichte mit seiner Vielweiberei und dem enormen Geltungsbedürftnis , erdreistet sich tatsächlich, an der vom Westen gesteuerten Maidan-Revolution ,die viele unbewaffnete Ukrainische Polizisten das Leben -durch bewaffnete -vom Westen und den Oligarchen gekaufte - Mörder -kostete- teilzunehmen.
Ich kann Ihnen versichern, dass niemand meiner vielen Freunde und Kollegen diesem - nichts darstellenden Bundespräsidenten - die Hand reichen würden. Noch eine merkwürdige Figur der Kanzlerin Merkel.

Beitrag melden
arrache-coeur 22.02.2015, 16:35
76.

Zitat von egoneiermann
Ich sehe in den Aussagen der Beteiligten, die hier im Spiegel zu lesen waren bisher keinen Widerspruch. Die entscheidente Frage ist ja nach wie vor, warum die Regierung geflohen ist und das Land in Chaos zurück gelassen hat. Hierzu wurde hier nichts gesagt, nur dass man ganz plötzlich Angst hatte. Es ist auch bezeichnent, dass die Putinversteher diese Frage einfach umgehen und pauschal von einem Putsch sprechen, ohne sagen zu können oder zu wollen, wer denn den Staatsstreich durchgeführt hat. Wobei, eigentlich ist es kein Staatsstreich wenn eine komplette Regierung ins Ausland flieht, bevor überhaupt Gewalt gegen sie angewandt wurde. Wenn der ehemalige Innenminister hier im Interview gesagt hätte, die Polizeiführung hätte ihm gesagt, dass sie nicht mehr bereit wäre ihn und Janukowytsch zu schützen, dann wäre das ein Putsch gewesen, aber das hat er nicht gesagt und so war es dann wohl auch nicht. Dass der geplante Marsch der Demonstranten unter denen einige hundert gewaltbereite und bewaffnete waren, eine Regierung stürzen kann, die ihrerseits einen ganzen Polizeiapparat hinter sich hat, ist doch komisch, meiner Meinung jedenfalls.
"diese Frage einfach umgehen und pauschal von einem Putsch sprechen, ohne sagen zu können oder zu wollen, wer denn den Staatsstreich durchgeführt hat" - Sie haben aber schon mitbekommen, dass Obama bereits öffentlich zugab, den Kiewer Putsch mit angeschoben zu haben.

Beitrag melden
arrache-coeur 22.02.2015, 16:36
77.

"diese Frage einfach umgehen und pauschal von einem Putsch sprechen, ohne sagen zu können oder zu wollen, wer denn den Staatsstreich durchgeführt hat" - Sie haben aber schon mitbekommen, dass Obama bereits öffentlich zugab, den Kiewer Putsch mit angeschoben zu haben.

Beitrag melden
arrache-coeur 22.02.2015, 16:42
78.

"diese Frage einfach umgehen und pauschal von einem Putsch sprechen, ohne sagen zu können oder zu wollen, wer denn den Staatsstreich durchgeführt hat" - Sie haben aber schon mitbekommen, dass Obama bereits öffentlich zugab, den Kiewer Putsch mit angeschoben zu haben.

Beitrag melden
arrache-coeur 22.02.2015, 16:43
79.

"diese Frage einfach umgehen und pauschal von einem Putsch sprechen, ohne sagen zu können oder zu wollen, wer denn den Staatsstreich durchgeführt hat" - Sie haben aber schon mitbekommen, dass Obama bereits öffentlich zugab, den Kiewer Putsch mit angeschoben zu haben.

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!