Forum: Politik
Jamaika-Sondierungen: Was wird aus der Entwicklungshilfe?
HaddadToni/ Welthungerhilfe

Die FDP hält das Entwicklungshilfeministerium für verzichtbar. Und manche Grüne wollen es dem Außenministerium zuschlagen. Wird das Traditionsressort zerrieben?

Seite 1 von 5
Duggi 02.11.2017, 12:50
1. Dem Außenministerium zuschlagen?

Lieber Wähler, sei gewiss, in der Summe werden es mehr und nicht weniger Ministerien werden. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 02.11.2017, 12:56
2.

Die FDP hat seit Dirk Niebel nichts gelernt. Die allgemeine Kapitualtion der Behörden und Regierung vor wichtigen aufgaben ist bezeichnend. Wer Visionen hat geht zu Mc Kinsey und nicht zu der gelben Ersatz AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 02.11.2017, 13:03
3. Überflüssig

Ich weiß es aus eigener Anschauung: Entwicklungshilfe ist komplett überflüssig. Ein eigenständiges Ministerium dafür erst recht. Einen Staatssekretär dafür ins Außenministerium, den Rest die GIZ erledigen lassen. Mehr braucht es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert.huber 02.11.2017, 13:04
4. die FPD ... alles wie gehabt.

wenn es die FDP nicht gäbe, man müsste sie erfinden, alleine schon für die Kabarettisten.
2009 war es, die FDP kämpfte um die Abschaffung des Entwicklungsministeriums. Und als dann die Regierung CDU/FDP stand wurde wer Entwicklungsminister? Dirk Niebel von der FDP. Das war damals schon so lachhaft wie es sich anhört.
Und jetzt fordern die wieder die Abschaffung des Entwicklungsministeriums? Ich bin mal gespannt, welcher FDP-Politiker Entwicklungsminister wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vnv_muc 02.11.2017, 13:10
5. Stop der Entwicklubgshilfe

Die 3. Welt braucht erst einmal ein funktionierendes Steuer- und Rentensytem. Vorher ist das ein Fass ohne Boden und beschleunigt die ohnehin selbstdestruktive Vermehrung der Menschen auf dem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaischek 02.11.2017, 13:12
6. Entwicklungshilfe

Entwicklungshilfe ist aus meiner Sicht ein Synonym für "Warlord-Bakschisch". Der Spiegel selbst schreibt davon, dass maximal 10% der geleisteten Gelder zweckgemäß eingesetzt werden. Diese Quote ist mir zu schwach. Das Ministerium können wir auch umbenennen in Ministerium für naive Projekte, dessen finanziellen Zuwendungen auf Schweizer Konten landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troka 02.11.2017, 13:12
7. zumindest ehrlich...

Das BMZ dem Außenministerium, oder wie Lindner es entlarvend "Globalisierungsministerium" nennt, zuzuschlagen wäre zumindest ehrlich. Die Wahrung ökonomischer Interessen auf der Welt unter Mitwirkung des Militärs durfte sich immer auch der flankierenden Unterstützung durch das BMZ sicher sein. Niebels eleganter Wechsel in den Kriegsgewinnerverein Rheinmetall spricht eine solch beredte Sprache... Nun denn, auf gehts, lasst uns die Welt endgültig unterwerfen, ...äh globalisieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idinger 02.11.2017, 13:13
8. Das ist

Zitat von Duggi
Lieber Wähler, sei gewiss, in der Summe werden es mehr und nicht weniger Ministerien werden. ;-)
auch meine Meinung. Deshalb spricht vieles dafür, zumindest das Entwicklungshilfe-Ministerium schon mal aufzulösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 02.11.2017, 13:14
9. Jamaika

Wußte noch nicht, daß sich Jamaika mit Entwicklungshilfe be-
schäftigt.
Bisher wurde das Land eher seiner Ressourcen beraubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5