Forum: Politik
Japanisches Meer: US-Kampfflugzeuge fangen russische Militärjets ab
AP/dpa

Zwischenfall vor Korea: Laut Pentagon haben sich zwei russische Bomber einem US-Flugzeugträger bis auf eine Meile genährt. Amerikanische Kampfjets eskortierten sie daraufhin.

Seite 6 von 6
fessi1 30.10.2015, 06:27
50.

"am Dienstag auf einer Höhe von rund 150 Metern bis auf eine Seemeile genähert. Daraufhin seien vier US-Kampfjets vom Typ FA-18 aufgestiegen..."

Erst aufgestiegen bei nur noch 2km Entfernung???
Die FA-18 dürften gerade mal das Katapult verlassen haben, während die russischen Jets im Tiefflug (150m) über den Träger donnern... Mit Abfangen ist da nix mehr. Diese Meldung kann man also getrost unter Bulls... abhaken.

Beitrag melden
warum_denkt_keiner_nach? 30.10.2015, 06:35
51. Spätes Sommerloch?

"Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums erklärte, es gebe keinen Hinweis, dass die russischen Flugzeuge eine konkrete Bedrohung gewesen wären."

Was gibt es da eigentlich zu berichten? Sowohl die Flugzeuge, als auch die Schiffe waren in internationalen Gewässern und durften auch dort sein. Es ist also nichts Besonderes passiert.

Beitrag melden
L.B.John.73 30.10.2015, 06:54
52. Flugzeugträger

Erstens sind das Internationale Gewässer in der die USS
Reagan operiert! Zweitens haben die USA ein Abkommen
mit Südkorea worin der Schutz garantiert wird!
Drittens ist der Korea Krieg noch nicht beendet worin die ehemalige Sowjetunion involviert war!
Viertens was suchen Russische Kampfflugzeuge in der
Nähe eines Amerikanischen Flugzeugträger!
Fünftens sollen die Russen froh sein das Sie von den 4
Hornets nur begleitet worden sind! Normalerweise
wäre etwas ganz anderes passiert, das hätten die Russischen Piloten wissen müssen!

Beitrag melden
teilzeitmutti 30.10.2015, 06:56
53. Doch tut er

Zitat von einwerfer
ist doch: durften die russischen Flugzeuge dort fliegen oder nicht ? Aber genau diese Frage beantwortet der Artikel nicht.
Der Flugzeugträger war in internationalen Gewässern.

Beitrag melden
hopenhauer 30.10.2015, 07:21
54.

Zitat von hugo_ball
... halte ich für eine grandiose Untertreibung. Wenn sich ein feindliches Kampfflugzeug bis auf eine Seemeile einem Flugzeugträger nähern kann, hat die Verteidigung versagt. Denn aus dieser Distanz kann es x-beliebige Waffen auf den Flugzeugträger abfeuert. Im Klartext: Wenn der Angreifer den Flugzeugträger versenken wollte, könnte er es tun. Das wäre für die Weltmacht USA ziemlich peinlich. Im ersten Moment dachte ich ja, das ist der übliche wöchentliche Anti-Putin-Artikel. Nach ein paar Augenblicken Überlegen ist mir jedoch klar geworden, dass er ausnahmsweise eine relevante Information enthält, nämlich: in einem realen Krieg würden sich die US-Flugzeugträger ziemlich schnell auf dem Grund der Ozeane wiederfinden.
Ich glaube fast, dass da etwas falsch wiedergegeben wurde. Nur 1 Meile Abstand wäre wirklich sehr wenig - und dennoch: laut Artikel haben bis dahin schon koreanische Jets die russischen Bomber vor sich hergejagt. Unentdeckt waren sie also nicht.

Beitrag melden
eddi snowman 30.10.2015, 07:37
55. @ espet3

Endlich mal ein sachlicher Kommentar unter Berücksichtigung geltenden Recht s, hier insbesondere der StVO. ...

Beitrag melden
wiersbin.p 30.10.2015, 08:04
56. Doch, Antwort steht im Artikel

Zitat von einwerfer
ist doch: durften die russischen Flugzeuge dort fliegen oder nicht ? Aber genau diese Frage beantwortet der Artikel nicht.
Doch die Antwort steht im Artikel. Es war internationales gewässer, da dürfen die Russen mit dem gleichen Recht fliegen und fahren wie die faschistischen Kriegstreiber aus den USA.

Beitrag melden
dat_fretchen 30.10.2015, 08:20
57. Die Frage die sich mir stellt...

...ist, in welchem Umkreis um einen Flugzeugträger oder sonstiges Schiff geflogen werden darf.
Es ist ja auch ein Sicherheitsrisiko dort zu fliegen. Man beachte ja nur startende und landende Flugzeuge/Hubschrauber.
Wie sieht die Gesetzeslage dazu aus? (kenn mich damit nicht aus)

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!