Forum: Politik
Jean-Luc Mélenchon: Frankreichs Linken-Chef lästert über Deutschland
AFP

"Wer Lust am Leben hat, will kein Deutscher sein": Der französische Linkspartei-Chef spottet über die Bundesbürger. Besonders über das Gebärverhalten der Deutschen lästerte Jean-Luc Mélenchon.

Seite 7 von 34
amarildo 10.06.2013, 16:58
60. Meinung

Zitat von nernst
Mich würde interessieren, mit welchen Deutschen dieser Herr geredet hat, dass er so ein schlechtes Bild von unserer Lebenslust hat! Mit mir auf jeden Fall nicht. Und seit wann sind Kinder ein Indikator für Glück? Ich erinnere mich an eine Studie aus Holland von Babette Pouwels, die die These aufstellt, dass Kinder das Glücksgefühl der Eltern auf Jahre senkt.
What is the purpose of existence? Survival of the species.

Im Westen hat man das vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ch.weichberger 10.06.2013, 16:59
61. die koechin und der fliegende loeffel

hat doch voellig recht....spass macht das leben hier doch kaum mit verlogenen politikern und beamten aus cdu csu und spd..und deren tiefen staat...cdu csu als sed....spd als cdu ost.....die buerger als buergen....und vergewaltigungsmasse...hexe kaukaukau ruehrt den brei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinaug 10.06.2013, 16:59
62. Na und

über die Deutschen darf doch jeder lästern. Wir wollen es doch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 10.06.2013, 17:00
63.

Zitat von kimba_2014
Die Franzosen bekommen aber auch nicht mehr Kinder als die Deutschen. Die aus Afrika stammenden Einwanderer in Frankreich dagegen schon.
Können Sie das mit Zahlen belegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LorenzSTR 10.06.2013, 17:02
64. Hihi

Wenn man hier schon wieder die Kommentare à la "neidisch" und "aber wir bezahlen es" liest, dann muss man dem Mann halt recht geben. Die allermeisten Deutschen sind obrigkeitshörige Ja-Sager, die sich zwar über jeden Kratzer im teuren "Premium"blech aufregen, aber andererseits es hinnehmen, dass Millionen Menschen tagtäglich im eigenen Land ausgebeutet werden - Hauptsache man hat noch jemanden, auf den man herabschauen kann (HartzIV-Empfänger etwa). Andererseits: Den spießigen Ehrgeiz der Deutschen würde ich nicht am Kindermachen messen - und, das wurde hier schon erwähnt, das mit den Massendemos gegen die sog. Homoehe zeugt auch nicht von einem progressiven Geist. Ich befürchte allerdings, dass die Deutschen in diesem Punkt einfach keine Lust hatten auf die Straße zu gehen - wie so oft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friendly_ghost 10.06.2013, 17:04
65. Wo er recht hat....

... hat er recht.

Ich kann die deutsche Jammerei nicht mehr hören. Über das "Früher" was ja sooooo viel besser war und wie schrecklich heute alles ist.

Ewig dieses deutsche Gejammer auf hohem Niveau.

Freue mich schon wieder auf meinen Spanienurlaub, wenn Punkt 18:30 Uhr die teutonischen Fleischberge pünktlich vor dem restaurant zum Abendessen anstehen, pünktlich um 22:00 Uhr ins Bett gehen und sich über alles beschweren was ja "so laut" ist.

Wir liegen um diese Uhrzeit noch gemütlich am Strand und freuen uns mit vielen Spaniern über das schöne Leben.

Wie hat mir eine Bekannte aus einem "armen" asiatischen land mal gesagt: "Bei uns sind die Leute so arm und sagen sich, wenn ich jetzt auch noch negativ drauf bin, mache ich mir mein Lben doppelt schwer..... und erfreuen sich an dem was sie haben.

Gute Einstellung. Daran sollten sich manche Deutsche mal ein Beispiel nehmen.

Oh huch..... vielleicht war es jetzt wieder zynisch was ich geschrieben habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juro vom Koselbruch 10.06.2013, 17:05
66. Igittigitt, die Deutschen ... ! :-))

Zitat von sysop
"Wer Lust am Leben hat, will kein Deutscher sein": Der französische Linkspartei-Chef spottet über die Bundesbürger. Besonders über das Gebärverhalten der Deutschen lästerte Jean-Luc Mélenchon.
Würde ein Deutscher sich dermaßen gehässig (und natürlich auch sachfremd) über "die" Franzosen äußern, dürfte er damit rechnen, ganz schnell mit dem Etikett aorrogant überheblicher "Herrenmensch" attackiert zu werden.

Aber ich bin da schon ganz sicher: Geht es Frankreich z.B. finanziell schlecht und die Deutsche könnten/würden finanziell helfen, der Herr hätte keine Lust daran, sich von diesen Deutschen (igittigitt) nicht helfen zu lassen. So weit wird seine Unlust, was die Deutschen angeht, sicher nicht gehen... :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeBeEli 10.06.2013, 17:05
67. Sinnlos

Gut, dass es einmal ein Franzose gesagt hat. Er hat recht. Die Deutschen sehen in ihrer eigenen Existenz keinen Sinn mehr. Die deutsche wirtschaftliche Überlegenheit ist nur eine vorübergehende Erscheinung. Von nun an geht es bergab und in 15 bis 20 Jahren leben wir unter französischer Hegemonie. Ich muß zugeben, ich finde Deutschland und seine Politkaste auch abstoßend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velkoryn 10.06.2013, 17:06
68. Na sowas ... aus Frankreich?

Zitat von sysop
"Wer Lust am Leben hat, will kein Deutscher sein": Der französische Linkspartei-Chef spottet über die Bundesbürger. Besonders über das Gebärverhalten der Deutschen lästerte Jean-Luc Mélenchon.
Ich weiß ja, das am Deutschen Wesen sicherlich nicht die Welt genesen kann. Als Deutscher, der sellbst im Ausland lebt, habe ich weltweit aber noch keine so miesepetrige Bevölkerung wie die Pariser - immerhin die Bewohner der Hauptstadt unseres westenlichen Nachbarns - kennengelernt. Wer Deutsche für unglücklich hält (was wohl in weiten Teilen leider stimmt), kann aber kaum in Paris leben wollen - die Stadt mit den unhöflichsten, arrogantesten und unsympathinschen Menschen dieser Welt ... und weiß wovon ich spreche, habe jede Menge Länder bereist und fand selbst die New Yoker um lügen sympathischer als die Pariser ...
So Jean-Luc when are you emigrating??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 10.06.2013, 17:06
69. Monsieur M. raconte n'importe quoi......

Zitat von sysop
"Wer Lust am Leben hat, will kein Deutscher sein": Der französische Linkspartei-Chef spottet über die Bundesbürger. Besonders über das Gebärverhalten der Deutschen lästerte Jean-Luc Mélenchon.
Gut, die Franzosen sehen das Kinderkriegen dank umfassender Tagesbetreung etwas lockerer, der Durchschnittsfranzose ist aufgrund höherer Wohneigentumsquote jenseits des Rheins statistisch etwas reicher als der Durchschnittsgermane und die Supermärkte sind besser sortiert.
Ansonsten hat das Land aber massive wirtschaftliche Probleme. Deindustrialisierung, Abwertungsdruck, (Jugend-)Arbeitslosigkeit, gigantische Sozialkosten, veraltetes Arbeitsrecht, Migrantenprobleme, mangelnde Gründermentalität...., die nicht weggehen indem man mit flotten Sprüchen mal den Nachbarn beleidigt. "Wir sind am Ar...ch, aber zumindest sind wir keine Deutschen" dient nur der Pflege der Wählerschaft. Es nutzt nichts - aber es hilft....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 34