Forum: Politik
Jeff Sessions: Trumps Justizminister verschwieg Kontakte zu Russland
REUTERS

Der US-Justizminister gerät unter Druck: Jeff Sessions soll dem Senat bei einer Anhörung verschwiegen haben, dass er sich zweimal mit Russlands Botschafter in Washington traf - vor Donald Trumps Amtseinführung.

Seite 10 von 22
blitzunddonner 02.03.2017, 10:08
90. putins interesse ist erst einmal die destabilisierung des westens.

Zitat von Entsetzen
dass Trump und viele Personen seiner Regierung mehr oder weniger enge Kontakte zu russischen Vertretern hatten. Sicher mag es Zufall sein, aber eine markante Häufung des Zufalls schließt denselben meistens aus. Aber was soll dann dahinter stecken? Trump und seine Mannen als 5. Kolonne von Putin? Oder möchte man sich in der Manier der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts die Welt teilen? Vielleicht erfahren wir es früher als es uns lieb ist.
putins interesse ist erst einmal die destabilisierung des westens. das ist ihm an mehreren stellen prima gelungen. die usa sind nur ein ziel von vielen dieser destabilisierung. als erstes müssten wir ersteinmal den schröder zurückpfeifen und die nationalen gasreserven in die hand der bundesregierung legen, anstatt in russische.

schön wäre es auch, wenn die putintrolle in den online-foren identifiziert werden können. spon hatte dazu einen vielsagenden videobeitrag.

Beitrag melden
Celegorm 02.03.2017, 10:08
91.

Zitat von bammy
Ich denke, man muß sich erst mal in so einer Position befinden, um deren "Dummheiten" nachzuempfinden. Vielleicht hat er sich als unangreifbar gesehen. Wieso schleust ein reicher Mann wie Uli Hoeneß zig Millionen am Fiskus vorbei? Das kann außer ihm auch keiner verstehen. Und dumm ist er bestimmt nicht.
Diese Erklärung dürfte wohl zutreffen. Solche Leute glauben meist tatsächlich, dass sie über Gesetzen, gesellschaftlichen Normen und ethischen Prinzipien stehen bzw. beziehen diese gar nicht mehr auf sich selbst. Ganz einfach weil man ohne stark ausgeprägter Skrupellosigkeit und Egozentrik meist gar nicht in solche Machtpositionen kommt. Und wenn solche Leute dann erstmal dort sitzen, korrumpiert sie das erst recht, auch weil sie ja meist jahrzehntelang mit menschlich jenseitigem und juristisch grenzwertigem Verhalten problemlos durchkamen. Wodurch sich der bizarre Glaube an die eigene Unantastbarkeit und Genialität nur verfestigt.

Beitrag melden
ameliefirst 02.03.2017, 10:11
92. Nebelkerze

Zitat von C. V. Neuves
Frei nach Willy Brandt: "Lieber tausend Stunden gesprochen als nur eine geschossen!" Abgesehen davon, ich verstehe die antirussischen Gefühle wirklich nicht. Ich halte sie für absurd.
Es geht nicht um antirussische Gefühle. Sie vernebeln mit dieser Behauptung das Thema. Es geht um einen US-Minister, der dem US-Senst nicht die Wahrheit gesagt hat. Bezgl. eines Themas, das derzeit viele Fragen aufwirft.

Beitrag melden
omop 02.03.2017, 10:11
93. Na und?

Enge Kontakte sind doch per se nicht schlecht...lieber ein enger Dialog als die von einigen scheinbar herbeigesehnte Eskalation mit Staaten, die nicht unseren (teilweise heuchlerischen) moralischen Vorstellungen entsprechen?

Beitrag melden
Berg 02.03.2017, 10:13
94.

Es ist gut und richtig, wenn in unsicheren Zeiten "hinter verschlossenen Türen" die Lage entschärft wird, die von den Medien aufgeputscht ist. Auch in D wurde lange Zeit vor der Maueröffnung im Geheimen zwischen West und Ost verhandelt. Das Ergebnis, die friedliche Wende, kennen und schätzen wir alle. Lassen wir uns nicht durch Konfrontationsgeschrei aufputschen! Die beiden "großen Brüder" informieren sich gegenseitig schon lange.

Beitrag melden
danmage 02.03.2017, 10:14
95.

Zitat von muellerthomas
Er wurde gefragt, ob es Kontakte gab und hat gelogen!
Danke, dass Sie sich die Mühe machen Kern der Sache klar darzustellen.
Leider kommt eine solche Klarstellung immer noch nicht bei allen an.

Beitrag melden
king_of_world 02.03.2017, 10:14
96. Verkehrte Welt

was ist daran so schlimm? Wenn es ein Deutsche Botschafter wären, dann ist das ok. Europa ist wahnsinnig. Sie können froh sein, dass Putin in Russland regiert. Er will noch Beziehungen mit dem Westen aufbauen aber nicht auf Kosten Russlands. Andere Politiker sind dagegen viel Radikaler xD. Aber wenn EU unbedingt eine auf die Fresse will dann nur her mit den Monstern mit Atomwaffen.

Beitrag melden
Sonderlich 02.03.2017, 10:17
97.

Zitat von keine Zensur nötig
geht es vollkommen verloren, dass offenbar US-Geheimdienste entgegen der Regeln des eigenen Landes und völkerrechtlicher Verbindlichkeiten nicht nur eine Botschaft sondern auch eigene Staatsbürger überwachen - und die Dreistigkeit besitzen das auch noch öffentlich zu machen.
Woher haben Sie das? Aus dem Artikel geht doch nur hervor, dass es der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses war, welcher die Untersuchung der Einmischungsversuche Russlands in die Präsidentenwahl der USA im November anstrengt und in diesem Zusammenhang eben auch die Verbindungen zwischen Russland und Mitgliedern von US-Wahlkampfteams untersucht?!
Da haben also eben nicht irgendwelche Dunkelmänner völlig illegitim private Observationsdaten ungefragt ausgeplaudert, sondern sind vom demokratisch legitimierten Repräsentantenhaus dazu bestimmt worden, Rückschlüsse aus den vorhandenen Daten zu ziehen.
Und davon völlig unbenommen: WARUM lügt der bekannte Rassist Jeff Sessions den Senat an, wenn er eine so einfach zu beantwortende Frage bekommt?
Der Skandal ist doch vorrangig die LÜGE - und erst die aufdeckung dieser Lüge führt zu wirklich widerwärtigen Rückschlüssen über die Integrität des Trump-Teams.

Beitrag melden
epicur 02.03.2017, 10:18
98.

Republikaner = Liars Club

Wahrheit gibt es für die religiösen Fanatiker nicht.

Sie glauben wohl im Auftrag Gottes lügen zu müssen.

Um Gott zu dienen sind Lügen erlaubt.

Teufelsanbeter wäre für diese Partei auch eine passende Bezeichnung.

Beitrag melden
Stefan_G 02.03.2017, 10:18
99. zu #88

Zitat von egoneiermann
Wie kommen Sie auf die Idee. Der Bundeskanzler kann dem Parlament gar nicht verbieten und hat auch nichts zu genehmigen. Einfach noch mal im Politikbuch die Grundbegriffe der Demokratie, hier Gewaltenteilung, nachlesen.
Außenpolitik ist Sache der Regierung, nicht von Privatleute, wie es Mitglieder des Bundestags nun mal eben sind.
Selbstverständlich ist es in unserem Rechtstaat nicht verboten, dass jemand nach Moskau fliegt und sich mit Putin über das Wetter, die Braunbärjagd oder die Rosenzucht unterhält. Der Rechtstaat ist aber auch nicht gezwungen, zu glauben, dass das die Themen der Unterhaltung waren.

Beitrag melden
Seite 10 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!