Forum: Politik
Jens Spahn über Abtreibungen: "Es geht um ungeborenes menschliches Leben"
Getty Images

Konservativer Aufschlag, nächste Runde: Nach seinen Hartz-IV-Äußerungen attackiert Jens Spahn nun Frauenrechtler - und wirft ihnen vor, eher für Tiere als für menschliches Leben zu kämpfen.

Seite 1 von 31
Newspeak 18.03.2018, 00:28
1. ...

Kann der Mann nicht einfach mal anfangen zu arbeiten? Ein Gesundheitsminister, der diesen Namen verdient haette, wuerde sich erst einmal ein halbes Jahr einarbeiten und dazulernen, und sachliche Arbeit nicht mit Medienauftritten verwechseln.

Beitrag melden
oinarc 18.03.2018, 00:28
2. ekeliger Vergleich

auch unter Beteiligung von Herrn Spahn, hat die Politik Verhältnisse geschaffen und geduldet, die es vor allem alleinerziehenden Frauen erschwerte, sich dieser ungeheueren Verantwortung zu stellen.
Die Schuldfrage möge zurückgehen an den Verursacher

Beitrag melden
#9vegalta 18.03.2018, 00:30
3. Gute Güte,

wo haben wir denn den Steinzeitler ausgegraben? Ich dachte, die Debatte sei durch? Zugegeben, die Union hat was mit chrislich zu tun, aber der Typ ist doch nicht nötig. Antreten.

Beitrag melden
MarkusRiedhaus 18.03.2018, 00:32
4. Ich selbst bin gegen Spätabtreibungen wenn nicht...

massive Schäden vorliegen z.Bsp. kein Gehirn - pausenlose starke Schmerzen.
Aber Frühabtreibungen sollten kein Problem sein - und auch nicht tabuisiert sein, denn auch da ist das Gehirn nicht ausgebildet.
Wer argumentiert die Zygote habe menschliche DNS. Ja wir haben in uns auch 50% Bananen-DNS weil wir Evolutionär die gleichen Vorfahren mit Tieren und Pflanzen auf Erden teilen - eine Krebszelle hat sogar 100% Menschen-DNS trotzdem wuchert sie und frisst den Restorganismus von innen auf.
Werbung für Abtreibungen zu verbieten ist nicht zeitgemäß.
Spätabtreibungen OHNE Grund durchzuführen z.Bsp. kein Hirn=Kein Geist ist barbarisch.
Frühabtreibungen zu verbieten mit dem Verweis auf "Menschlichkeit/DNS" des Zellgewebes ist abergläubisch und unwissenschaftlich aufgebauscht.
Die Bibel erwähnt übrigens einen Giftcocktail als Abtreibungsgesöff - da in einer Zeit als die Bibel geschrieben wurde Leibesfrüchte NICHT als beseelt oder "Ungeborene Kinder" angesehen wurden. Das ist ein Mythos den die Kirche pflegt weil man von der Beseelung der Eizellen ausgeht und theologisch keine Ahnung hat von den historischen Hintergründen der jüdischen Glaubenswurzeln.
Die Menschen welche die Bibel schrieben gingen davon aus dass Atmen das Einatmen des Allgegenwärtigen Geistes wäre. Daher schwebt der Geist Gottes El Elohim (Luft/Windgott) im Buch Genesis auch über den Wassern des Abgrunds/des Chaos.
Und daher kommt auch die Idee, dass Böse Geister oder eingeatmete Feuergeister der Wüste (im arabischen Djinns) Krankheiten auslösen die man einatmet um so von ihnen "besessen" oder "vergiftet" zu sein.
Die Erbsündenidee kommt auch von der Vergiftung des Blutes von Adam(ah) durch den Schlangendämon Heron.
Bis in die Neuzeit hat sich diese Idee gehalten im Mittelalter benutzte man daher Parfüms gegen "Besessenheit", "Faule Gerüche" und man nutzte Exorzismus gegen den "schwarzen Tod" - Die Pest.
Auch Jesus hat nicht Antibiotika gegen Lepra (Bakterien) oder Psychopharmaka gegen Shizophrenie verschrieben, sondern die "bösen Geister" "ausgetrieben". Laut Evangelien war er also nicht gebildet genug die eigentliche Ursache zu kennen.
Heuzutage werden Pseudomoralische Argumente gesucht.
Eine Gehirnlose Zygote z.Bsp. ist de facto weniger relevant als ein voll ausgewachsener gesunder Hund (Wirbeltier). Das ändert sich erst wenn die Zellen sich zu einem Menschlichen Organismus ausbilden mit Gehirn=Gedankengängen.
Seelen, Geister - ob gut oder böse - das hat in der Politik in der Religion und Staat getrennt sein müssen nix zu suchen. Wir bewegen uns sonst wieder ins Mittelalter wo jeder seine Glaubensvorstellungen über Fakten stellen will.

Beitrag melden
Bearhawk 18.03.2018, 00:35
5. Das fehlt uns noch

wenn das mit diesen Konservativen so weiter geht, haben wir eines Tages Verhaeltnisse wie in den USA wo Bomben vor Kliniken explodieren die Abtreibungen durchgefuehrt haben oder wo Aerzte bedroht werden. Als Mann empfinde ich es uebrigens als absolutes Unding, wie hier Maenner ueber Frauen bestimmen wollen. Abtreibung ist in erster Linie eine Angelegenheit die Frau entscheiden muss, wenn es hochkommt noch mit einem Partner, aber Aussenstehende haben sich da raus zu halten.!!!

Beitrag melden
DerMeikel 18.03.2018, 00:37
6. Der Schwätzer

hat bald alle Themen durch und wird nix bewirken außer noch mehr Bürokratie und Frustration die die Arbeit machen und noch weniger Zeit für Menschlichkeit, wie alle anderen vor ihm auch.
Hic Rhodos hic salta

Beitrag melden
elbegirl 18.03.2018, 00:40
7. Unverfrohren...

es ist schon erstaunlich, wie sich Herr Spahn aufstellt. Ich denke nicht, dass in diesem Zusammenhang von Werbung im herkömmlichen Sinne gesprochen werden kann. Hier geht es doch ausschließlich um Aufklärung.
Schließlich wirbt kein Frauenarzt mit Sprüchen wie 'lassen Sie bei mir die Abtreibung vornehmen'.
Meiner Ansicht nach ist Herr Spahn sehr weit weg von der Realität. Denn Hartz 4 Empfänger können ja schließlich auch locker und entspannt mit ihrem Geld auskommen und benötigen keine Tafeln. Eines besseren möchte sich Herr Spahn selbstverständlich nicht belehren lassen, sonst hätte dieser vielleicht mal auf die Petition reagiert https://www.change.org/p/lieber-jensspahn-leben-sie-für-einen-monat-vom-hartziv-grundregelsatz-armut-spahn?recruiter=38798290&utm_source=share_petition &utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&u tm_term=279425

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 18.03.2018, 00:40
8.

Ist das nun Wahltaktik wegen Bayern, oder warum diese aggressive Positionierung. Das Bild ist natürlich ausgewählt, aber viel Menschlichkeit oder Empathie spricht nicht daraus. Gnadenlose Menschen, die aus Liebe zu einer Sache, sei es Umwelt, Tierbabies oder wie hier befruchtete Eizellen, bereit sind, alles andere in den Boden zu rennen, egal wie weh es jemandem tut, machen mir Angst. Die Wahrheit liegt eigentlich fast nie an einem Ende der Skala (auch wenn das schon mal vorkommt). Dieses Befördern von Politikern über Parteilisten sorgt leider dafür, daß zu viele Egomanen, Selbstdarsteller und Machtmenschen an die Spitze der Pyramide kommen. Selbst Schäuble ist mir sympatischer als Herr Spahn und das will was heißen. Aber bei Schäuble ist wenigstens auch eine Menge Verstand mit im Spiel.

Beitrag melden
Sibylle1969 18.03.2018, 00:40
9. Information != Werbung

Wer neutral informiert, betreibt noch lange keine Werbung. Die allermeisten ungewollt Schwangeren, die über einen Abbruch nachdenken, tun dies nicht leichtfertig, warum nur wollen konservative Männer es ihnen so schwer wie möglich machen?

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!