Forum: Politik
Jeremy Hunt zur Krise am Golf: Britischer Außenminister macht Iran für Öltanker-Angri
Chris Ratcliffe/Getty Images

Wer steckt hinter den Attacken auf Tankschiffe im Golf von Oman? Uno-Generalsekretär Guterres hält sich mit Schuldzuweisungen zurück - der britische Außenminister wird deutlicher.

Seite 13 von 16
danielg45 15.06.2019, 08:44
120. Amerika, Amerika ....

es wäre ja nicht das erstemal, dass die Amerikaner falsche Informationen vorlegen um einen Krieg bzw. einen Angriff zu rechtfertigen. Und wie bei allen Amerikanischen kriegen geht es mal wieder um Öl. Alle Welt spricht immer von Terrororganisation, nennt viele davon mit Namen nur die CIA taucht nie namentlich auf. Warum eigentlich nicht??? Sie entführen Menschen, zetteln kriege an und Gott allein weiß, was die noch alles machen bzw. Vorhaben. Man sollte den "grossen Bruder" mal in die Schranken weisen, meiner Meinung nach!

Beitrag melden
hausfeen 15.06.2019, 08:44
121. Hunt ist wohl der einzige, der Johnson schlagen könnte, im ...

... Kampf um die May-Nachfolge. Deswegen ist seine vorschnelle Festlegung auf die Trump-Linie bei der Einschätzung der Attacken auf die Öltanker bemerkenswert.

Beitrag melden
Europa-Realist 15.06.2019, 08:45
122. Anbiederung an die USA?

Wird hier von Seiten der USA etwa schon wieder ein Kriegsgrund gesucht, um

1. seine militärische Stärke jedermann unter Beweis zu stellen?

2. die heimische Rüstungsindustrie zu befördern?

3. von weiteren Personalwechseln im Weißen House abzulenken?

4. Benjamin Netanjahu bei den Neuwahlen in Israel zu unterstützen?

5. Saudi-Arabien (Sunniten) nochmals zu bestärken, dass man ein verlässlicher Bündnispartner gegen die Schiiten im Jemen und Syrien ist?

Dass GB sich den USA (wie einst Tony Blair) anbiedern, hängt wohl auch mit dem Brexit zusammen. Den Briten geht der Arsch auf Grundeis, dass ihnen viele wichtige Handelspartner wegfallen. Die USA an seiner Seite zu wissen, wirkt dann sehr beruhigend ...

Beitrag melden
gedu49 15.06.2019, 08:47
123. Wer sich ......

....an die Rolle der Briten bei Kampf gegen Saddams Biowaffen erinnert kann Hunts Einschätzung einzuordnen.
Wie passen die Aussagen einiger Seeleute dazu, die anfliegende Flugkörper ( Raketen ?) gesehen haben wollen ?
Warum hat man die Tanker nicht vollständig in Brand gesetzt und versenkt ?
Für mich besteht die Frage ob die Iraner tatsächlich nur etwas vom Schiff entfernt haben (das wäre schon bemerkenswert) oder ob das Bild zeigt wie die Besatzung abgeborgen wurde.

Beitrag melden
Beat Adler 15.06.2019, 08:48
124. Angenommen, dass die Urheber bekannt sind: Was dann? Hilft das weiter?

Angenommen, dass die Urheber bekannt sind: Was dann? Hilft das weiter? Wird dann der mahnende Zeigefinger erhoben? Werden dann viele Worte darueber verloren, dass sowas nicht gut zu heissen ist? Aus der Huefte scharf geschossen?

In der Region der Strasse von Hormuz gibt es viele verschiedene, staatliche und nicht-staatliche, bewaffnete Organisationen, die solche sorgfaeltig dosierten Anschlaege gegen Frachtschiffe, Tanker, die bisher keine Opfer forderten auch keine Umweltverschlmutzung auslosten, durchfuehren koennen.

Alle diese Organisationen haben ihre eigenen Absichten und Interessen, ihnen gemeinsam ist wohl Folgendes: Der Welt, uns, zu zeigen, wie wenig es braucht, um die Schlagader der Weltwirtschaft, durch die 20% des Erdoels "fliest" abzuschnueren.
mfG Beat

Beitrag melden
gt1961 15.06.2019, 08:48
125. Erwartet

hat irgendjemand etwas anderes von den Briten erwartet als Gehorsamkeit, gegenüber den USA. Ich habe noch die Worte Tony Blairs in den Ohren, der den Amerikanern blindlings folgte und sich dann später entschuldigte.

Beitrag melden
fabi.c 15.06.2019, 08:48
126. Die Einschätzung...

Die Einschätzungen der Präsidenten der USA und deren Verbündeten ist,dass die Welt mehrere male herein gefallen ist.
Da wurde behauptet Saddam Hussein hätte Atomwaffen und da müsste die Welt den Diktator stürzten. Die Beweise fehlen noch Heute.
Ein andere Diktator Muammar al-Gaddafi müsste gestürzt werden,weil man sichere Beweise hatte,dass er Terroristen Unterstützte und musste weg gebombt werden.
All das hat dazu geführt,dass der Nahe Osten nicht sicherer wurde.
Und nun will man sichere Beweise haben,dass hinter der Öltanker Brände der Iran steckt.
In der Region gibt es Kräfte die daran Interesse haben um Iran zu Bombardieren.
Israel Saudi-Arabien und die USA.
Wer weiß wer da gezündelt hat.

Beitrag melden
deglaboy 15.06.2019, 08:50
127. Wie war das damals doch gleich...

mit Cameron, Bush und Irak? Die gleiche fade Soße wird noch einmal aufgekocht. Jetzt wären hart recherchierende Medien angesagt. Und mutige Politiker die Nein sagen zu False Flags und den daraus fabrizierten Kriegen. Man darf gespannt sein, was das Duo Maas/Merkel in die Kameras und Mikrofone heuchelt.

Beitrag melden
menton 15.06.2019, 08:51
128. Brexit

In Anbetracht des bevorstehenden Brexit braucht GB die "Freundschaft" der USA offenbar sehr. Deshalb wanzt man sich nun dort mit solchen Erklärungen an.

Das ist traurig und wirft ein bezeichnendes Licht auf die Situation, in die GB sich mit seiner Entscheidung gebracht hat. Eine Art von Abhängigkeit, die es innerhalb der Gemeinschaft nicht hatte...

Beitrag melden
DietzThought 15.06.2019, 08:51
129. Wie lange wollen wir uns das noch bieten lassen?

Das Video beweist NICHTS:
- Wann und wo wurde es aufgenommen? Was sind das für Schiffe? Wer sind die Leute? Was machen die da? NICHTS davon ist eindeutig erkennbar
- Angeblich werden nicht explodierte Sprengsätze entfernt. Die Besatzung des Tankers hat allerdings fliegende Objekte gesehen. Das passt nicht zusammen.
- wer bringt zur Entfernung von Sprengsätzen (!!!) 10+ Leute mit die zuschauen? Ja stimmt wenn ich Bomben entschärfe bringe ich auch meine ganze Familie mit.
- Shinzo Abe ist gerade zur Verhandlungen in Teheran. Warum sollte der Iran gerade jetzt einen japanischen Tanker angreifen?

Viel wahrscheinlicher wäre es dass die USA dahinterstecken:
- Schon seit Jahren drohen sie dem Iran mit Krieg und suchen nach Gründen den Konflikt eskalieren zu lassen, gerade Bolton ist ein notorischer Kriegstreiber
- es gibt ähnliche Präzedenzfälle - siehe "Tonkin-Zwischenfall"
- sie hatten Streitkräfte in der Nähe, Zitat SPIEGEL 14.06.19:
"Danach habe die 21-köpfige Besatzung das Schiff verlassen, sie wurde von dem in der Nähe befindlichen US-Zerstörer "USS Bainbridge" aufgenommen."
- Am verdächtigsten ist jedoch dass sie sofort ohne Beweise auf den Iran gezeigt haben und dann dieses lächerliche Video veröffentlichen. Halten die uns alle für blöd?

Beitrag melden
Seite 13 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!