Forum: Politik
Jesiden auf der Flucht: Obama erwägt offenbar Luftschläge im Irak
AP

Zehntausende Jesiden sind vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" ins Gebirge geflüchtet. Um ihnen zur Hilfe zu kommen, zieht die US-Regierung nun laut "New York Times" Luftschläge im Irak in Betracht.

Seite 3 von 17
Ich_schon_wieder 07.08.2014, 19:44
20.

Zitat von Stabhalter
die US räsidenten können es einfach nicht lassen Kriege anzuzetteln,einfach zum kotzen.
Es ist schon Krieg, und er wird nicht durch nichts tun und nette Worte aufhören.

Beitrag melden
winki 07.08.2014, 19:44
21. Preisfrage:

Gibt es irgend ein Land auf der Welt in dem die USA militärisch zu Gange waren und in dem sie keinen Sch...haufen hinterlassen haben?

Beitrag melden
kalif1978 07.08.2014, 19:45
22. Na klar

Da wir NATO-Partner das Völkerrecht schon im Kosovo, Lybien und Syrien gebrochen haben( bei Ägypten vermutet man es auch), machen wir ohne Schamesröte weiter. Zur Not wird bestimmt der Russe wieder an allem Schuld sein. Irgendwie bekommt der Vertragsbrecher und Wolf im Schaafspelz, also der Ami, noch seinen so begehrten großen Konflikt zu stande.
Dieses Volk ,hat dank der 2 englischen Verführungen (1 u. 2. Wk), im letzten Jahrhundert, alle Ideale die zu ihrer Gründung führten und sie zum Vorbild machten, selbst abgeschafft.
Amerika: Home of the Grave

Beitrag melden
nachtmensch2014 07.08.2014, 19:46
23. Evakuierung möglich?

Es erscheint sinnvoller, diese eingeschlossenen Menschen zu evakuieren! Diese Verfolgten einer religiösen Minderheit können dann zunächst, in den USA und Europa, Asyl erhalten. Das ist doch sicher besser als Bomben zu werfen, oder?
Nach entsprechenden Massnahmen (Sanktionen, politische Einflussnahmen, Bildungsprogramme etc.) könnten die Menschen dann, nach einigen Jahren, zurückkehren.

Beitrag melden
CobCom 07.08.2014, 19:46
24. @Autor: Bitte etwas sorgfältiger:

Zitat von sysop
Zehntausende Jesiden sind vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" ins Gebirge geflüchtet. Um ihnen zur Hilfe zu kommen, zieht die US-Regierung nun laut "New York Times" Luftschläge im Irak in Betracht.
Der abgebildete Jet gehört NICHT zur US Marine (das ist die Navy) sondern zu den Marines (den Seesoldaten)... das ist die Teilstreitkraft, die die BW nicht hat...

Beitrag melden
nawid36 07.08.2014, 19:47
25. Die Weltgemeinschaft

muss wenn und aber Handeln, um erst diese Menschen zu retten und alle gemeinsam gegen diese Terrorherrschaft zu kämpfen, die IS ist Ultra brutal und verfolgt Minderheiten .

Beitrag melden
cour-age 07.08.2014, 19:50
26. ach bitte

Zitat von Stabhalter
die US räsidenten können es einfach nicht lassen Kriege anzuzetteln,einfach zum kotzen.
ach bitte bitte erläutern und erklären Sie doch bitte logisch, wie hier die USA einen Krieg anzetteln???

Ich denke, Sie haben einfach reflexartig irgendwo einen Standardsatz gepostet, und nun passt es hier zufällig nicht.
Schade für Sie. Ihre Methode funktioniert nicht.

Beitrag melden
PeterLublewski 07.08.2014, 19:50
27. Ja nee, is klar,

Zitat von andy_lettau
Endlich erwägt mal jemand, den Menschen dort zur Hilfe zu eilen. Doch jede Wette (sollte dieser Beitrag überhaupt durch die Zensur rauschen): In einigen Nanosekunden tauchen hier die ersten USA-Bashing-Beiträge auf.
die USA eilen jemandem zu Hilfe - natürlich uneigennützig. Der Witz des Tages.
Und der Totschlag-Begriff "USA-Bashing" hat einen zehn Meter langen Bart.

Beitrag melden
Leser1000 07.08.2014, 19:50
28. Ganz schwierige Angelegenheit

Kann die Welt zuschauen, falls wirklich ein Massaker an Volksgruppen" drohen sollte (ich denke an Sebrenicza) und kann man dann die USA alleine lassen? Eine abschließende Entscheidung fällt mir im Moment schwer. Wenn aber Luftschläge - bitte aber möglichst mit UN - Mandat - w i r k l i c h notwendig sein sollten, dann sollte man die USA auch nicht alleine lassen.

Beitrag melden
Izmir..Übül 07.08.2014, 19:53
29.

Zitat von willige
Es gibt doch hier tatsächlich Leute, die mordende Islamisten unterstützen. Millionen andersgläubige Flüchtlinge interessieren diese Gutmenschen garnicht.
Ja, einfach zum Kotzen! Hier wäre ein militärisches Eingreifen der USA nämlich ausnahmsweise mal wirklich angebracht.

Beitrag melden
Seite 3 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!