Forum: Politik
Jesiden auf der Flucht: Obama erwägt offenbar Luftschläge im Irak
AP

Zehntausende Jesiden sind vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" ins Gebirge geflüchtet. Um ihnen zur Hilfe zu kommen, zieht die US-Regierung nun laut "New York Times" Luftschläge im Irak in Betracht.

Seite 4 von 17
KJB 07.08.2014, 19:53
30. Antiamerikanismus

Es ist wirklich erschreckend was für Geister hier in den Kommentaren sich tummeln. Antiamerikanismus, antisemitismus und das verachten westlicher werte wie bspw. freiheit und humanismus scheinen en vogue zu sein. Von mir aus könnt ihr gerne nach Russland oder in den arabischen raum auswandern, dort seid ihr unter eures gleichen! Zum thema: wird zeit das mal was passiert, die europäer schaffen militärisch ja eh nichts und irak, syrien und der ganze wahnsinn dort ist nicht so weit weg wie hier alle glauben mögen! Syrien lässt grüssen, hätte vor 1 jahr der westen da mal aufgeräumt wären heute vieleicht nicht hunderttausende syrer auf dem weg nach Europa und ersaufen im mittelmeer. Lächerlich zu glauben das alle menschen auf der welt nur friedliche Absichten haben. Die islamisten in syrien und im irak sind die neuen taliban und wenn da nicht bald was passiert haben wir ein neues afghanistan von wo aus nach der festigung der Macht auch wieder der westen in den fokus rückt.

Beitrag melden
ratxi 07.08.2014, 19:55
31. Sie würden still sein und hoffen?

Zitat von Stabhalter
die US räsidenten können es einfach nicht lassen Kriege anzuzetteln,einfach zum kotzen.
Anzuzetteln?
Wie laut würden Sie nach Obama schreien, wenn Sie in den bayerischen Bergen zusammengetrieben worden wären und nichts ausser dem Tod zu erwarten hätten durch Hunger, Durst oder Mord, und wenn sonst eh keiner hilft?
Gar nicht?
Sie würden still sein und hoffen?
Vermutlich.

Beitrag melden
mijaps 07.08.2014, 19:56
32. Alle 6 Monate

Alle 6 Monate tauchen einige Hundertschaften der Gotteskrieger aus dem Irak und Syrien regelmäßig in deutschen Großstädten auf und verlängern ihren Leistungsbescheid für den Bezug von ALG II beim Jobcenter (schon geschehen in Berlin, Hamburg, Dortmund). Danach geht es wieder jeweils für 6 Monate auf "Große Fahrt" und Plünderungszug nach Syrien und in den Irak....

Beitrag melden
lampenschirm73 07.08.2014, 19:56
33.

Zitat von andy_lettau
Endlich erwägt mal jemand, den Menschen dort zur Hilfe zu eilen. Doch jede Wette (sollte dieser Beitrag überhaupt durch die Zensur rauschen): In einigen Nanosekunden tauchen hier die ersten USA-Bashing-Beiträge auf.
Der gute Herr Obama erwägt doch tatsächlich etwas gegen den von ihm und seinem Vorgänger mitverschuldeten Genozid zu unternehmen.
Noch sind ihm aber seine Machtpolitischen Ziele "Maliki muss weg" wichtiger.

Die USA sind in vielerlei Hinsicht mitverantwortlich:
1. Sie haben den Irak destabilisiert.
2. Sie tun alles um Syrien zu destabilisieren und haben lange Zeit jeden noch so wiederwärtigen Verbrecher unterstützt der gegen Assad gekämpft hat.
3. Sie sind die Schutzmacht und guten Freunde der Saudis und Kataris, die letztendlich hinter ISIS stehen.

Beitrag melden
Tonio 07.08.2014, 19:58
34. Militärische Unterstützung aus Deutschland

Deutschland und die EU sollten sofort den USA ihre Unterstützung anbieten. 10000 bis 40000 Zivilisten werden von einer Mörderbande bedroht, die bereit ist ALLE Andersgläubige, die sich nicht vollständig ihren Gesetzen anpassen, umzubringen. Das meinen sie ersnt und das werden sie auch tun, wenn sich ihnen niemand in den Weg stellten wird.

Beitrag melden
adal_ 07.08.2014, 19:58
35. Die öffentliche Meinung und der Völkermord

Zitat von huddi03
Das sollte Obama tunlichst unterlassen.Zumindest in der deutschen Öffentlichkeit würde niemand Obamas Motive dikutieren sondern sein Eingreifen als Beweis für die in jeder Hinsicht verachtenswerte Tradition der US-Politik begriffen.
Ich vermute jetzt mal, den Zehntausenden vom Tod bedrohten Jesiden, die im Sindschar-Gebirge festsitzen, geht die öffentliche Meinung in Deutschland - bezw. was Sie dafür halten - gerade mal am Arsch vorbei.

Beitrag melden
benito22 07.08.2014, 20:00
36. Bravo ihr Feingeister!

Intervenieren die USA nicht, lassen sie 100.000de Unschuldige im Stich, weil es dort ja bestimmt keine geopolitischen oder ökonomischen Interessen zu verteidigen gilt und greifen sie ein sind sie wieder alten moralisch verkommenen Aggressoren in bester Bush-Tradition. Super ihr Sofa-USA-Basher, Hauptsache draufhauen, egal für was, die Motive sind eh immer schlecht, darauf kommt es doch an. Alle Amis in einen Sack, man trifft immer die richtigen... Wirklich sehr differenzierte Kritik hier, großes Kompliment. Geopolitik für Arme...

Beitrag melden
mhjduerr 07.08.2014, 20:00
37. Stoppt die Islamisten mit allen Mitteln!

Hoffentlich kommen die amerikanischen Luftschläge gegen die IS. Dadurch könnten Hundertausende von Christen und and. Minderheiten im Nahen Osten gerettet werden.

Beitrag melden
Spiegelkritisches 07.08.2014, 20:00
38.

Zitat von winki
Gibt es irgend ein Land auf der Welt in dem die USA militärisch zu Gange waren und in dem sie keinen Sch...haufen hinterlassen haben?
Ja.

Deutschland z.B.

Beitrag melden
undog 07.08.2014, 20:00
39. Luftschläge?

Warum benennt SPON das nicht sprachlich korrekt mit: Bombenabwürfe zum Zwecke des Zerreissens menschlicher Körper?
Ich empfehle die Erstellung einer Liste, mit sprachlichen Beschönigungen und Verschärfungen, je nachdem wie es unseren Politikern und Medien paßt. Die Kenntnis dieser Methode offenbaren die Medien, wenn sie die die "Gegenseite" desgleichen beschuldigen.

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!