Forum: Politik
Jesiden auf der Flucht: Obama erwägt offenbar Luftschläge im Irak
AP

Zehntausende Jesiden sind vor der Terrormiliz "Islamischer Staat" ins Gebirge geflüchtet. Um ihnen zur Hilfe zu kommen, zieht die US-Regierung nun laut "New York Times" Luftschläge im Irak in Betracht.

Seite 6 von 17
Sackaboner 07.08.2014, 20:06
50.

Die IS muss militärisch ausgeschaltet werden. Obama sollte gleich den nächsten Schritt tun und offen Assad unterstützen, sich bei der Welt entschuldigen, dass er auf das sozialromantische Gelaber von der Demokratisierung der islamischen Staaten durch die Arabellion gehört hat, und jetzt ganz massiv gegen jede Art von militantem Islamismus vorgehen. Die Welt hat die Nase gestrichen voll von diesen Menschenschlächtern in religiösem Gewand. Die Steinzeit ist lange vorbei!

Beitrag melden
Izmir..Übül 07.08.2014, 20:06
51.

Zitat von CobCom
Der abgebildete Jet gehört NICHT zur US Marine (das ist die Navy) sondern zu den Marines (den Seesoldaten)... das ist die Teilstreitkraft, die die BW nicht hat...
Gut, dass wir das klar gestellt haben, weil es ja so wesentlich ist.

Beitrag melden
benito22 07.08.2014, 20:07
52. @ winki

Zitat von winki
Gibt es irgend ein Land auf der Welt in dem die USA militärisch zu Gange waren und in dem sie keinen Sch...haufen hinterlassen haben?
Ja Sie Schlaumeier. Und zwar große Teile Westeuropas, insbesondere die BRD. Geschichtsunterricht? War das was?

Beitrag melden
unumvir 07.08.2014, 20:07
53. will es

eigentlich nur mir so scheinen, als ob in der ganzen IS(IS) Geschichte irgenwie nichts zusammenpasst?

Da taucht also, plötzlich und von allen, auch den höchstbezahlten Geheimdiensten der in der Region höchst präsenten Weltmächte, unbemerkt eine "Terrormiliz" auf, die es binnen kürzester Zeit schafft, eine ganze Region in einer Weise zu unterjochen, die nur mit beträchtlichem Einsatz von Personal, Logistik und militärischem Gerät zu bewältigen sein dürfte.

Egal wie man das dreht und wendet ... irgendwo stinkt es immer.

Beitrag melden
atech 07.08.2014, 20:08
54. re: andersgläubige Flüchtlinge

Zitat von willige
Millionen andersgläubige Flüchtlinge interessieren diese Gutmenschen garnicht.
als die USA noch den Irak bombardierten, interessierte sich auch kein Reporter dafür, welcher Religion die getöteten Iraker angehörten. Man hat noch nicht einmal die Toten gezählt.

Jetzt plötzlich ist die Religionszugehörigkeit interessant, wohl damit die kriegsmüden US-Bürger und die am Irak-Krieg nicht sonderlich interessierten Europäer bereit sind, Partei zu ergreifen. Dabei gibt es keine <Guten> im Irak. Die Schiiten unter AlMaliki haben die Sunniten gequält, die Kurden haben ebenfalls getötet, wo sie die Oberhand hatten.

Hilfspakete für die Flüchtlinge abzuwerfen ist eine gute Idee. Aber das sollte unabhängig von deren Glaubenszugehörigkeit geschehen. Die Flüchtlinge sind alle Menschen, egal ob Christen, Muslime oder Andersgläubige.

Beitrag melden
mal so mal so 07.08.2014, 20:08
55. auch sie blenden einfach aus,

Zitat von KJB
Es ist wirklich erschreckend was für Geister hier in den Kommentaren sich tummeln. Antiamerikanismus, antisemitismus und das verachten westlicher werte wie bspw. freiheit und humanismus scheinen en vogue zu sein. Von mir aus könnt ihr gerne nach Russland oder in den arabischen raum auswandern, dort seid ihr unter eures gleichen! Zum thema: wird zeit das mal was passiert, die europäer schaffen militärisch ja eh nichts und irak, syrien und der ganze wahnsinn dort ist nicht so weit weg wie hier alle glauben mögen! Syrien lässt grüssen, hätte vor 1 jahr der westen da mal aufgeräumt wären heute vieleicht nicht hunderttausende syrer auf dem weg nach Europa und ersaufen im mittelmeer. Lächerlich zu glauben das alle menschen auf der welt nur friedliche Absichten haben. Die islamisten in syrien und im irak sind die neuen taliban und wenn da nicht bald was passiert haben wir ein neues afghanistan von wo aus nach der festigung der Macht auch wieder der westen in den fokus rückt.
dass die USA den Grundstein dieses Elends in diesen Ländern gelegt hat. Wie kann man so USA-Hörig sein?

Beitrag melden
donauschwabe82 07.08.2014, 20:10
56. Erst über die Jesiden Informieren

Zitat von degraa
Schon irre, wie schnell der Westen reagiert. Da dürfen gerne hunderttausend Christen verfolgt, getötet und aus ihren Jahrtausende alten Siedlungsraum vertrieben werden ... da gibt es nur heiße Luft. Erst wenn es einer friedlichen islamischen Sekte an den Kragen geht, dann überlegt man sich konkrete Schritte. Man kann dieses christliche Märtyrer-Ding auch wirklich übertreiben. Wenn ich überlege, wie schnell aus welch im Grunde nichtigen Anlass Libyen bombardiert wurde oder in den Irak einmarschiert wurde unter konstruierten Vorwänden, da kriege ich das nicht ganz zusammen.
dann müsste ich diesen Blödsinn auch nicht lesen. Dies ist eine Vorislamische Religion. Zumal auch 10.000 Assyrer betroffen sind!

Beitrag melden
Holztransistor 07.08.2014, 20:10
57.

Zitat von winki
Gibt es irgend ein Land auf der Welt in dem die USA militärisch zu Gange waren und in dem sie keinen Sch...haufen hinterlassen haben?
Begrenzen wir das auf "nach dem zweiten Weltkrieg". Denn die europäischen Länder, die im 2. Weltkrieg von den Nazis befreit wurden haben es ja geschafft. Aber immer wenn zuviel Religion und ethnischer Hass im Spiel ist, gibt es Chaos.

Beitrag melden
lightyagami 07.08.2014, 20:10
58. Ich kriege das kotzen wenn ichs so

unwissende Kommentare lese. Seit Montag herrscht ein großer Krieg zwischen Kurden und der Isis. Die Jeziden und Christen in der Region um Mosul herum mussten vor den Terroristen fliehen. Diese Luftschläge sind dringend notwendig um der kurdischen Peshmerga mit ihren Ak47 zu helfen die Terroristen zu vertreiben. Die USA sind in diesem Fall die guten geehrte Friedensengel, von den Russen kann man so ein beherztes eingreifen gegen Terroristen wohl kaum erwarten.

Beitrag melden
Consanesco 07.08.2014, 20:12
59. Grausame Lektüre hier...

Erschreckend, wie menschenverachtend manche Kommentatoren hier die Menschen dort einfach ihrem Schicksal überlassen wollen. Und unverständlich, dass so ein geistiger Müll hier überhaupt die foreneigene Zensur passiert. Fakt ist, dass dort gerade Menschen, u.a. auch Kinder, verfolgt und hingerichtet werden. Jeder noch halbwegs gescheite und anständige Zeitgenosse wird hier Hilfe einfordern.

Beitrag melden
Seite 6 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!