Forum: Politik
Jesidin in Deutschland: Als Aschwak Talo ihren IS-Peiniger in Schwäbisch-Gmünd wieder
imago/ snapshot

Aschwak Talo wurde vom IS verschleppt und als Sklavin verkauft. Später, in Deutschland, traf sie offenbar ihren Vergewaltiger auf der Straße - und floh aus Angst zurück in den Irak. Das ist ihre Geschichte.

Seite 16 von 18
lupus_major 18.08.2018, 07:54
150. Es fehlen uns noch mehr Gutmenschen....

die auch noch für den letzten Terroristen des IS hier alles möglich machen.
Siehe NRW wo wir nun alles in Bewegung setzen einen Gefährder zurückzuholen anstatt genau solche Leute endlich alle in ihre Heimatländer zu schaffen. Was interessiert uns hier, was sie in Tunesien, Afghanistan, Irak usw. erwartet. Müssen wie in Hamburg noch mehr 14-jährige vergewaltigt werden von Leuten, die sogar abgeschoben werden sollen?
Es ist unglaublich, wie sich dieses Land entwickelt hat.

Beitrag melden
ruderpinne 18.08.2018, 07:54
151. Sehe ich ähnlich.

Zitat von chulumani
auch überall in den englischen und amerikanischen Medien, wie auch vor wenigen Tagen auch die Posse über Sami A. Über die chaotischen Zustände, was Flüchtlinge in Deutschland betrifft, schüttelt man nur noch den Kopf. Deutschland kommt der Welt täglich mehr bananenrepublikanischer vor. Politisch ernst werden wir längst nicht mehr.
Nach Sami A., die Duldung somalischer Piraten die sogar noch ihre Familien nach Deutschland holen durften, um hier mit Steuergeldern alimentiert zu werden und jetzt die tragische Geschichte des Jesidenmädchens, die besonders in der englischen Boulevardpresse immense Schlagzeilen macht. All dieser Wahnsinn spricht sich natürlich auch schnell durch soziale Medien in Afrika und arabischen Ländern herum. Deutschland = Beschützer und Rückzugsraum für Terroristen, Mörder und Kriminelle. Sind das die Fachkräfte die Frau Merkel meinte und holen wollte?

Beitrag melden
carinesophie 18.08.2018, 08:00
152. Wieso hat sie ihn nicht sofort festnehmen lassen

Sollte man nicht alle Männer stoppen und nur noch Frauen einreisen lassen. Es wird wenige vergewaltigende Frauen unter den Flüchtlingen geben, aber viele IS-Terroristen unter den Asylanten.

Beitrag melden
juba39 18.08.2018, 08:03
153. Leicht erklärt

Zitat von lasorciere
Aus welchem Grund bekommen IS-Kämpfer eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland? Ein Terrorist hat seinen Flüchtlingsstatus verwirkt.
In einem Verfahren gegen ein mutmaßliches IS-Mitglied urteilte ein deutsches Gericht, das nur ein Foto des Beschuldigten mit einem Kopf in der Hand hatte, aus dieser Tatsache könne keine Täterschaft an Morden geschlossen werden. Man könne die Behauptung, genau hinhören, der Beschuldigte hätte nur einen herumliegenden Kopf aufgehoben, um mit ihm zu posieren.
Nun ist mir KEIN Land bekannt, wo "irgendwie" herrenlose Köpfe zum Posieren herumliegen.
Um also Ihre Frage zu beantworten, muß man auch DIESE brutale Seite kennen.
(Übrigens urteilte ja sogar der BGH bei IS-Frauen, nur aus ihrer Heirat und dem Zuammenleben mit IS-Terroristen könne NICHT automatisch auf eine Mittäterschaft geschlossen werden. Es mussen schon konkrete Tatbeteiligungen nachgewiesen werden.
Läuten jetzt, wenn man das Tschäpe-Urteil liest, nicht alle Alarmglocken?)

Beitrag melden
haresu 18.08.2018, 08:04
154. Und die Hälfte des Forums hier missbraucht das Mädchen nochmal

Man muss es leider so deutlich sagen: hier im Forum herrscht mal wieder die Hetze. Das Schicksal der Jesidin wird benutzt um wieder das übliche Zeug abzulassen: die Forderung nach Merkels Rücktritt, das Mantra von der unkontrollierten Einwanderung, die völlig verzerrte Darstellung vom Schutz von Tätern, wobei das "IS- Paradies Deutschland" natürlich auch nicht fehlen darf. Kaum ein Wort des Mitgefühls, nur Hass. Ja, natürlich sind auch Täter nach Deutschland gekommen, wenn diese Tatsache aber missbraucht wird von Leuten, die auch die Opfer nicht hier haben wollen, dann ist das schäbig.

Beitrag melden
Guardini 18.08.2018, 08:22
155. Es wird kolportiert

dass es eine gerichtliche Entscheidung gab die junge Frau auszuweisen, damit ihr Peiniger besser geschuetzt werden kann.
BITTE als Satire zu verstehen

Beitrag melden
ruderpinne 18.08.2018, 08:23
156. Wie kalt muss man sein,

Zitat von banker1
kann glaubwürdig sein, wenn ich mir aber das sofortige konzertierte merkelbashing anschaue...,die geheimdienste,die presseagenturen und gewisse journalistenkreise plus social mediaagenturen....,naja....dann mache ich mir meine gedanken.
um dieser jungen Frau auch nur im Entferntesten zu unterstellen, eine Lügnerin zu sein. Haben Sie eine Vorstellung davon, was dieses Mädchen bereits in ihrem Leben durchmachen musste? Aber die Angst und das Grauen vor ihrem Peiniger und "Besitzer" war wohl größer, als eine Zukunft in Deutschland. Sie lernte schnell und gut Deutsch, wie man auf dem Video hören kann und bedankt sich sehr, was Deutschland für sie getan hat. Nur Sicherheit konnte ihr Deutschland nicht geben, als sie erfahren musste, wie Terroristen hier von Behörden geschützt werden. Glauben Sie, die Entscheidung zurück in ein Kriegsgebiet fliehen zu müssen fiel ihr leicht?

Beitrag melden
anton.schieber 18.08.2018, 08:56
157.

Warum sich hier alle aufregen? Der Fall Sami A. liegt doch ähnlich. Was hätte man denn mit diesem IS Terroristen gemacht? Eingesperrt? Abgeschoben? Glaube ich beides nicht. Selbst wenn Behörden den geschnappt hätten, hätten sich Teile der Bevölkerung gemeldet und wären sofort auf der Seite des Terroristen gewesen, wie bei Sami A. Wir sollten nicht so tun, als wenn dieser Fall hier irgendwie anders gelaufen wäre.

Beitrag melden
AdelM 18.08.2018, 09:18
158. Argentinien der Terroristen

So wie sich die Nazis unter anderem nach Argentinien abgesetzt haben, setzen sich Terroristen/Verbrecher nach Deutschland ab. Richtig misst gebaut und Angst vor den Konsequenzen?
Papiere vernichten und ab nach Deutschland für einen Neustart.
Damit will ich keines Falls sagen, dass alle Menschen die nach Deutschland kommen Verbrecher sind, jedoch sortieren wir sie auch nicht aus. Nein, wir bewahren sie sogar vor der Strafe für ihre falschen Handlungen.

Beitrag melden
thoscha 18.08.2018, 09:25
159. GEFAHR im VERZUG ...!!!

Hier ist höchste Gefahr im Verzug! Die junge Frau reist also lieber in ein land aus in dem jederzeit getötet werden könnte, anstatt hier und in sicherheit leben zu können! Ein Terrorist des IS mit dem Kampfnamen "Abu Humam" -
lebt hier in Schw. Günd oder in der Umgebung, läuft nach all seinen Missetaten frei herum und bedroht Menschen?
Der Typ und seinehintermänner müssen gezielt gesucht und gefunden werden, oder die sind schon längst wieder untergetaucht. Hilfe durch ihr Netzwerk?!
Herr Seehofer ist auf beiden Augen blind, weil er die falschen Personengruppen für seine polit. Spielchen missbraucht.
Dabei wäre die intensivierte Suche nach Straftätern zehnmal wichtiger als seine bescheidene : an der Grenze zurück- weisen -Taktik!! Verdammt das hat uns gerade noch gefehlt - das Menschen die wirklich unsere Hilfe brauchen, hier auch noch bedroht werden von ehemaligen IS-Kämpfern! AN alle Behörden : schnappt sie Euch - ALLE !! Jetzt-sofort!
Für Frau Talo - es tut mir leid das sie in einem vermeintlich für sie sicheren Land -gerade dort ihrem Peiniger begegnen!
Ich bete für sie und hoffe sie können irgendwann einmal wieder in Frieden leben.

Beitrag melden
Seite 16 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!