Forum: Politik
Jesidische Ex-Geiseln: "Die IS-Kämpfer haben keinen Gott"
REUTERS

Monatelang litten Hunderte alte und kranke Jesiden in Gefangenschaft des "Islamischen Staats" - dann kamen sie überraschend frei. Die Überlebenden berichten von Verschleppung, Gewalt und Tod.

Seite 3 von 12
theo66 20.01.2015, 16:30
20. Jeder

sucht sich aus der Informationsflut das heraus was er braucht. Terroristen mißbrauchen den islamischen Glauben, um ihre Greueltaten zu legitimieren. Das taten schon die Christen. Pegidas legitmieren ihre Forderungen in dem sie "wir sind das Volk" rufen und sprechen gleichzeitig den gewählten Volksvertretern ihre Legitimität ab, wenn sie nicht den Forderungen der Pegida nachkommen. Unsere Politiker sind gewählt worden und vertreten damit mit demokratischen Recht das Volk. Welche Legitimität besitzt eigentlich das Häufchen Pegidas für ein 82-Millionen-Volk zu sprechen? Weder haben die islamistischen Terroristen das Recht für den Islam zu sprechen, noch haben die Pegidas das Recht für das Volk zu sprechen!!!

Beitrag melden
dt83155007 20.01.2015, 16:33
21. Bibel und Koran

sind gespickt mit Hasstiraden. Die Christen haben es nach knapp 2000 Jahren endlich geschafft, den schlimmsten Mist weitgehend zu ignorieren (wobei sie dem Ungläubigen regelmäßig weismachen wollen, er reisse alles aus dem Zusammenhang). Die Moslems sind 800 Jahre hinterher und haben Millionen Anhänger, die Verständnis haben für die Hasstiraden und zehntausende, die die Tiraden wörtlich nehmen. Man denke nur an die grotesken Massendemos gegen die jüngste Charlie Hebdo Ausgabe. Solange es politisch inkorrekt ist, über grundsätzliche Probleme mit dem Koraninhalt zu sprechen, kommen wir keinen Schritt weiter. Wir brauchen mehr Moslems wie den Bürgermeister von Rotterdam und Ahmad Mansour (SPIEGEL 4/2015)!

Beitrag melden
mrpong 20.01.2015, 16:34
22. Mal ehrlich

Es wird hier immer wieder behauptet Alle Islamisten werden in einen Topf geworfen und so weiter.Ich bin jetzt mal ganz offen:Wo sind denn die aufgeklärten Islamisten die zu Deutschland stehen?Mir kann keiner erzählen das die Radikalen sagen und machen können ohne das Sie in der islamischen Gemeinde auffallen und bekannt sind????Wo sind die andersdenkenden Islamisten die diese dann melden und schlimmeres verhüten?Haben Sie nur Angst oder denken Sie, Scheiß drauf Uns passiert eh nicht sondern nur den Christen!Egal welcher Beweggrund Sie stumm werden läßt, Ihr seit mitverantwortlich dass der Islam NICHT zur Deutschlanf gehört, denn Euch fehlt die Zivilcourage wie Uns auch noch vor 75 Jahren, aber wascht auf keinen Fall Eure Hände in Unschuld!Ich erwarte mehr von friedlichen Islamisten als nur stumm zu sein und wegzuschauen!

Beitrag melden
Saturn48 20.01.2015, 16:36
23. Und was tun wir dagegen

wir schauen einfach zu. Als Staat welcher in seiner Nationalhymne Einigkeit und Recht und Freiheit singt und sooooo stolz darauf ist sollte da meines Erachtens in jeder Hinsicht mehr Aktionen zeigen.

Beitrag melden
saufickel 20.01.2015, 16:38
24. da haben freunde der usa/wallstreet einen vorteil.

sie sind alles andere als gottlos,sie beten den gott des kapitals,des geldes an.
deren himmel erreicht man nur mit der american express platin card.
verabscheuungswürdige bereicherung auf kosten der menschheit.
je perverser desto besser.
ein ferrarie aus purem gold,mit einem interieur aus leder einer vom austerben bedrohten tierart.
eine lebenslange ernährung ausschliesslich von tieren die massiert und unter mozartklängen nach jakuzaart geschlachtet werden.
sie geben vor was demokratie,was freiheit und gerechtigkeit ist.
ein soros hat ein hobby.
metzeleinen einer jungen bevölkerung....
warum soll es menschen die nichts haben,aber eckelhaft jung sind,
gut gehen,während er als >80 jähriges bereicherungsgenie trotz seiner milliarden kurz vor der biologischen entfernung steht?

er kann sich mit seinem künstlichen hüftgelenk,bemitleidenswert in einen sauteuren porsche,mercedessportwagen hiefen und glauben er würde von der jungen generation beneidet.
oder er kann wie die mächtige uraltfraktion die welt in den untergang stürzen,sprich wenn ich mit meinem vermögen,mit meiner macht meiner biologischen uhr nicht zurückdrehen kann,sollen alle anderen menschen mit mir untergehen.

Beitrag melden
hansmaus 20.01.2015, 16:39
25. @phrasenmaeher

Wo schreib ich denn was von Stimmungsmache?
Ich finde es nur befremdlich das wir für Menschenrechte demonstrieren sollen obwohl eben diese Menschenrechte in Deutschland massiv auf dem Rückzug sind.
Irgendwie wird mir das immer suspekter, die Medien, Antipegida, Pegida Islamisten und wie sie alle heißen fordern dauernd das die Menschenrechte in deutschland immer mehr abgebaut werden aber auf der anderen seite das die Regierungen im Ausland sich dran halten sollen....das ist schlicht zu hoch für mein kleines beschränktes Weltbild ;)

Beitrag melden
auf_dem_Holzweg? 20.01.2015, 16:43
26. IS? doch sie haben einen

in der christlichen Mytholigie heisst eben dieser "Teufel" oder "Satan" und sie wissen nicht wen sie da anbeten oder wem sie da folgen!
Könnten sie lesen wären sie schon einmal einen kleinen Schrittt weiter

Beitrag melden
MehrSeinalsSchein 20.01.2015, 16:47
27. Aus der Geschichte lernen.....

..... nach der Reformation - ab 1517 - war der Westen Europas für die Dauer des 30-jährigen Krieges ein Schlachtfeld und es bedurfte der Aufklärung und Napoleon - der übrigens heute von den Franzosen gefeiert wird - musste Ende des 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts erneut Europa verwüstend erobern, um die Trennung von Kirche und Staat umzusetzen. Da man diese nach dem Sieg über Napoleon auch in dem heutigen Staatsgebiet der Bundesrepublik beibehalten hat, werden die Gehälter der Deutschen Bischöfe auch heute noch aus Steuergeldern bezahlt. Die Heilige Inquisition hat sich in den durch die Römisch Katholische Kirche beeinflussten Gebieten bis zur Aufklärung erhalten. Jeanne d'Arc wurde als Hexe verbrannt und Galileo Galilei musste vor ihr widerrufen. Wenn man davon ausgeht, dass die Religion Islam durch Mohammed initiiert ab dem Jahre 600 entstanden ist und die Erkenntnisse der Aufklärung um das Jahr 1785 so weit verbreitet waren, dass die Gefahr durch die eingerichteten Kirchengerichte vernichtet zu werden quasi gebannt war, dann ist verständlich, dass der islamische Glaube, der heute so alt ist wie die katholische Kirche zu Beginn des Mittelalters, noch erheblich weiterentwickelt werden muss, bevor er eine Stufe erreicht hat, die es rechtfertigt, ihm die in unserer Verfassung für Religionen vorgesehenen Rechte einzuräumen. Dabei besteht die Hoffnung, dass er doch merklich weniger als die fehlenden 600 Jahre benötigen wird und die Gefahr, dass es in dem ein oder anderen Gottesstaat auch etwas länger dauern könnte - immer abhängig von den Mächtigen und ihren eventuell finsteren Absichten. Wenn wir uns das klar machen, können wir unaufgeregt feststellen, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, aber in einer verfassungskonformen Ausübung genauso unter deren Schutz steht wie z.B. das Christentum in seinen unterschiedlichen Ausprägungen. Wir können ebenfalls feststellen, dass immer dort wo Toleranz gefordert wird, kein Platz für jedweden X-ismus ist und deshalb eine Islamisierung Deutschlands nicht in Frage kommt. Damit können auch ausgeprägt tolerante Menschen gegen eine Islamisierung sein und trotzdem engagiert dazu beitragen nicht in Deutschland sozialisierte Menschen zu Mitbürgern zu integrieren - mit oder ohne dem Segen des türkischen Präsidenten. Immer und überall muss aber gelten, dass das Recht erhalten werden muss und Unrecht verhindert und wenn verübt verfolgt werden muss. Dazu muss sich der Rechtsstaat zweckmäßig und zielführend aufstellen und sich entsprechend organisieren und wir Bürger müssen lernen ihm und den vielen noch nicht ganz integrierten Neubürgern zu vertrauen. "Je suis Charlie, ich bin Ahmed, ich bin Demokrat"

Beitrag melden
hubertrudnick1 20.01.2015, 16:47
28. Gottlose

Für mich sind das nur Verbrechen an die Menschlichkeit und sie alle haben mit einem Gott nichts zu tun, aber wer hat denn wirklich einen Gott der ihm führt?
Es sollte nicht die Frage nach einem Gott im Mittelpunkt stehen, sondern immer die Menschlichkeit und die haben nun mal Terroristen eben nicht.
Ich frage mich nur, warum der Rest der Welt da zuschaut und man nicht diese Mörderbande ein Garaus machen kann?
Leider bedienen sich auch Leute, die angeblich sich an einem Gott gebunden fühlen dieser Mörderbande.
Die menschliche Gemeinschaft müsste hier viel mehr zusammenrücken und auch diejenigen anprangern, die mit den IS heimlich zusammenarbeiten, man kann es nicht dulden und darum bin nicht nur ich sehr betrübt, dass man noch es einigen immer gewähren lässt.
Hätte in den vierziger Jahren des letzten Jahrhundert nicht die Weltgemeinschaft zusammengerückt und den Hitlerfaschismus bekämpft, dann hätten wir in Europa keinen freidliche Zeit erleben können.

Beitrag melden
undog 20.01.2015, 16:48
29.

Zitat von dt83155007
sind gespickt mit Hasstiraden. Die Christen haben es nach knapp 2000 Jahren endlich geschafft, den schlimmsten Mist weitgehend zu ignorieren (wobei sie dem Ungläubigen regelmäßig weismachen wollen, er reisse alles aus dem Zusammenhang). Die Moslems sind 800 Jahre hinterher und haben Millionen Anhänger, die Verständnis haben für die Hasstiraden und zehntausende, die die Tiraden wörtlich nehmen. Man denke nur an die grotesken Massendemos gegen die jüngste Charlie Hebdo Ausgabe. Solange es politisch inkorrekt ist, über grundsätzliche Probleme mit dem Koraninhalt zu sprechen, kommen wir keinen Schritt weiter. Wir brauchen mehr Moslems wie den Bürgermeister von Rotterdam und Ahmad Mansour (SPIEGEL 4/2015)!
Stimmt, weshalb ich für Entzug des gesetzlichen Schutz von Religionen plädiere. Anstattdessen müssen solche als "nicht Literatur" gekennzeichneten Hetzschriften gemäß unseren Gesetzen verboten werden, wie auch andere nichtreligiöse Texte, die zur Gewalt aufrufen.

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!