Forum: Politik
Joe Bidens mögliche Kandidatur: Vor diesem Mann muss Trump sich fürchten
AP/dpa

Traut er sich? Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden will bald entscheiden, ob er als Kandidat in den Wahlkampf einsteigt. Er könnte dem Amtsinhaber gefährlich werden - trotz deutlicher Schwächen.

Seite 1 von 14
karlo1952 12.03.2019, 12:39
1. Ich will hier niemanden diskriminieren,

aber gibt es denn in den USA keine jüngeren Anwärter, wenigstens unter 60, die für das Präsidentwnamt geeignet wären. Ab einem gewissen Alter sollte man einfach das Erreichte geniessen und andere, jüngere ranlassen. Das sollte doch in Regierungskreisen auch möglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adsoftware 12.03.2019, 12:40
2. Trump wird wiedergewählt

Die Amerikaner sind mit Trump zufrieden, besonders die Großkonzerne.

Steuern runter, Löhne rauf, Regulierung weg, Sicherung der Grenze - das Trump Konzept geht auf.

Die Democrats (nicht Demokraten) haben keine Chance.

Die Einzigen, die Biden gut finden, sind ein paar Propagandasender. Die haben aber ihre Reputation vollends verspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_jefe 12.03.2019, 12:42
3. Bidens Zeit ist vorbei

Hätte er sich nicht gegen eine Kandidatur 2016 entschieden, würde er wahrscheinlich jetzt im Oval Office sitzen. Aber wenn Trump eines deutlich gemacht hat: die Zeit der alten Männer ist vorbei (das gilt für Bernie Sanders auch). Die Zukunft ist deutlich jünger (Booker, O'Rourke) und evtl. weiblich (Klobuchar, Harris, Gillibrand).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 12.03.2019, 12:45
4. Ach ja, Onkel Biden

Gibts den auch noch? Der ist als Obamas Vice als glatte Nullnummer in Erinnerung. Die Demokraten holen schon die Zombies aus dem Keller. Es muss schlimm stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 12.03.2019, 12:46
5. Jemand unter 70 wäre schon

ein Fortschritt. Die Herren Sanders und Biden haben jeweils große thematische Stärken und sollten auf jeden Fall in den Primaries antreten, um diese zu verbreiten.

Aber als Nachfolger von Trump sollten die Demokraten auf eine wesentlich jüngere Person zurückgreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 12.03.2019, 12:49
6. Joe Biden - das schlafen einem ja die Füße ein ...

Soll das hier jetzt die glorreiche Re- Installation des neo- liberalen Establishments werden? Gerade freute man sich noch, dass "crooked" Hillary (wohl für immer) das Handtuch geworfen hat und jetzt wird dieser "alte weiße Mann" gefeiert? Die sensationellen 40 Jahre Politikerfahrung kann man auch als 40 Jahre professionelles Mitläufertum werten. Michael Moore hat in seinem neuen Film ganz gut das tatsächliche politische Meinungsprofil dargestellt, die USA könnten gut einen offensiven, frischen Kandidaten gebrauchen, der mit den alten Zöpfen abräumt und die USA insbesondere im Kampf gegen "global warming" entscheidend nach vorne treibt. Ein solcher Kandidat wäre durchaus mehrheitsfähig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosmundos 12.03.2019, 12:51
7.

Die Demokraten könnten Stand heute eine aufblasbare Fred-Feuerstein-Puppe aufstellen und würden gegen Trump gewinnen. Hauptsache, keinen von (für US-amerikanische Verhältnisse) links außen.

Sie brauchen ja nur wenige Millionen Stimmen mehr als die Republikaner - und schon bei der letzten Wahl waren sie deutlich vorn, wenn auch nicht erfolgreich. Und bei aller Zustimmung, die Trump in seinem Lager noch immer genießen mag, wird er seither keinen einzigen Wähler dazu gewonnen haben.

Allerdings wird bis zur Wahl noch viel Wasser den Potomac hinunter fließen, und die Demokraten sind durchaus immer dazu fähig, sich ins Bein zu schießen (die Republikaner natürlich auch, aber deren Wählerschaft passiert das ja laufend selbst, dort fällt das nicht ins Gewicht...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_jefe 12.03.2019, 12:53
8. Eine Behauptung macht keine Wahrheit

Zitat von adsoftware
Die Amerikaner sind mit Trump zufrieden, besonders die Großkonzerne.
Klar, deshalb sagen 58% in Umfragen, dass sie Trump nie (oder nie wieder) wählen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergb. 12.03.2019, 12:55
9. Meinung aus einer verstörten Filterblase!!

Zitat von adsoftware
Die Amerikaner sind mit Trump zufrieden, besonders die Großkonzerne. Steuern runter, Löhne rauf, Regulierung weg, Sicherung der Grenze - das Trump Konzept geht auf. Die Democrats (nicht Demokraten) haben keine Chance. Die Einzigen, die Biden gut finden, sind ein paar Propagandasender. Die haben aber ihre Reputation vollends verspielt.
Na dann....

Nur passt diese irrige Annahme nicht mit den aktuellen Umfragen zusammen und überhaupt sind das nur billige alternative Fakten. Frage, aber ansonsten geht es ihnen gut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14