Forum: Politik
Johnson-Berater Dominic Cummings: Außer Kontrolle
NEIL HALL/EPA-EFE/REX

Dominic Cummings ist der Chefstratege des britischen Premiers Boris Johnson - und will den Brexit um jeden Preis: auch ohne Deal. Damit hat er sich selbst bei den Tories viele Feinde gemacht.

Seite 1 von 6
Bernie59 11.09.2019, 21:00
1. Brexit

Hierzu ein Filmtipp: BREXIT mit Benedict Cumperbatch. Langsam wird es Zeit für Teil 2 dieses Dramas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandmauerwest77 11.09.2019, 21:30
2. Antidemokraten

Es gibt scheinbar eine ganze Riege von Leuten, die im
Hintergrund als Strippenzieher unheilvolle Wirkung erzielen.
Und sie sind alle rechts angesiedelt. Dazu gehören besagter
Cummings, aber auch Bannon und wahrscheinlich andere, die
noch gar nicht in der Öffentlichkeit bekannt sind. Es sind
Antidemokraten und Faschisten, die vermutlich schon seit
Jahren international vernetzt daran arbeiten, etablierte Demokratien
zu zerstören und durch diktatorische Regime zu ersetzen. Für viele
klingt das wahrscheinlich nach einer weiteren Verschwörungstheorie,
aber die Gefahr, die von diesen Leuten ausgeht, scheint nach allem,
was man weiß und schon bekannt ist, sehr real zu sein. Bannon
beispielsweise war ja schon engster Berater von Trump und auch
Cummings gehört ja zum engsten Machtzirkel um Boris Johnson.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porcellanato.scholz 11.09.2019, 21:54
3. Der Beratene...

kann am Ende der Beratung entscheiden, ob er den Rat annimmt und welches Verhalten er jetzt wählt.
Es geht nicht um Beratungen durch Dominic Cummings, es geht um die Entscheidung der Exekutive.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomS77 11.09.2019, 21:57
4. Libertarianism through and through

Cummings passt voll und ganz in das Schema des extremen Libertarianism. Privatisierung oder Abschaffung des öffentlichen sozial Wesens, Privatisierung der Bildung, Reduzierung des Staates auf Polizei und Militär, und die Beeinflussung der Rechtsprechung und -auslegung zu Gunsten der Eliten sind klare Anzeichen dafur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epicur 11.09.2019, 22:15
5.

Nun ja das Ergebnis von Bismarck'scher Politik war die Demütigung Frankreichs, der aufgehetzte Kaiser (gegen die liberalen Eltern) und das Sitzen zwischen allen Stühlen. Hat die Deutschen ihre Ersparnisse gekostet und in Europa eine Katastrophe ausgelöst. Als Vorbild ist dieser Hetzer nicht geeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 11.09.2019, 22:31
6.

Zitat von TomS77
Cummings passt voll und ganz in das Schema des extremen Libertarianism. Privatisierung oder Abschaffung des öffentlichen sozial Wesens, Privatisierung der Bildung, Reduzierung des Staates auf Polizei und Militär, und die Beeinflussung der Rechtsprechung und -auslegung zu Gunsten der Eliten sind klare Anzeichen dafur
Auf Deutsch heissen diese Herrschaften "Libertäre" - nicht zu verwechseln mit "Liberalen". Zu den Libertären gehört z.B. auch die Identitäre Bewegung, die wiederum enge Verbindungen zur AfD hat, in deren Parteiprogramm wiederum steht z.B.: "Der Staat hat sich verzettelt. Es bedarf neuer Konzentration auf die vier klassischen
Gebiete: Innere und äußere Sicherheit, Justiz, Auswärtige
Beziehungen und Finanzverwaltung. Aufgaben jenseits dieser vier Kerngebiete bedürfen besondererRechtfertigung. Wir wollen prüfen, inwieweit vorhandene staatliche Einrichtungen durch private oder
andere Organisationsformen ersetzt werden können." Bildung kommt z.B. in dieser Aufzählung der Staatsaufgaben nicht vor, ebensowenig der Begriff "soziale Sicherheit" oder "Sozialwesen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tednuber 11.09.2019, 22:45
7. Da haben sich zwei gefunden

Manipulatoren, die mit Lug und Trug und hinterhältigen Manövern Wählerinnen und Wähler beeinflussen und lenken. Der Bus und der Kipper in Johnsons Hand sind nur zwei einprägsame Beispiele. Nicht zu vergessen Cambridge Analytica. War nicht der böse Geist Cummings am
Rausschmiss der vier Mitarbeiterinnen
auch beteiligt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 11.09.2019, 22:58
8. Cummings wird genauso schnell von der Bildfläche verschwinden

wie Johnson, der nach den Niederlagen als Folge seiner Harakiri-Politik ja bereits im Abseits steht und die eigenen Leute vergrault hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jürgen Thiede 11.09.2019, 23:18
9. Viel schlimmer

Dominic Cummings ist vor allem der Mann, der sich in der Brexit-Kampagne von 2016 massiven Datenmissbrauchs schuldig gemacht hat. Das hat Carole Cadwalladr aufgedeckt: https://youtu.be/OQSMr-3GGvQ
Er ist alles andere als nur ein Berater, dessen Rat die Exekutive annehmen kann oder nicht. Er übt absolute exekutive Macht im Büro des Premierministers aus und kontrolliert alle Ministerien. In der Regierungszentrale in 10 Downing Street ist er so etwas wie der Chef des Bundeskanzleramts in Berlin, allerdings keiner parlamentarischen Kontrolle unterworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6