Forum: Politik
Journalist Greenwald: Snowden soll noch viel mehr brisantes Material besitzen
DPA

Whistleblower Edward Snowden besitzt noch viel mehr brisantes Material, als er bisher preisgegeben hat - das berichtet "Guardian"-Journalist Glenn Greenwald im Interview mit einer argentinischen Zeitung. Tausende Dokumente habe Snowden auf verschiedene Orte verteilt.

Seite 1 von 30
OstWest1 14.07.2013, 15:35
1. Ohne die Fakten zu kennen -

mit dieser Veröffentlichung steht fest, daß die USA wohl eine der größten Verbrecherbanden der Menschheitsgeschichte sind und kein Vertrauen verdienen. Eigentlich wäre der Herr Snowden verpflichtet, das alles zu veröffentlichen, um den Rest der Welt vor den USA zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bremde 14.07.2013, 15:40
2. Blogartikel lesen!

Besten Dank, das spon wenigstens auf den Blogartikel des Journalisten verlinkt, in dem dieser nämlich klarstellt, dass er Reuters kein aktuelles Interview mit so dämlichen Erpressungsversuchen gegegeben hat, wie Reuters es jetzt hinzustellen versucht und sämtliche Medien (auch spon) übernehmen.
Da sieht man mal wieder, dass die Presse lediglich an Schlagzeilen interessiert ist, dabei wäre hier die Chance für wirklich guten, investigativen Journalismus, um zu mehr Aufklärung für ein zweites Watergate beizutragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schattenplateau 14.07.2013, 15:41
3. Und hätte Deutschland oder die EU den Mumm zum Asyl-gewähren gehabt...

würden wir es mit Sicherheit erfahren.
So ist es jedoch ungewiss, wo Russland Snowden nur unter der Bedingung einer Verschwiegenheitspflicht Asyl gewährt hat.
Fest steht jedoch: Wenn Russland nur unter der Bedingung einer Verschwiegenheitspflicht Asyl gewährt hat und die USA so massiven Druck auf die Welt ausgeübt hat, dass ganz Europa sich als Vasall der USA gebährt, Flugzeuge zum Durchsuchen vom Himmel holt, Asyl ablehnt, etc. - dann steht 1. wohl nicht mehr in Frage, dass Snowden's Enthüllungen wahr sind und 2. bislang nur die Spitze des Eisbergs zum Vorschein brachten.
Weitere Enthüllungen wird's wohl nur geben, wenn Snowden gelingt, in einem anderen Land Asyl wahrzunehmen...

Und bemerkenswert ist nachwievor eines: Der größte Überwachungsskandal, den die Menschheit je gesehen hat, und die einzige Partei, die ein umfassendes Gegenkonzept zum Überwachungsskandal hat, ist die Piratenpartei - http://antiprism.eu - das sagt doch alles...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
greece2012 14.07.2013, 15:42
4. Pflicht

Es ist seine Pflicht gegenüber der Menschheit alle Daten zu veröffentlichen! Wer weiß, was auch mit dem 11 September 2001 rauskommt. Verschwörungstheorien? Vielleicht kommt eine ganze Menge Dreck hoch... Sicher wird er eines Tages ermordet. Hoffentlich hat er dafür gesorgt, dass alle Daten ans Tageslicht kommen! Ein Land, das internationale Rechte so nachhaltig wie die USA verletzt, hat es nicht besser verdient. Dagegen ist die Mafia eine Priesterrunde im Vatikan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IGEL-SPONLINE 14.07.2013, 15:45
5.

Zitat von kerlyn2108
Aufgrund der durch die europäischen Regierungen bewusst geförderte Zuwanderung aggressiver Muslime nach Europa sowie deren rasche Einbürgerung, haben die USA allen Grund die Entwicklung in Europa genau zu beobachten. Insbesondere, da durch die raschen Einbürgerungen von aggressiven Muslimen diese mit den EU-Pässen in viele Länder visumfrei einreisen können. Hier muss den europäischen Regierungen durch die USA weiterhin genaustens auf die Finger geschaut werden um rechtzeitig entsprechend handeln zu können.
Ich bin mir nicht darüber im Klaren, ob "europäische Regierungen die Zuwanderung aggressiver Muslime nach Europa sowie deren rasche Einbürgerung fördert", sollte es jedoch so sein, wäre es natürlich nicht verkehrt, wenn die USA-Regierung europäischen Regierungen diesbezüglich "auf die Finger schaut". Ob sie das macht - bzw. dann v.a. öffentlich -, halte ich allerdings für deren Entscheidung.
---
Die Weigerung Snowdens, sich auf den Putinschen Ablasshandel nicht einzulassen, scheint mir natürlich der augenfälligste Grund zu sein, dass er noch einiges mehr aufzudecken gedenkt. Ich hoffe sehr, dass es ihm auch weiterhin gelingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 14.07.2013, 15:46
6. Die macht des Wissens

Zitat von sysop
Whistleblower Edward Snowden besitzt noch viel mehr brisantes Material, als er bisher preisgegeben hat - das berichtet "Guardian"-Journalist Glenn Greenwald im Interview mit einer argentinischen Zeitung. Tausende Dokumente habe Snowden auf verschiedene Orte verteilt.
Wenn die anderen Daten dermassen brisant sind für die US-Regierung, dann kann er sich eigentlich ziemlich sicher fühlen. Wird er festgenommen, kommt alles ans Licht. Damit verfügte Snowden über eine ungeheure Macht des Wissens, gegen die die gesamte US-Militärmaschinerie nichts ausrichten kann.
Die US-Regierung weiss natürlich selber am besten, um was es bei den anderen Informationen gehen könnte und werden Snowdens Drohung der Veröffentlichung entsprechen ernst nehmen - oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 14.07.2013, 15:50
7. Keith Alexander's feuchter Alptraum

Snowden hatte 4 Computer im Gepaeck und wer weiss wie viele Back- up Hard Drives. Meine juengst fuer $ 250 gekaufte External Harddrive hat 2 Terabyte Kapazitaet. Kann man in die Hosentasche stecken.

1 Terabyte speichert so viel wie 60 Papierstapel hoch wie der Eiffelturm.

https://lh4.googleusercontent.com/-D...2BTerabyte.png

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oscar Madison 14.07.2013, 15:51
8. Snowden ist ein Verbrecher

... der unser aller Leben und Sicherheit bedroht. Das Schicksal von Staaten und Menschen in der Hand eines Irren waren noch nie für die Allgemeinheit von Vorteil. Snowden ist kein Held. Er ist ein Hasadeur. Wer gibt ihm das Recht und die Legitimation für sein Handeln? Die Foristen hier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dampfwalze 14.07.2013, 15:52
9. Frechheit ...

Wie mit diesem mutigen jungen Mann umgegangen wird! Europa sollte sich etwas schämen. Ihn zu unterstellen er suche Schutz in nicht gerade demokratischen Staaten ist eine Frechheit ohne gleichen. Was soll er tun wenn unsere angeblich so wehrhaften Demokratien zu feige sind! Ich frage mich was der Ami wohl gegen die europäischen Eliten in der Hand hat, wenn sogar so ein "Global Player" wie Österreich den bolivianischen Präsidenten zur Landung zwingt!
Wer übrigens glaubt, dass unser Innenminister deshalb in die USA gereist ist, um den Amis auf den Zahn zu fühlen, der irrt gewaltig! Dafür hätte man die Amis auch bei uns antanzen lassen können.
Nein, ganz im Gegenteil! Friedrich war in den USA um den Amis zu versichern, dass von deutscher Seite alles getan wird, dass nicht noch mehr raus kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30