Forum: Politik
Jubel um T-14: Russland feiert seinen neuen Super-Panzer
imago/ ITAR-TASS

Der russische T-14 soll es mit den Kampfpanzern des Westens aufnehmen. Zur Siegesfeier über ******-Deutschland werden die ersten "Armata"-Fahrzeuge über den Roten Platz rollen. Aber kann Moskau die neue Wunderwaffe auch bezahlen?

Seite 28 von 32
MatthiasPetersbach 29.04.2015, 11:08
270.

Zitat von Spessartplato
Das Problem ist nicht technische Überlegenheit, sondern Kampf gegen das Kriegsdenken auf jeder Ebene….
Regierungen sind für mich Selbstverwaltungen der Bürger. Irgendwie muß man ja das mit der Mülltonne und dem Fahrradweg regeln.

Eine andere Aufgabe haben die nicht. Internationale Beziehungen, strategische Geopolitik usw. sind schlicht ne Unverschämtheit. Ein Staat hat sich in nix einzumischen, was ausserhalb seiner Grenzen passiert.

Es ist schlicht egal, wer zu wem "gehört" - ich gehöre genausowenig Frau Merkel wie Kollege XYZ Herrn Putin.
Wir sind die Geiseln von denen - das ist alles.

Diese ganze verbrecherische Mischpoke - hüben wie drüben, "unsere" und deren - ziehen sich nen Schuh an, der ihnen nicht zusteht. Und sind das (sich selbst erzeugende) Problem - nicht die Lösung. Wir sollten die ALLE loswerden.

Aber da diese ganze Kriegerei immer (fälschlicherweise) als "Anliegen der Nation" oder des Staates verkauft wird und der Bürger das bereitwillig schluckt, wirds halt wieder weiter- bzw. losgehen. Die spielen schlicht ihr Spiel - und nen ethischen Unterschied oder gar gut und böse gibts da nicht. Das ist Fußball mit andern Mitteln - Mannschaft A gegen Mannschaft B. Mit dem Unterschied, daß der Verlierer der unbeteiligte Bürger ist

Sorry, warum soll mir nicht egal sein, wenn unser Kanzler Putin heißt? Oder der Weihnachtsmann? Oder Häuptling Müller aus Timbuktu? Mal abgesehen davon, daß es nicht schlimmer als "unter" Frau Merkel sein kann und das mit dem Putin eher unwahrscheinlich erscheint.

Und wenn hier die Nordstadt einstimmig dafür stimmt, daß man ab jetzt lieber zu Frankreich gehört - wen hat das zu jucken?

Die Erde ist kein Spielfeld für machtgeile Onanisten.

Beitrag melden
murrle01 29.04.2015, 11:09
271. Ich hatte die Gelegenheit...

Zitat von TomTheViking
100 m stehend 200 liegend - nie vorbei geschossen 3 mal die Schützenschnur bekommen Wenn ich Heute mit 3006 Munition (Kaliber 7,62x63) aus einen guten Repetierer schieße habe ich einen sehr lauten Knall und viel Bums aber auf 100 Meter mit normaler Visierung ist eine Kalaschnikow (7,62x39) auch nicht schlechter vom Trefferbild. Den etwas höheren Streukreis macht die angenehme Handhabung und der sanftere Rückstoß wieder wett. Wie gesagt bis 200 m ist die Kalaschnikow eine präzise Waffe darüber würde eine Dragunow mit 7,63x54 natürlich besser Treffen. Ein bis 800 m sehr präzises Gewehr das auch gute Schützen am Rand der Leistungsfähigkeit bedient. Eine richtig heiß geschossene AK47 wird aber auch nur zum Sturmgewehr taugen. Ich kenne das G36 Gewehr nicht, kann mir aber nicht vorstellen das diese Bundeswehrwaffe so katastrophal sein soll. Warum lässt man diese nicht gegen eine AK47 testen. Beide Waffen voll eingespannt mit selber Schussfolge heiß schiessen und Streukreis ermitteln kann doch nicht so schwer sein.
mit den beiden Sturmgewehren zu schießen, und auch mit drei weiteren, dem G3 (BW)einem alten Sturmgewehr 44 (2.WK) und einem US Sturmgewehr, dessen Name mir entfallen ist, war von der Firma Colt.
Das G36 war für mich das beste, präziseste und am leichtesten zu bedienen. Das AK47 hatte den doppelten Streukreis auf der Scheibe, wie das G36.(100m liegend Natoscheibe)
Als Sportschütze war das für mich ein interessantes Schießen.

Beitrag melden
west120 29.04.2015, 11:10
272. Naja ist nicht alles Gold was glänzt

Schon die Tatsache das der Turm "versteckt" wird lässt mich schon etwas zweifeln.

Mit "nur" 2 Besatzung fehlt ihm schon mal die heutzutage entscheidene "Hunter-Killer-Fähigkeit" In westlichen Modellen kann der Richtschütze ein Ziel bekämpfen, der Komandant klärt derweil das nächste Ziel auf, auf das die Kanone dann selbstständig einschwenkt. Das wird hier wegfallen da nicht davon ausgehe das der T14 selbstständig zugewiesene Ziele bekämpft und entscheiden kann ob das Ziel nun zerstört ist oder nicht, denn nur dann kann er guten Gewissens das nächste zugewiesene Ziel bekämpfen.

Warten wir es ab, RUS hatte schon OFT eine "wunderwaffe" präsendiert die dann doch nicht Wunder vollbringen konnte. Siehe T72 und die Nachfolger die allesamt auf dem T72 basieren und denen reihenweise die Türme aus der Wanne geschossen wurden.

Beitrag melden
moev 29.04.2015, 11:11
273.

Dachte die Wolfram Munition des Leopard wäre genauso durchschlagskräftig wie Urangeschosse, nur lediglich wesentlich teurer pro Schuss, da man aus politischen Gründen auf depleted Uranium verzichtet

Beitrag melden
Ausländer78 29.04.2015, 11:13
274.

Zitat von g_bec
war doch nur die Antwort auf den PzKpfWg 5 und 6. Weil nämlich der supertolle T-34 nur noch durch große Zahl und sowjetische Luftüberlegenheit wirken konnte. Und der IS-2 war fast genauso schwer wie der Tiger und deutlich schwerer als der Panther. Und leichter als der Königstiger. Und Panther und Königstiger konnten nicht so leicht vom IS-2 geknackt werden. Und die ersten Modelle des IS-2 wurden schon durch den PzKpfWg 4 und die 7,5cm-PaK vernichtet. Und das die "Maus" irgendwie idiotisch war, braucht man nicht zu diskutieren. Die "Maus" war genauso sinnvoll wie der "Zar"-Panzer;-P
Pz 6 Tiger. Gewicht 56 Tonnen
Pz 5 Panther Gewicht 45 Tonnen
IS 2 Gewicht 46 Tonnen. Ist es gleich wie Pz 6???

T-34 Gewicht 32 Tonnen. Es hat mit Schwerpanzern nichts zu tun

Beitrag melden
Stadtpark 29.04.2015, 11:15
275. Wettrüsten

Am Ende des Kalten Krieges gelangten die westlichen Staaten an sowjetische Panzer und Flugzeuge: daraufhin bekam der Leopard 2 eine längere Kanone und neue panzerbrechende Munition und der Eurofighter bekam eine Luft-Luft-Rakete die sich mit dem Helmdisplay zielen läßt und so auch noch quer zur Fluglage liegende Ziele aufschalten kann. 15 Jahre später entwickelt Russland neue Panzer und Flugzeuge. Sowas nennt man wohl Wettrüsten.

Über 10 Jahre sah es so aus, als würde Deutschland einfach nicht mehr mitmachen... - das ändert sich gerade unter erheblichem Mediengewitter.

Beitrag melden
murrle01 29.04.2015, 11:27
276. Etwas Näheres zum T14:

Zitat von west120
Schon die Tatsache das der Turm "versteckt" wird lässt mich schon etwas zweifeln. Mit "nur" 2 Besatzung fehlt ihm schon mal die heutzutage entscheidene "Hunter-Killer-Fähigkeit" In westlichen Modellen kann der Richtschütze ein Ziel bekämpfen, der Komandant klärt derweil das nächste Ziel auf, auf das die Kanone dann selbstständig einschwenkt. Das wird hier wegfallen da nicht davon ausgehe das der T14 selbstständig zugewiesene Ziele bekämpft und entscheiden kann ob das Ziel nun zerstört ist oder nicht, denn nur dann kann er guten Gewissens das nächste zugewiesene Ziel bekämpfen. Warten wir es ab, RUS hatte schon OFT eine "wunderwaffe" präsendiert die dann doch nicht Wunder vollbringen konnte. Siehe T72 und die Nachfolger die allesamt auf dem T72 basieren und denen reihenweise die Türme aus der Wanne geschossen wurden.
Nach Berichten einiger russischer Quellen hat der T14 eine Besatzung aus 3 Soldaten...Zumindest sind 3 eingestiegen....
Die automatische Munitionszuführung (Ladeautomatik) ist langsamer als ein guter Ladeschütze, und neigt zu Störungen. Aus dem Grund wurden die Versuche bei westlichen Panzern nicht intensiv weiter geführt.
Auch das Abfangen von HG-Geschossen,(nicht Raketen), wie es in einem Post behauptet wurde , ist nicht möglich.
Und nach wie vor, sind die westlichen Computersysteme für Waffenanlagen führend. Das zeigen schon die Versuche der russischen Waffenindustrie, an solche zu gelangen.

Beitrag melden
moev 29.04.2015, 11:34
277.

Zitat von Zensuropfer
Russische Technik ist einfacher und meist zuverlässiger. Z.B. das AK 47.
Das AK47 musste man erst mal in den 50er modernisieren (AKM) und dann auch die modernisierte Variante in den 70ern ersetzen (AK74).

Auch das AK74 ist inzwischen nicht mehr das gelbe vom Ei, aber der Ersatz durch die moderne Variante (AK101) wurde aus Kostengründen aus Eis gelegt und nur Spezielle Einheiten bekommen das moderne Sturmgewehr

Beitrag melden
retterdernation 29.04.2015, 11:41
278. Noch immer toben kleine Jungs...

sich hier beim Kriegsspiel aus! Was nicht alles sein kann - und was es alles gibt.
Booaaaahh - baut Ihr auch solch Plastikmodelle zusammen von jedem einzelnen Waffensystem und malt die dann an...????

Beitrag melden
spon-facebook-10000680878 29.04.2015, 11:46
279. Deutschland und ganz Europa...

...sollte sich darüber im klaren sein, wie massiv Russland nicht nur die militärische Expansion auf der Krim betrieben hat (und in der Ostukraine betreibt), sondern auch wie stark Putin seine Armee aufrüstet.

Es wird dringend Zeit, sich gegen diesen neuen Zaren und seine Armee zu wappnen.

Beitrag melden
Seite 28 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!