Forum: Politik
Jubiläums-Krisenjahr: 1914, 2014 - und weiter?
AP

Hundert Jahre, die nicht vergehen wollen: Mit dem Ersten Weltkrieg begann unsere Gegenwart. Doch wie geht es weiter? Angela Merkels Europa-Politik und Chinas Vorgehen im Pazifik lassen ahnen, dass sich jede Geschichte wiederholen kann - auch die schrecklichste.

Seite 33 von 33
Miller_in 04.01.2014, 03:34
320.

Hach, wer mit so einer legeren Beiläufigkeit die Worte "dionyisch" und "weiland" verwendet, hat mich sowieso schon. Noch sexier wäre es, diese ungeheuer spannende Frage mal in einer ausführlichen wissenschaftlichen Publikation (und eher mit impliziter denn expliziter Haltung) zu diskutieren. Machen Se mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kris Vega 13.01.2014, 03:01
321. Augen Auf

Die westlichen Staaten, Russland aber auch China werden sich sicherlich nicht bekriegen. Aber Weltkrieg haben wir doch schon längst oder irre ich mich? Was machen denn die Amis im mittleren Osten? Wird zwar immer schön abgelenkt durch Syrien und den Iran, aber Krieg gibt es dort sicherlich. Es ist halt kein Panzer und U-Boot-Krieg. Aber den wird es sowieso nicht mehr geben. Die Westliche Welt und deren Geheimdienste sind doch alle unter einer Decke des vertuschenden Streits und bekämpfen die Menschen, die nicht in jene Welt hineinpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-cdg 14.01.2014, 18:20
322. eau de vie

Zitat von sysop
Hundert Jahre, die nicht vergehen wollen: Mit dem Ersten Weltkrieg begann unsere Gegenwart. Doch wie geht es weiter? Angela Merkels Europa-Politik und Chinas Vorgehen im Pazifik lassen ahnen, dass sich jede Geschichte wiederholen kann - auch die schrecklichste.
Anlässlich der Jubiläumsfeiern zu dieser europäischen Katastrophe wäre es für Deutschland nicht mehr als konsequent, den Euro-Raum zu verlassen, um nicht ein weiteres Mal der Zahlmeister Europas zu werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreasRaab 20.01.2014, 22:23
323. Angst

... lese ich bei einigen meiner Vorredner heraus. Eine typisch deutsche Eigenschaft, das Dagegenhalten in geduckter Haltung, das "nicht wahr haben wollen".
Eine geschichtlich klare Haltung, ist der Deutsche doch im Ursprung ein Zusammenschluß vieler Kleinststaaten.

iese Allmachtssehnsucht und diese ständige nicht mehr aktuelle Prahlerei mit dem längst nicht mehr typischen Fleiß sind widerlich.

Vergessen Sie bitte nicht: Auch die USA hat das Wirtschaftswunder bezahlt, um heute unsere Telefone abzuhören, diese ganze Pseudodemokratie ist das Ergebnis langjähriger Erziehung durch die Wirtschaft.

Oder hat hier jemand das Gefühl, jemand sorge sich um ihn ?

Zahlen sind wir, berechenbares, arbeitendes Volk
voller Angst, Skrupel und Anpasserei!

Danke für diesen Artikel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 22.01.2014, 13:18
324. Der Schönredner...

...in Amerika ist keine Hoffnung für den Weltfrieden! Es kann jderzeit losgehen. Es sind genug neue Waffen in der Welt die getestet werden müssen. Wartet noch ein weilchen,denn dann liege ich sowieso auf dem Friedhof, und dann könnt Ihr loslegen, denn ich habe keine Feinde.Und so blöde ,daß ich mich mit 17 Jahren nochmal freiwiilg melden würde, bin ich mit 72 Jahren auch nicht mehr! Mir hat die Zeit als Kriedskind in der Festung Graudenz/ Grudjons gereicht!! Ich träume noch immer davonund sehe des Nachts Tiefflieger welche auf wehrlose Frauen in die Menge schießen,die sich um Lebensmittel balgt, die vorher vonden deutschen abgeworfen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-jürgen- 14.02.2014, 12:13
325. Überfordert

Es ist leider wie so oft, ja fast immer, Jakob Augstein ist mit dem, was er anpackt und sein will, deutlich überfordert. Man merkt es immer wieder an seiner sehr schlichten, einseitigen und "gewollten" Argumentationsweise. Wirklich Links sein geht anders. Er sollte mal ein bisschen arbeiten, sich deutlich kleinere Themen, und zwar richtige Sachthemen, auch organisatorische Fragen etc., vornehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 33