Forum: Politik
Jugendrevolte 2005: Französisches Gericht spricht Polizisten frei
AFP

In Frankreich sorgt der Freispruch von zwei Polizisten für Diskussionen. Sie hatten sich für den Tod zweier Jugendlicher im Jahr 2005 verantworten müssen. Der Fall hatte schwere Krawalle in den Pariser Vorstädten ausgelöst.

Seite 1 von 2
kasam 18.05.2015, 19:12
1. Körperverletzung mit Todesfolge

Wenn einer in Kauf nimmt das ein Mensch durch seine Mitwirkung (Verfolgung) zu Tode kommt, dass nenne ich vorsätzliche Tötung oder Körperverletzung mit Todesfolge.
Ein Polizist der dadurch entschuldigt wird...er konnte es nicht abschätzen oder merken...wird in diesem Falle zu Unrecht beschützt. Würde das ein Normalbürger tun, sässe er schon lange für ca, 7-9 Jahre im Knast. Aber wie heisst es so schön...vor dem Gesetzt sind alle gleich..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000332891 18.05.2015, 20:33
2. Widerstandsaktionen wären berechtigt

Ach, die beiden Jugendlichen sind wohl nur zu ihrem Vergnügen ins Transformatorenhäuschen gestiegen?
Menschen in den Tod zu treiben, hat in Frankreich als keinerlei Folgen, wenn die Hetzer Beamte sind? Auch in Frankreich wird das sich wohl erst ändern, wenn die Kosten nicht nur solcher Handlungen sondern auch solcher Entscheidungen ins unermessliche wachsen.
Ich würde neuerliche Unruhen voll und ganz verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 18.05.2015, 21:02
3. AHa

Also 2 Kriminelle stellen sich dumm an und streben dabei. Jetzt soll die Polizei schuld sein?? Soweit kommts noch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haltetdendieb 18.05.2015, 21:38
4. Die Schande ist eine andere...

"Es gibt keine Gerechtigkeit auf Erden", sagte der Bruder von einem der Getöteten. "Schande!", rief eine Frau im Gerichtssaal." Ja es ist eine Schande, wenn meine Kinder mit 15 nicht wüssten wie gefährlich Strom und das Betreten von Stromanlagen, Güterwagen und Transformatorhäuschen ist. Etwas mehr in die Bildung investieren und es geht allen in Frankreich besser. Aber auf diese Lösung kommen die betroffenen Gruppen eher nicht. Da wird lieber nach einem Schuldigen gesucht, denn man selbst hat ja alles richtig gemacht! Gut, dass die Polizisten frei gesprochen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 18.05.2015, 21:57
5. Das ist ja unerhört,

dass da auf der Polizei herumgehackt wird. Gott sei Dank gibt es noch Menschen, die das Chaos bereit sind einzudämmen. Nur wer einmal in einer französischen Großstadt gelebt hat, kann mitreden. Die Kongregation der "Fleischgewordenen Empörung" möge den Mund halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 18.05.2015, 22:33
6. Transformatorenhäuschen

sind in der Regel verschlossen, damit niemand darin Unsinn machen kann.
Entweder sind die französischen jugendlichen sehr brav und würden nie auf einen solchen Gedanken kommen oder besonders dumm unnd konnten nicht lesen.
Warum aber sind sie weggelaufen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 18.05.2015, 22:56
7.

Wenn die Kleinkriminellen geschnappt worden wäre hätte es eine Milde Strafe gegeben. Durch ihre unüberlegte Flucht haben sie sich selbst ums Leben gebracht. In Ein Trafohaus zu steigen ist etwa so schlau wie über eine stark befahrene Autobahn zu rennen. Die Polizisten haben nur ihren Job gemachts. Im Banlieu Polizist zu sein ist sowieso kein Spass.
Der Skandal ist ja eher dass es zehn Jahre gedauert hat um die Polizisten freizusprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 18.05.2015, 23:10
8.

Zitat von LDaniel
Also 2 Kriminelle stellen sich dumm an und streben dabei. Jetzt soll die Polizei schuld sein?? Soweit kommts noch!!!
Lesen für Anfänger: die Jugendlichen wurden zu Unrecht verdächtigt.
Im übrigen: keiner kennt das Urteil, keiner kennt das zugrundeliegende Recht, keiner kennt den Akteninhalt, keiner weiß, was im Gerichtssaal gesagt wurde.
Also weiß keiner irgendetwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 19.05.2015, 00:12
9. Klar doch

der randalierende Mob besteht aus heldenhaften Robin Hoods und verkappten Zorros. Brennende Autos und geplünderte Supermärkte sind Ausdruck gerechten Zorns. Und die Polizei besteht ausschließlich aus kaltblütigen rassistischen Mordbuben. Ich möchte die Schreihälse mal hören wenn ihre Autos brennen, ihre Scheiben eingeworfen werden und ihre Angehörigen zusammengeschlagen werden. Und wehe die Polizei ist dann nicht brutal genug. Ich hab keine Fragen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2