Forum: Politik
Juncker über Merkel: "Die Geschichte wird ihr recht geben"
AFP

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die deutsche Kanzlerin in einem Interview für ihre Rolle während der Flüchtlingskrise gelobt. Er sprach außerdem über den "trägen Tanker" Deutschland und seine Küsse.

Seite 3 von 5
trolland_dump 24.05.2019, 09:02
20. Dschonn cloot

hat mindestens 300 Mille als Vorstandsvorsitzender der Luxemburg Ag per Oasendefinition den anderen Ländern abgezwackt.Und de Muddi hat alles abgenickt.Was wunder dass es da Gratis Bützkes gibt und die defacto historische Heiligsprechung.Amen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 24.05.2019, 09:04
21. Völliger

Realitätsverlust des Herrn Juncker. Wird offenbar immer schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonath2010 24.05.2019, 09:13
22. Junckers Wahrheit

Zitat Juncker: "Hätte sie die deutschen Grenzen geschlossen, wären Österreich und Ungarn unter der Last der Flüchtlinge zusammengebrochen. Das ist die Wahrheit." Das ist nicht die Wahrheit, Herr Juncker. Hätte Deutschland die Grenzen dicht gemacht, hätte sich das bis in die Flüchtlingslager in der Türkei, im Jemen und im Libanon herumgesprochen. So aber hat sich herumgesprochen, dass Deutschland, insbesondere die Bundeskanzlerin, alle Flüchtlinge willkommen heißt und dass niemand abgewiesen wird. Mit oder ohne Papiere. Daraufhin haben sie sich zu Hunderttausenden auf den Weg gemacht – Richtung Deutschland. Diese Entwicklung hatte allein die Kanzlerin zu verantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 24.05.2019, 09:26
23. Große Europäer und Humanisten

Wert und Bedeutung einer Persönlichkeit verhält sich gerne reziprok zum Niveau ihrer Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 24.05.2019, 09:33
24.

Zitat von jonath2010
Zitat Juncker: "Hätte sie die deutschen Grenzen geschlossen, wären Österreich und Ungarn unter der Last der Flüchtlinge zusammengebrochen. Das ist die Wahrheit." Das ist nicht die Wahrheit, Herr Juncker. Hätte Deutschland die Grenzen dicht gemacht, hätte sich das bis in die Flüchtlingslager in der Türkei, im Jemen und im Libanon herumgesprochen. So aber hat sich herumgesprochen, dass Deutschland, insbesondere die Bundeskanzlerin, alle Flüchtlinge willkommen heißt und dass niemand abgewiesen wird. Mit oder ohne Papiere. Daraufhin haben sie sich zu Hunderttausenden auf den Weg gemacht – Richtung Deutschland. Diese Entwicklung hatte allein die Kanzlerin zu verantworten.
In der realen Welt befanden sich im Sommer 2015 hunderttausende auf den Weg, in Ungarn und in Österreich. Und die Flüchtlingszahlen explodierten seit 2014.

https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/265708/asylantraege-und-asylsuchende

Oder anders gesagt: Ihre Behauptungen sind sachlich falsch. Und zwar alle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 24.05.2019, 09:33
25. Sie vergessen dabei leider wer dafür Verantwortung trägt.

Zitat von jozu2
Ja, richtig, Herr Junker. Die EU ist ein träger Tanker. Jahrezehntelang hat man den Schubverband vergrößert ohne die Motorleistung anzupassen. Am Steuer steht ein Debatierklub, der nicht ans Funkgerät geht und nur auf Sicht fährt. Die EU ist bald ein verstaubtes, langweiliges Museum und nur ein Spielball von China und den USA.
Wie träge oder agil die EU sein kann,
wird durch Komprommisse bestimmt,
die aus Entscheidungen getroffen werden,
die an den Regierungssitzen der einzelnen 28 EU-Staaten,
meist den Hauptstädten, getroffen werden.

Will heißen,
die EU kann nur so agil und stark sein,
wie die Regierungschefs in ihrer Gesamtheit es wollen,
und Herr Junker ist dafür nur bedingt bis gar nicht verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 24.05.2019, 09:36
26. Auszug aus einem Geschichtsbuch

Die Einladung aller Syrer nach Deutschland erfolgte ohne Mitsprache der EU, sogar ohne den Bundestag zu informieren.
Danach wollte man sie verteilen.
So wird es in den Geschichtsbüchern stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 24.05.2019, 09:47
27.

Zitat von jo.delanghita
was soll man dazu sagen ? der mann ist halt schon ein wenig alt. und ich gebe merkel - insbesondere was 2015 betrifft NICHT recht.
Ich könnte etwas sagen, nämlich: ich gebe ihr fast nur für "2015" recht, außer, dass man die Flüchtenden humaner hätte versorgen und vor allem integrieren müssen, statt sie in Konzentrationslagern aka Flüchtlingscamps leben zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 24.05.2019, 09:51
28. Die Reihenfolge

Zitat von mostly_harmless
In der realen Welt befanden sich im Sommer 2015 hunderttausende auf den Weg, in Ungarn und in Österreich. Und die Flüchtlingszahlen explodierten seit 2014. https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/flucht/265708/asylantraege-und-asylsuchende Oder anders gesagt: Ihre Behauptungen sind sachlich falsch. Und zwar alle
Die Einladung erfolgte, ohne die EU Kommission zu fragen.
Erst als Deutschland überflutet war, verlangte Fra Merkel eine Europäische Lösung: die Verteilung der in Deutschland angekommenen Migranten auf andere Länder,
Gute Reihenfolge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansaeuropa 24.05.2019, 10:04
29. leider nicht

Die Geschichte wird ein vernichtendes Urteil über Merkel fällen. Der Zerfall des Euros und der Zustand Europas wird ihr zurecht zu Last gelegt werden. Ansonsten hat sie sich ja häufig durch Nichtstun hervorgehoben. Schuldenbremse und Klimazerstörung sind weitere belastende Punkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5