Forum: Politik
Juncker zur Griechenland-Krise: "Ich verstehe Tsipras nicht"
AFP

EU-Kommissionschef Juncker zeigt sich frustriert von den Griechenland-Gesprächen - und enttäuscht vom Athener Premier. "Das Vertrauen ist nicht ebenbürtig erwidert worden", sagt er im neuen SPIEGEL.

Seite 9 von 36
leidenfeuer 19.06.2015, 13:53
80. Kauderwelsch

Tsipras spricht auf Neugriechisch so gut wie ausschließlich von Schuldenerlass oder Schuldenschnitt.
Das kann keiner verstehen, der nicht Neugriechisch
als Muttersprache hat und ans ordentliche Rückzahlen
griechischer Schulden im Traum nicht denken mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 19.06.2015, 13:54
81. Doch, ...

Zitat von Wirbelwind
Entweder Griechenland muss dauerhaft alimentiert werden oder es verlässt den Euro. Eine dritte Möglichkeit sehe ich nicht.
... es gibt eine dritte Möglichkeit:

GR bleibt "im Euro" mit vernünftigem Schuldenmanagement / "Schuldenkonferenz", dann könnte das Land in der Tat Primarüberschüsse erzielen und es entstünde mehr Investitionssicherheit.

Wenn man dann noch ein halbwegs funktionierendes Steuerwesen aufbaut, kann GR durchaus ohne Neuverschuldung auskommen.

Und ob das Land seine bislang angehäuften Schulden in 50 oder erst in 100 Jahren begleicht, ist letztendlich auch schnuppe, Deutschland schließt die Tilgung unserer über 2 Bio. Schulden garantiert auch nicht früher ab :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micmichd 19.06.2015, 13:54
82. Unverständliches Unverständnis

Also ich verstehe Herrn Tsiparis sehr wohl. Griechenland braucht u.a. Geld zum Aufbau eines steuerfinanzierten Auffang-Sozialsystems ("Sozialhilfe"), und da nützt eine Investitionshilfe zum Kauf von Waffen wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lies.das 19.06.2015, 13:54
83. Endlich - Scheiden tut nicht mehr weh

Griechenlands langer Nervenkrieg gegen Europa erreicht, dass unsere Politiker kaum mehr Angst vor dem Grexit haben. Wir entnervten Wähler sind jetzt bereit, lieber mit umgerechnet 800 Euro pro Bürger für den Rückzahlungsausfall zu bezahlen. Das tut weniger weh als den versuchten Kredit-Betrug Athens noch länger zu tolerieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maniacmike 19.06.2015, 13:55
84. Das ist doch alles reine Schauspielerei....

die Griechen wissen längst dass sie dem Rest der EU den langen Finger zeigen können, ohne dass es Konsequenzen hat. Merkel, Juncker und Co. lügen uns und sich selbst die Hucke voll - den Grexit wird es nicht geben - das ist nur eine Vokabel um dem Wahlvolk vorzugaukeln, dass hier etwas noch zu entscheiden sei. Als Bürger eines Landes dass die letzten Jahre an allen Ecken gespart hat, käme ich mir von der EU veralbert vor. Das ist alles albernes Staatstheater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaurotgründemokrat 19.06.2015, 13:56
85. Herr Junker versteht sehr wohl!

Herr Junker versteht sehr gut, lässt aber bewusst in der Öffentlichkeit die jetzige Regierung auflaufen!

Ein von Ihm und der Mainstream gezeichnetes Bild einer europäischen Solidarität sieht wie folgt aus,

in dem Brüssel und Berlin scheinbar selbstlos den angeschlagenen Griechen zur Hilfe eilt,

zu diesem Zweck werden gebetsmühlenartig wiederholte Zerrbegriffe wie

„Rettungspaket“, „Geldgeber“, „Hilfstranche“, „Sparprogramm“ und „Rettungsschirm“

als Täuschungsmanöver in einem verlogenem Schauspiel benutzt, um die eigentlichen hinterhältigen Ziele zu vertuschen!

Hierbei geht es hauptsächlich um die Mitbeteiligung an den in den Hoheitsgewässern Griechenlands und Zyperns gefundenen Öl- und ErdgasvorkommeDie Polit-Maffia in Brüssel und Berlin entwickeln deshalb immer wieder neue Strategien, um den Griechen
diesen "Schatz" über die Staatsverschuldung zu entreißen!


Die Menschen bei uns werden bewusst von unseren
Politikern, wie so oft, rauf und runter belogen.

Ich glaube jeder Staatsbürger bei uns,
egal ob er Rechts -Mitte -oder Linksgerichtet ist,
kann mir zumindest hierbei zustimmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 19.06.2015, 13:56
86. Die Linken an der Macht .....

haben schon manches Land in den Ruin getrieben. Wäre nicht das erste Mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupus_major 19.06.2015, 13:57
87. Tsipras handelt verantwortungslos

Er verbockt grad die Zukunft von Griechenland.
Er mag jetzt einen Schuldenschnitt bekommen aber welcher Idiot würde in Zukunft Griechenland nochmal Geld leihen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 19.06.2015, 13:58
88. #9

Zitat von mingus55
Das schafft wohl niemand, denn wir wissen ja alle: "Wenn es ernst wird muss man lügen".
Ja, die griechische Politik führt das beispielhaft vor, namentlich Tsipras und Varoufakis - und ihre Groupies in Deutschland von der "Linkspartei" nehmen dankbar diese Lügen auf und tragen sie ins deutsche Parlament.
Siehe Gysi gestern mit seiner Rede aus Lügen, Halbwahrheiten und Verdrehungen - und Wagenknecht vor einigen Tagen zum Thema Militärausgaben in GR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.06.2015, 13:59
89. Ot

Völlig gleichgültig, welche Thematik beackert wird, scheint ein gewisser Teil von Foristen sich damit zu begnügen, Jean-Claude Juncker pauschal, unsachlich, persönlich und verlogen anzugreifen, um auf diesem Weg Anti-EU-Propaganda loswerden zu können. Motive unterschiedlich aber immer durchsichtig. Trend: je unsachlicher der Anwurf (bzw. Auswurf), desto wahrscheinlicher wird schon sein Name falsch geschrieben.

Es gibt genügend Threads zur seiner Person, geht doch dort hin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 36