Forum: Politik
Junge Islamisten in Kaschmir: Wo Narben zu Trophäen werden
Laura Höflinger

Drei junge Männer in Kaschmir. Einer wird von Polizisten abgeführt, einer wird bald nicht mehr leben. Ein Lehrstück über Gewalt, Islamismus - und eine abgestumpfte Jugend.

Seite 1 von 2
jr125gr 16.12.2017, 11:17
1.

Ich finde es ist immer ein untrügliches Zeichen von Radikalismus wenn Menschen andere zu Mord aufrufen in Namen einer Ideologie sein es Religion oder eine Weltanschauung!
In Leibzig gibt es ein Denkmal wo drauf steht: Für eine Ideologie kann man sterben allerdings sollte es nur sein eigenes Leben sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mymindisramblin' 16.12.2017, 11:23
2. Komisch

Ich habe Freunde in Kashmir und war auch erst diesen Juli dort und ich habe ein völlig anderes Bild bekommen. Im Vergleich mit den letzten Malen die ich dort war herrschte Ruhe, es war deutlich weniger Polizei und Militär auf den Straßen und auch in der Old Town von Srinagar gab es keine Demonstrationen. Das Wirtschaftswachstum Indiens ist auch in Kashmir angekommen und keiner der Kashmiris mit denen ich sprach hat sich für die Abspaltung von Indien ausgesprochen. Viele wünschen sich mehr innere Autonomie, aber fast jeder weiß,dass ein Anschluss an Pakistan ein Desaster wäre, und dass sich ein unabhängiges Kashmir zwischen den Großmächten Indien, China und Pakistan kaum behaupten könnte. Natürlich gibt es immer ein paar Radikale, aber diese als repräsentativ für Kashmir darzustellen entspringt wohl mehr der Sensationsheischerei der Autorin als der Realität. Aber psositive Nachrichten will ja keiner mehr lesen heutzutage..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom black 16.12.2017, 11:24
3. SPON ist so verständnissvoll für die sagenumwobenen jungen Männer,

welche reihenweise den Verlockungen einer politischen Ideologie erliegen, die sich wie ein Krebsgeschwür ausbreitet: "In den vergangenen 15 Jahren aber sind rund 300 wahhabitische Moscheen entstanden, die eine radikale Auslegung des Islams predigen. "
Diese Geschichte ist nicht so neu: Wenn man sonst nichts besonderes drauf hat, als sinnsuchender junger Mensch, dann macht man eben mit seiner vorgeblichen „religiösen“ Überlegenheit einen auf dicke Hose.
Es ist nicht in Ordnung, dass der SPON hier den verständnissvollen Erzieher spielen will, während in Kaschmir, Pakistan, Myanmar, usw die islamistische Dampfwalze eine Gesellschaft nach der Anderen plattmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 16.12.2017, 11:31
4. entgleiste Religion

Immer einmal wieder entgleist eine Religion. In unserer Generation werden wir Zeitzeuge, die der Islam in einer merkwürdigen Mischung aus Hightech und Mittelalter zu einer menschenverachtenden Ideologie verkommt, der flexible und schon fast ortsunabhängig für politische Ziele mißbraucht wird. Ich hoffe, dass aus der Mitte dieser Religion gegengesteuert wird. Kaschmir war, als ich in den 1990'ern dort gereist bin, zwar politisch brisant, aber religiös recht moderat - anders als Pakistan schon zu dieser Zeit. In Indien habe ich mich deutlich wohler gefühlt und habe aus dieser Reise auch geschlussfolgert, dass Religion den Geist nicht schult, sondern kastriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 16.12.2017, 11:33
5. Eine Minderheit.......

....schon ist der Regressionslinke bereit zum Kreischen.

Blitzschnell die Karte "Regierungsunterdrückung" gezückt und schon scheien die Verhältnisse klar.

Ich war Mitte der 80ger Jahre in Kashmir und es war noch ein halbswegs friedliches prosperierendes Plätzchen. Erst als die Muslime militant wurden und vom failed State Pakistan ausgehetzt, entstand immer mehr eine Bürgerkriegssituation.

Und SPON ist unfähig zu erkennen, welche Terrorismusbrut die jungen MUslims sind, unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0Kugelfang0 16.12.2017, 11:48
6. und wieder ein Bericht ....

über diese ... Sekte! Lasst uns doch mal mit denen in ruhe, recht es nicht, das die sogar hier bei uns schon ihren Geistigen Müll, verbreiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SanchosPanza 16.12.2017, 11:58
7. Wahhabismus

Auch in Kaschmir werden diese wahhabitischen Moscheen von Saudi-Arabien finanziert und mit radikalen Predigern versorgt. So wie auf dem Balkan, im Kaukasus und Zentralasien, in Afrika und im Mahgreb, und so weiter. Das sind die Keimzellen des IS und Al Qaidas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dtrdeluxe 16.12.2017, 11:59
8. wenig Mitleid

"Frauen sollen sich verschleiern." Was bildet der Typ sich ein? Wie kommen Jungs dazu, so ein Blödsinn für eine Hälfte der Menschheit zu fordern? Von mir aus können die in die Hölle geschickt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponer59 16.12.2017, 12:20
9. Its Bildung stupid kombiniert mit Youth Bulge

möchte man allen "Analysten" zurufen. Scheint auf der ganzen Welt dasselbe zu sein: "Junge Männer", die in ihren jungen Gesellschaften aufgrund ihrer großen Zahl überflüssig sind (Medianalter Indien: 27,6 Jahre., deutlicher Männerüberschuss in Kaschmir) und vollkommen ungebildet (auch religiös) ziehen für einen Mittelalter-"Islam" in den Kampf, den Saudi-Arabien indirekt durch den Bau whahabitischer Moschen überall auf der Welt sponsort. Schlimme Kombination!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2