Forum: Politik
Juso-Chef Kühnert auf Wahlkampf-Tour: Der Quälgeist
Filip Singer/ REX/ EFE/ EPA

Für viele Genossen hat er einen Nerv getroffen, anderen geht er nur auf die Nerven: Kevin Kühnert rüttelt die SPD auf. Im Wahlkampf erklärt der Juso-Chef seine Sozialismus-Thesen - und erhält viel Zustimmung.

Seite 1 von 19
chico 76 20.05.2019, 14:13
1. Klar erhält man viel Zustimmung

er spricht ja nur vor Gleichgesinnten.

Beitrag melden
quidquidagis1 20.05.2019, 14:21
2. Alle SPD Granden,..

.die meinen,Kühnert hätte vor der Wahl damit der SPD geschadet,lassen erkennen ,wie weit sie mittlerweile vom normalen Volk entfernt sind.

Beitrag melden
Rubikon_2016 20.05.2019, 14:24
3. Als SPD-Mitglied sage ich,

daß mir egal ist, ob durch diese Äußerungen irgendein Wahlergebnis schlechter oder besser ausfallen wird.
Genau daran krankt die Politik: Immerzu wird nur auf Wahlergebnisse und die damit zusammenhängenden Mandate und ggf Ministerposten geschielt, anstatt das große Ganze und die Zukunft im Blick zu behalten.
Lieber Kevin, mach bitte weiter so, meine Stimme hast Du, auch wenn ich nicht in allen Punkten mit Dir konform gehe.
Entscheidend ist für mich, daß Du die Systemfrage stellst und damit ernsthaft gegen die herrschende und stetig zunehmende soziale Ungerechtigkeit vorgehen möchtest. Dafür schon mal ein herzliches Dankeschön!

Beitrag melden
tkern 20.05.2019, 14:24
4. @chico 76

Sehr schön!
Ein treffender Kommentar in einem Satz!
Eigentlich kann man das Forum gleich wieder schließen ......

Beitrag melden
In-Golf 20.05.2019, 14:25
5. Wenn ich das so lese,

macht der Wahlkampf gegen die Sozialdemokraten. :-)

Wer hat den bezahlt? Der hat die SPD bereits unter 15 % gedrückt.

Beitrag melden
molokai 20.05.2019, 14:26
6. Viel zustimmung

Spiegel Sprech: er erhält viel Zustimmung.
Wie viel, werden wir dann an den Wahlergebnissen sehen. Ob die Zustimmung auch für einem Auftrag zum Z8urück in eine bereits öfter gescheitere Vergangenheit reicht?

Beitrag melden
Schartin Mulz 20.05.2019, 14:29
7. Das Problem der SPD

wird deutlich, wenn man feststellt, dass jemand, der nur mal eben eine Idee geäußet hat, einen solchen Aufstand, positiv wie negativ, erzeugen kann.
Ich bin sicher, wenn dadurch mal wieder eine inhaltliche Diskussion in der SPD entsteht, kann das der Partei nur guttun.
Wir haben ja aktuell die groteske Situation, dass ständig über dei Ungerchtigkleit in der Gesellschaft geschimpft wird, aber sobald jemand etwas ändern will , sofort das Schreckgespenst DDR an die Wand gemalt wird.
Wir haben die Deutungshoheit über alle politisch-wirtschaftlich-sozialen Fragen jetzt seit mindestens 2 Jahrzehnten den Neoliberalen überlassen. Wenn Kühnert es geschafft hat, da eine Bresche hineinzuschlagen, hätte sich das alles auf jeden Fall gelohnt.

Beitrag melden
kael 20.05.2019, 14:31
8. Nicht aufgeben!

Da hat jemand mal laut "kikeriki" gekräht und der ganze verschlafene Hühnerhof unserer Republik wacht erschreckt auf und gackert laut herum. Gut gekräht, Kühnert! Nun lassen Sie sich von einigen Altvorderen, den Thierses und anderen, mit ihren schrägen Unterstellungen (bez. DDR) bloß nicht die Butter vom Brot nehmen. Die haben in ihrer politischen Engstirnigkeit nämlich gar nicht verstanden, um was es Ihnen überhaupt geht. Ein provozierendes "Statement" wie das die Ihre war in diesem unserem Lande viel zu lange überfällig.
Und wenn Sie nun meinen, unbedingt zu Ende studieren zu müssen, um in gewissen Kreisen politisch anerkannt zu werden, dann machen Sie in Gottes Willen sogar das.

Beitrag melden
claus7447 20.05.2019, 14:33
9. Heute Stgt. Zeitung

Habe mit Interesse sein Interview gelesen, fand nichts dabei was illegal oder zur Empörung führte. Aber man interpretiert ja dem politischen Gegner gerne mal was an.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!