Forum: Politik
Justizminister Maas: "Die Gangart gegenüber der Türkei muss härter werden"
DPA

Legt die Bundesregierung ihre Zurückhaltung in der Türkeipolitik ab? Außenminister Gabriel will am Vormittag Konsequenzen nach der Inhaftierung von Menschenrechtlern verkünden. Vorschläge bekommt er von allen Seiten.

Seite 14 von 31
Izmir..Übül 20.07.2017, 09:59
130.

Zitat von KingTut
Während Frau Merkel im Fall der Russland-Sanktionen knallhart ist, ließ sie Erdogan auch die größten Unverschämtheiten bisher durchgehen. Woher diese Doppelmoral kommt würde mich mal interessieren. Ich kann dieser Frau jeden Falls nicht nochmal meine Stimme geben.
Weil Erdogan dann die Flüchtlingsschleusen wieder öffnen würde. Alle, die für einer härtere Gangart gegenüber der Türkei plädieren, sollen sich bitte auch einmal zu diesem Thema positionieren und klipp und klar erklären, ob sie denn auch bereit wären, die Konsequenzen in Kauf zu nehmen. Es gibt in der Realpolitik nun einmal Dilemmasituationen, für welche gilt "Wie man's macht, macht man's falsch".

Beitrag melden
espressotime 20.07.2017, 09:59
131.

Also das kann man ja nicht mehr hören. Der Türkei sind die Beziehungen egal, sonst würden die nicht so vorgehen.

Beitrag melden
touri 20.07.2017, 10:00
132.

Zitat von Izmir..Übül
Hofft die AfD, um ihre bröckelnde Basis zu remobilisieren.
Die AFD hat praktisch keine Basis. Was sie hat sind vor allem Protestwähler und die sind, wie man an die stark schwankenden Umfrageverläufen sieht, nicht parteitreu. Und meiner Ansicht erfüllt die AFD als Protestpartei auch eine sinnvolle Aufgabe als Stimmungsbarometer der Bevölkerung, auf welches die etablierten Parteien reagieren können und auch schon haben.

Beitrag melden
200MOTELS 20.07.2017, 10:00
133. Wetten dass

heute abend rückwirkend nur rauskommt dass wieder nur Bla bla und leere Worthülsen gefallen sind ! Gabriel wird heute nur heisse Luft verströmen !

Beitrag melden
think-twice! 20.07.2017, 10:02
134. Das fällt ihm aber früh ein. Ach ja, es ist Wahlkampf

dass die EU , und damit vor allem Deutschland, weiterhin Milliarden an die Türkei bezahlt, ist ein Skandal und eine Unverschämtheit gegenüber dem Steuerzahler. Statt heisse Luft von Hr Maas im Wahlkampf, endlich diese Zahlungen einstellen. Will und kann Merkel aber nicht, Erdogan hat sie mit dem Flüchtlingsdeal in der Hand.

Beitrag melden
touri 20.07.2017, 10:03
135.

Zitat von Zündkerze
ich frage mich ob Frau Merkel ausser ihren mahnenden Worten und ernsten Bedenken langsam aus der Deckung kommt. Ich habe immer so das Gefühl so redet gerade von ihrem Rührkuchnrezept. Leider bin ich mir ziemlich sicher, es wird bei den Worten bleiben. Der Flüchtlingdeal wird umso wichtiger, je mehr Flüchtlinge aus Afrika kommen, das ist die klassische Zwickmühlensituation.
Genau deswegen wird Frau Merkel vor der Wahl einen teufel tun und sich mit Erdogan anlegen und er weis das auch. Alles Wahlkampftaktik.

Beitrag melden
ftraven 20.07.2017, 10:03
136.

Zitat von Izmir..Übül
Was wäre denn Ihre konkrete Alternative zu dem "Flüchtlingsdeal" gewesen? Alles wie gehabt weiterlaufen lassen? Schade, dass die Besserwisser niemals beweisen müssen, dass sie es in der Praxis wirklich besser gemacht hätten.
Kein Flüchtlingsdeal, der uns seit dem erpressbar macht!
Die Flüchtlinge, die weiterhin nach Griechenland gekommen wären,
wären dort nicht weitergekommen. Balkanroute war damals schon
dicht.
Madzedonien, Serbien, Ungarn etc. haben ihre Grenzen entsprechend
gesichert.
Sicher, Griechenland wäre dann in der gleichen Lage wie jetzt
Italien gewesen. Aber anstatt sinnlose Vorbereitungsgelder in
Milliardenhöhe gen Bosporus zu überweisen und dazu noch die
Gelder für den Flüchtlingsdeal, hätte man dann eben diese Staaten
besser unterstützen müssen.
Seien wir doch ehrlich. Jetzt hat sich alles auf die Mittelmeeroute
konzentriert. Wenn das dort so weiter geht, dann werden bis Ende
des Jahres mehr zweihunderttausend Flüchtlinge eben über das
Mittelmeer kommen.
Und daran ist Europa selbst schuld. Hätte man Gaddafi, der ein
Rücknahmeabkommen mit Italien hatte, nicht aus immer noch
unerklärbaren Gründen aus dem Amt gebombt und Libyen als
nächsten failed State gewidmet, hätten wir das Problem nicht.

Beitrag melden
Boone 20.07.2017, 10:04
137.

Erdogan weiß, wieviele Türken in Deutschland seine Anhänger sind und was uns blüht, wenn Deutschland in eine offene Konfrontation mit der Türkei tritt, plus die Flüchtlingswellen. Das nenne ich mal ein Erpressungspotiential.
Unsere schmierige Politikerkaste hat uns durch ihre Verachtung Deutschlands, fehlen jeglichen Nationalstolzes so tief in die Sch... geritten, dass wir nun bis zum Hals erpressbar geworden sind. Ein Spiegel der Charaktere jener, die uns regieren.

Beitrag melden
emobil 20.07.2017, 10:05
138.

Zitat von TiCo
wie hier in der Presse die Türkei sturmreif geschossen wird
martialisches Bild.
Aber der einzige, der überhaupt "schießt" ist doch wohl Erdogan - und zwar sich selbst in den Fuß ;-)

Beitrag melden
Rockhound 20.07.2017, 10:05
139. lächerlich

Man muss ich einmal in die Lage der Personen versetzen, die derzeit in der Türkei eingesperrt worden sind. Was sollen die denken? "Ich werde hier im Stich gelassen, mein Land interessiert sich nicht für mich".

Ich halte nicht viel von Trump etc., aber eins muss man den Amis lassen - Patriotismus ist vorhanden, man hält zusammen. Wenn hier ein Amerikaner eingesperrt wird, dann reagiert das Land mit Sanktionen bzw. "echten" Reaktionen.

Deutschland haut Wortsalven raus, aber es steckt nichts dahinter. Ich bin sicher, dass zwischen "nichts" und "EU Austritt" gibt es Mittel und Wege, wie man die Gangart wirklich hochschrauben könnte. Ich hoffe, Frau Merkel fällt das Thema noch auf die Füße. Ich lese so häufig, dass die Stillhalte-Taktik furchtbar ist, aber hinterher wird Frau Merkel trotzdem gewählt.

Einfach mal vorstellen, man selbst oder ein Familienmitglied wäre betroffen - dann würde man sicherlich schnell anders denken über die Haltung "das wird schon durch stillhalten". Herr Yücel ist seit 5 Monaten eingesperrt. Bis auf Lippenbekenntnisse ist nichts passiert. Es fehlt nur noch, dass sämtliche deutsche Politiker auf Facebook ein "pray for XY" als Profilbild verwenden, dann wären die Heuchel-Bekundungen perfekt. Alternativ ein "ich bin klipp und klar nicht einverstanden. So, jetzt hab ichs dir gezeigt!".

Beitrag melden
Seite 14 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!