Forum: Politik
Justizpannen in Sachsen: Der behäbige Herr Tillich
DPA

Ein Terrorverdächtiger nimmt sich in Haft das Leben - für Sachsens Ministerpräsidenten kein Grund, in Hektik zu verfallen. Justizminister? Kann bleiben. Unfähiger Innenminister? Ebenso. Und Stanislaw Tillich? Hat die Ruhe weg.

Seite 1 von 13
yurguen 14.10.2016, 18:17
1. Richtig so!

Diese Herren müssen bleiben! Wen wollen Sie denn da sonst regieren lassen? Die Regierenden dort sind sicher weit unterhalb jeglicher Standards für professionelles Arbeiten, aber welche Alternativen hat man denn dort? Die AfD? Da kommt man ja vom Regen in die Traufe.

Beitrag melden
steinbock8 14.10.2016, 18:17
2. Versagen und versager

Klar er hat ja auch nichts gemacht und alle anderen auch nicht jetzt wo der Syrer Tod ist hat Sachsen ein Problem weniger von Verantwortung keine Spur das ist die selbe Einstellung wie vor der Wiedervereinigung alles in Ordnung in Sachsen und neonazis gibt es auch nicht wer etwas anderes sagt hat eben ein Problem aber nicht Sachsen alle bleiben auf ihrem Posten und kassieren weiter egal was der Rest der Republik denkt

Beitrag melden
alexander.baehring 14.10.2016, 18:26
3. Verantwortung Übernehmen

Das ist mal eine Gelegenheit Verantwortung auch zu übernehmen. Und sich nicht klammheimlich davon zu stehlen und den Scherbenhaufen anderen zu hinterlassen, wie das nur allzu häufig geschieht!

Beitrag melden
auswerter25 14.10.2016, 18:29
4. Ich bin mir nicht sicher,

ob alle Beteiligten wirklich begreifen, was da gerade passiert ist. In Deutschland wird der erste Selbstmordattentäter verhaftet. Und die Justiz schafft es nicht, ihn für die Ermittlungen am Leben zu halten. Upps. Hätte nicht passieren dürfen. Mehr fällt den Zuständigen nicht ein. Schade.

Beitrag melden
zweitakterle 14.10.2016, 18:30
5.

ja, seine Zeit scheint in Sachsen für ihn gekommen zu sein...
Sachsen befindet sich in einem Zustand, den er mit Akribie vorbereitet hat, und ihm wohl die Hoffnung gibt, als Trojanisches Pferd der Rechten in die Geschichte Sachsens einzugehen.

Jahrelang durfte er ungeschoren die Rechte in Schutz nehmen und zeitgleich deren Opfer im Freislerstil zu Tätern machen.

In diesem Sinne würde mich es interessieren, wie es mit der Gesinnungsprüfung seiner Polizeiorgane aussieht....sicher sind die meisten getillicht.

Beitrag melden
Daniel M. 14.10.2016, 18:34
6. Das Beste ...

für den Kommentator wäre es, sich vor derartigen Ergüssen nicht aus Quellenmaterial der taz oder der BILD zu bedienen, sondern eine echte, nah an der Wahrheit befindliche Recherche zu betreiben. Dann wäre die Aneinanderreihung sonderbarer Beispiele, die als Beleg für Staats-, Justiz- und/oder Polizeiversagen dienen sollen, vielleicht nicht vollständig misslungen. PS: Nur die Medien, allen voran der SPIEGEL, schreiben fortwährend von Pannen und Skandalen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der normale Bürger zuallererst mal froh über die Verhinderung eines Terroranschlages ist. Der Autor sollte ehrlich sein und einfach sagen, wen er sich in die Landesregierung Sachsens wünscht. Das würde dann zumindest den Text lesbarer machen.

Beitrag melden
spiegelklammer 14.10.2016, 18:34
7. Naja....

SPON´s Gedankengang weitergeführt, landen wir bei Frau Merkel, und was diese kann, kann Tillich und seine Untergebenen ebenso, die Ruhe weg haben und grad so weitermachen wie bisher, Fehler, wir doch nicht, Rücktritt, wir doch nicht.

Beitrag melden
INGXXL 14.10.2016, 18:34
8. Ach was soll man

sich über einen Attentäter der sich selbst umgebracht hat aufregen! Das die Polizei bei der veruchten Festnahme s7ch nicht mit Ruhm beklecktert hat ist klar. Wieso ein Warnschuss? Man kann doch auf die Beine schiessen

Beitrag melden
dubsetter 14.10.2016, 18:38
9. im....

... osten nichts neues.. !

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!